Smart Building at Fachhochschule Campus Wien | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Smart Building an der Fachhochschule Campus Wien

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Smart Building Kurs an der Fachhochschule Campus Wien zu.

TESTE DEIN WISSEN
Lebenszyklus von Gebäuden
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1.Projektentwicklung (Standort, Nutzung, Finanzierung)2. Planung (Vorentwurf, Entwurf, Materialauswahl)3. Ausführung (Bauüberwachung, Abfallrecycling, Qualitätskontrolle)4. Inbetriebnahme (Abnahme, Dokumentation, Gebäudeausweis)5. Betrieb (Energie, Facility Management, Wartung)6 Modernisierung (Nachrüsten, Sanieren, Umnutzung)7. Rückbau (Entsorgung)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
KNX-Übertragungsmedien, Übertragungsrate
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
?
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Zugriffsverfahren (Master-Slave, CSMA)
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
-über Zugriffsverfahren im Netzwerk Reihenfolge und Regeln der Kommunikation festgelegt
-wann welche Teilnehmer Daten auf Übertragungsmedium
-die 2 verbreiteten sind  Master-Slave und CSMA-Master-Slave:
 -hierarchisches Verfahren / ein gemeinsames Medium-1 Master beherrscht alle Teilnehmer(Slaves)
 –wann wer senden darf-Slaves sind passive antworten nur auf Anfragen (Kommunikation nurmit/über Master nicht direkt untereinander)
 -hohe Rechenleistung von Master wichtig
-bei Stern Typologie verwendet-CSMA:
 -Carrier Sense Multiple Access-dezentrales asynchrones Verfahren
 -alle Teilnehmer gleichberechtigt Daten zu senden davor überprüfen ob Medium derzeit belegt ist oder frei
-3 Methoden: CSMA/CA 
 –Collision Avoidance (bevor senden Zeit warten) CSMA/CD
 –Collision Detection  (Erkennt Kollusion und versucht durch Abbruch des Übertragens zu lösen)CSMY/CR
 –Collision Resolution (erkannt vor Übertragung)
-das am weitesten Verbreitest Zugriffsverfahren in Netzwerktechnik
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Definition von Smart Home
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
-intelligente Verknüpfung von elektrischen Verbrauchern in privaten Haushalten-wird durch gezielte Vernetzung der Haustechnik (automatische Kommunikation der einzelnen Teile)-Anlagen regeln sich bei Bedarf automatisch oder zentral-Komfort zu steigen, Sicherheit, Energie sparen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Funkbasierte Systeme (Z-Wave, WLAN, ZigBee, EnOcean, Bluetooth)
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
-Z-Wave:-funkbetriebene Gebäudeautomation
-Batteriebetrieben
-Frequenzen: 868MHz, 2,4GHZ
-verschlüsselt
-Bluetooth:-kabellose Übertragung von Daten und Sprache
-weltweit standardisiert
-Batteriebetrieben
-Frequenzen: 2,4 GHz
-verschlüsselt
-IEEE 802.11 (WLAN):-drahtlose Übertragung von Daten
-weltweit verbreitet
-Frequenzen: 2,4 GHz, 5 GHz
-verschlüsselt
 -EnOcean:-funktbetriebene Gebäudeautomation
 -Batteriebetrieben -> Wartungsaufwand hoch + Entsorgung schwer ökologisch
-Frequenzen: 868 MHz
-verschlüsselt
-ZigBee:-funkbetriebene Gebäudeautomation
-sparsame Datenübertragung dadurch erhöhte Akkulebensdauer
-Batteriebetrieben
-Frequenzen: 868 MHz, 2,4 GHz
-verschlüsselt
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Smart Grid, Smart Meter
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
-Smart Metereingebaut: Intelligente Zähler
 -Energiemengenzähler (Elektrizität, Gas, Wärmezähler) messen
 -Stellen den aktuellen Verbrauch dar-E-Einsparung durch gesteigertes Bewusstsein-Übertragung auch an den Energieversorge
-Smart Grid: kommunikative Vernetzung und Steuerung von Stromerzeugung, Speichern, elektrischen Verbrauchern und Netzbetriebsmitteln
-Verteilungsnetz der Elektrizitätsversorgung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Anwendungsfunktion Smart Home
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
-Komfort(durch automatische Beleuchtungssteuerung und Lichtszenarien leicht steuern, Verschattung anhängig von Sonnen automatisch, Haustechnik Heizung Lüftung kommunizieren miteinander, erleichterte Bedienung)
-Sicherheit(Sensoren erkennen Feuer Rauch Ortung von Gaslecks + sofort Alarm auslösen, Einbruchschutz durch Bewegungsmelder Alarmanlage)-Gesundheit(Alltag für ältere Menschen erleichtern, Steuerung der Beleuchtung an Tagesrhythmus der Menschen registrieren und daran anpassen) 
-Energieeffizienz(Reduzierung von CO²Emissionen, Optimierung der Anlagentechnik, einzelne Geräte ganze Stromkreise kontrollieren und abschalten)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Einsparungsmöglichkeiten durch Energiemonitoring
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
-Ausgangssituation: Stromkosten 25%Individuelle Mobilität45%Heizkosten30%
-Maßnahmen und Ergebnis: Strom -> Modernisierung aller Geräteminus 60% Individuelle Mobilität -> Reduktion minus 75% (das unwichtigste)Heizung -> Sanierung/ Reduktion des HWB minus 55%
-Durch effiziente Geräte und effizientes Nutzerverhalten können um 65% reduziert werden
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Klimaaktiv Basiskriterienund Energiemonitoring
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-Erfassung er tatsächlichen Verbräuche
-vorausberechnete Bedarfswerte + laufend überprüft
-Kostencontrolling (Mängel erkennen und ausbessern)
-Daten müssen Nutzern zur Verfügung stehen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Vernetzungsmöglichkeiten von Sensoren und Aktoren
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
?
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Feldbussysteme (DALI, SMI, M-Bus)
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
-DALI: -zur Steuerung von lichttechnischen Anlagen(16 Lichtszenarien)
-digitaler Nachfolger von analogen 0-10V Schnittstelen
 -besteht aus: Steuereinheit und Spannungsversorger
-zweiadrige Buslinie
 -jedem Betriebsgerät eindeutige Adresse zugewiesen (Einzeladresse oder Gruppe)
-Betriebswert: EIN, AUS-leicht Fehlerfinden und austauschen
-schnell flexible anpassen
 -SMI:-Jalousieantrieb über Schaltaktoren mit einer Laufzeit angesteuert
 -SMI = Standard Motor Interface-besteht aus: Betriebsgeräte (Motoren) und Steuereinheiten
-dreiadrige Busliniefür normale Spannungsversorgung
 -zweiadrige Buslinie für Datenübertragung
-16 Geräte in einem Bus-Rückmeldung des Motors über genauen Standort der Jalousie / Defekt
 -M-Bus:-„Meter-Bus“ Feldbus für die Verbrauchserfassung
-Zweidrahtleitung von einem Slave zu einem Master
-Temperatur und Volumenströme zu Regelzwecken übertragen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
EnOcean - Überblick, Möglichkeiten, Vor- und Nachteile
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
?
Lösung ausblenden
  • 84210 Karteikarten
  • 1429 Studierende
  • 269 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Smart Building Kurs an der Fachhochschule Campus Wien - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Lebenszyklus von Gebäuden
A:

1.Projektentwicklung (Standort, Nutzung, Finanzierung)2. Planung (Vorentwurf, Entwurf, Materialauswahl)3. Ausführung (Bauüberwachung, Abfallrecycling, Qualitätskontrolle)4. Inbetriebnahme (Abnahme, Dokumentation, Gebäudeausweis)5. Betrieb (Energie, Facility Management, Wartung)6 Modernisierung (Nachrüsten, Sanieren, Umnutzung)7. Rückbau (Entsorgung)
Q:
KNX-Übertragungsmedien, Übertragungsrate
A:
?
Q:
Zugriffsverfahren (Master-Slave, CSMA)
A:
-über Zugriffsverfahren im Netzwerk Reihenfolge und Regeln der Kommunikation festgelegt
-wann welche Teilnehmer Daten auf Übertragungsmedium
-die 2 verbreiteten sind  Master-Slave und CSMA-Master-Slave:
 -hierarchisches Verfahren / ein gemeinsames Medium-1 Master beherrscht alle Teilnehmer(Slaves)
 –wann wer senden darf-Slaves sind passive antworten nur auf Anfragen (Kommunikation nurmit/über Master nicht direkt untereinander)
 -hohe Rechenleistung von Master wichtig
-bei Stern Typologie verwendet-CSMA:
 -Carrier Sense Multiple Access-dezentrales asynchrones Verfahren
 -alle Teilnehmer gleichberechtigt Daten zu senden davor überprüfen ob Medium derzeit belegt ist oder frei
-3 Methoden: CSMA/CA 
 –Collision Avoidance (bevor senden Zeit warten) CSMA/CD
 –Collision Detection  (Erkennt Kollusion und versucht durch Abbruch des Übertragens zu lösen)CSMY/CR
 –Collision Resolution (erkannt vor Übertragung)
-das am weitesten Verbreitest Zugriffsverfahren in Netzwerktechnik
Q:
Definition von Smart Home
A:
-intelligente Verknüpfung von elektrischen Verbrauchern in privaten Haushalten-wird durch gezielte Vernetzung der Haustechnik (automatische Kommunikation der einzelnen Teile)-Anlagen regeln sich bei Bedarf automatisch oder zentral-Komfort zu steigen, Sicherheit, Energie sparen
Q:
Funkbasierte Systeme (Z-Wave, WLAN, ZigBee, EnOcean, Bluetooth)
A:
-Z-Wave:-funkbetriebene Gebäudeautomation
-Batteriebetrieben
-Frequenzen: 868MHz, 2,4GHZ
-verschlüsselt
-Bluetooth:-kabellose Übertragung von Daten und Sprache
-weltweit standardisiert
-Batteriebetrieben
-Frequenzen: 2,4 GHz
-verschlüsselt
-IEEE 802.11 (WLAN):-drahtlose Übertragung von Daten
-weltweit verbreitet
-Frequenzen: 2,4 GHz, 5 GHz
-verschlüsselt
 -EnOcean:-funktbetriebene Gebäudeautomation
 -Batteriebetrieben -> Wartungsaufwand hoch + Entsorgung schwer ökologisch
-Frequenzen: 868 MHz
-verschlüsselt
-ZigBee:-funkbetriebene Gebäudeautomation
-sparsame Datenübertragung dadurch erhöhte Akkulebensdauer
-Batteriebetrieben
-Frequenzen: 868 MHz, 2,4 GHz
-verschlüsselt
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Smart Grid, Smart Meter
A:
-Smart Metereingebaut: Intelligente Zähler
 -Energiemengenzähler (Elektrizität, Gas, Wärmezähler) messen
 -Stellen den aktuellen Verbrauch dar-E-Einsparung durch gesteigertes Bewusstsein-Übertragung auch an den Energieversorge
-Smart Grid: kommunikative Vernetzung und Steuerung von Stromerzeugung, Speichern, elektrischen Verbrauchern und Netzbetriebsmitteln
-Verteilungsnetz der Elektrizitätsversorgung
Q:
Anwendungsfunktion Smart Home
A:
-Komfort(durch automatische Beleuchtungssteuerung und Lichtszenarien leicht steuern, Verschattung anhängig von Sonnen automatisch, Haustechnik Heizung Lüftung kommunizieren miteinander, erleichterte Bedienung)
-Sicherheit(Sensoren erkennen Feuer Rauch Ortung von Gaslecks + sofort Alarm auslösen, Einbruchschutz durch Bewegungsmelder Alarmanlage)-Gesundheit(Alltag für ältere Menschen erleichtern, Steuerung der Beleuchtung an Tagesrhythmus der Menschen registrieren und daran anpassen) 
-Energieeffizienz(Reduzierung von CO²Emissionen, Optimierung der Anlagentechnik, einzelne Geräte ganze Stromkreise kontrollieren und abschalten)
Q:
Einsparungsmöglichkeiten durch Energiemonitoring
A:
-Ausgangssituation: Stromkosten 25%Individuelle Mobilität45%Heizkosten30%
-Maßnahmen und Ergebnis: Strom -> Modernisierung aller Geräteminus 60% Individuelle Mobilität -> Reduktion minus 75% (das unwichtigste)Heizung -> Sanierung/ Reduktion des HWB minus 55%
-Durch effiziente Geräte und effizientes Nutzerverhalten können um 65% reduziert werden
Q:
Klimaaktiv Basiskriterienund Energiemonitoring
A:

-Erfassung er tatsächlichen Verbräuche
-vorausberechnete Bedarfswerte + laufend überprüft
-Kostencontrolling (Mängel erkennen und ausbessern)
-Daten müssen Nutzern zur Verfügung stehen
Q:
Vernetzungsmöglichkeiten von Sensoren und Aktoren
A:
?
Q:
Feldbussysteme (DALI, SMI, M-Bus)
A:
-DALI: -zur Steuerung von lichttechnischen Anlagen(16 Lichtszenarien)
-digitaler Nachfolger von analogen 0-10V Schnittstelen
 -besteht aus: Steuereinheit und Spannungsversorger
-zweiadrige Buslinie
 -jedem Betriebsgerät eindeutige Adresse zugewiesen (Einzeladresse oder Gruppe)
-Betriebswert: EIN, AUS-leicht Fehlerfinden und austauschen
-schnell flexible anpassen
 -SMI:-Jalousieantrieb über Schaltaktoren mit einer Laufzeit angesteuert
 -SMI = Standard Motor Interface-besteht aus: Betriebsgeräte (Motoren) und Steuereinheiten
-dreiadrige Busliniefür normale Spannungsversorgung
 -zweiadrige Buslinie für Datenübertragung
-16 Geräte in einem Bus-Rückmeldung des Motors über genauen Standort der Jalousie / Defekt
 -M-Bus:-„Meter-Bus“ Feldbus für die Verbrauchserfassung
-Zweidrahtleitung von einem Slave zu einem Master
-Temperatur und Volumenströme zu Regelzwecken übertragen
Q:
EnOcean - Überblick, Möglichkeiten, Vor- und Nachteile
A:
?
Smart Building

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Smart Building an der Fachhochschule Campus Wien

Für deinen Studiengang Smart Building an der Fachhochschule Campus Wien gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Smart Building Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Building Surveying

University of Auckland

Zum Kurs
Building Technology

De La Salle University

Zum Kurs
Building Systems Design

Isabela State University

Zum Kurs
build

Ateneo de Manila University

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Smart Building
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Smart Building