Management Reporting at Fachhochschule Burgenland | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Management Reporting an der Fachhochschule Burgenland

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Management Reporting Kurs an der Fachhochschule Burgenland zu.

TESTE DEIN WISSEN

Die Daten stehen imm Mittelpunkt, welche Fragen gilt es zu bearbeiten?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Messgrößen und ihre Dimensionen
  2. Datenquellen
  3. Datentransformation
  4. Festlegung von Verantwortlichkeiten
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erläutern Sie Data Warehouses!

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Data Warehouses speichern die unternehmensinternen und -externen Daten integriert und themenorientiert. Die Aufgaben von Data Warehouses sind Datensammlung, -speicherung, -
integration (zum Gesamtüberblick), -konsolidierung, -segregation (zur Weiterleitung z.B. in Data Marts), -speicherung und -zugriff.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erläutern Sie die Frage der Datenquellen!

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Grundlage jedes Managementinformationssystems sind interne und externe Datenquellen. 

Interne Datenquellen enthalten stets die Informationen aus dem Rechnungswesen und unternehmensinternen Statistiken über die Bereiche Personal, Produktion/Lager und Vertrieb.

Externe Daten werden von Quellen außerhalb des Unternehmens gesammelt, z.B. aus der Statistik Austria, Branchenstatistiken, volkswirtschaftlichen Analysen oder online-Quellen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist „Informationssystem“?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Das „Informationssystem“ besteht aus den „[…] Elementen, durch die in der Unternehmung Informationen ermittelt und bereitgestellt werden.“ 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erläutern Sie Modellbanken!

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

IT-unterstützte Modelle, die die Methoden aus der Methodenbank verarbeiten; sie beinhalten z.B. Algorithmen, Prozessoptimierungen, Planungsrechnungen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was wird unter dem Oberbegriff Managementinformationssystem zusammengefasst?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • klassische Entscheidungsunterstützungssysteme, 
  • Online Analytical Processing, 
  • Data Mining oder 
  • traditionelle Berichterstattung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erläutern Sie die Frage der Datentransformation!

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Daten werden mittels ETL-Prozesses (Extraktion, Transformation und Laden) in ein Data Warehouse importiert und mithilfe von Direktabfragesystemen gezielt abgerufen. 


Data Warehouses speichern die unternehmensinternen und -externen Daten integriert und themenorientiert. Historische Daten dürfen nicht verändert werden, d.h. sie werden einmal geladen und dann nur mehr gelesen. 


Aus dem Data Warehouse und den Data Marts heraus werden zuletzt die relevanten Informationen in einzelnen Systemen für das Management zusammengeführt.


Die Datentransformation ist ein eher technischer Arbeitsschritt und beinhaltet Datenextrahierung aus anderen Quellen, aber auch Plausibilitätsprüfungen, Datenvalidität und Festlegung der Datenformate.


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist die „berichtete Information“?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die „berichtete Information“ ist der Kern des Berichtswesens. Sie ist die Summe der von Erstellern für definierte Adressaten aufbereiteten Informationen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erläutern Sie die Frage der Messgrößen und Dimensionen!

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Standardisierung
    Nachdem der Informationsbedarf und die zu erhebenden Daten festgelegt
    wurden, ist es wichtig, dass diese Messgrößen eindeutig definiert und deren
    Berechnungsregeln standardisiert sind.
  • Zeitliche Dimension
    Üblicherweise werden für einen Vergleich Daten entlang der Zeitlinie Vergangenheit - Istwert - Planwert betrachtet. Eine Soll-Ist-Abweichung ist bei allen Analysen wesentlich zum Erkennen der Abweichungen der daraus abzuleitenden Maßnahmen. Bei den Ist-Werten ist zwischen verwendeten Daten und extern zu erhebenden Marktwerten zu unterscheiden. Bei Daten der Zukunft unterscheidet man zwischen Budgetdaten und Prognosedaten.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind originären Daten?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Originär sind diejenigen Daten, die an einer Quelle entstehen. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erläutern Sie Methodenbanken!

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Sammlung von automatisierten Methoden (z.B. im Bereich Betriebswirtschaft, Technik, Statistik)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Data Marts?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Nicht-ständige Einzelbestandteile des zentralen Data Warehouses, z.B. externe, aber dennoch integrierte Datenbanken wie Kundeninformationen

Lösung ausblenden
  • 40837 Karteikarten
  • 827 Studierende
  • 16 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Management Reporting Kurs an der Fachhochschule Burgenland - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Die Daten stehen imm Mittelpunkt, welche Fragen gilt es zu bearbeiten?

A:
  1. Messgrößen und ihre Dimensionen
  2. Datenquellen
  3. Datentransformation
  4. Festlegung von Verantwortlichkeiten
Q:

Erläutern Sie Data Warehouses!

A:

Data Warehouses speichern die unternehmensinternen und -externen Daten integriert und themenorientiert. Die Aufgaben von Data Warehouses sind Datensammlung, -speicherung, -
integration (zum Gesamtüberblick), -konsolidierung, -segregation (zur Weiterleitung z.B. in Data Marts), -speicherung und -zugriff.

Q:

Erläutern Sie die Frage der Datenquellen!

A:

Grundlage jedes Managementinformationssystems sind interne und externe Datenquellen. 

Interne Datenquellen enthalten stets die Informationen aus dem Rechnungswesen und unternehmensinternen Statistiken über die Bereiche Personal, Produktion/Lager und Vertrieb.

Externe Daten werden von Quellen außerhalb des Unternehmens gesammelt, z.B. aus der Statistik Austria, Branchenstatistiken, volkswirtschaftlichen Analysen oder online-Quellen.

Q:

Was ist „Informationssystem“?

A:

Das „Informationssystem“ besteht aus den „[…] Elementen, durch die in der Unternehmung Informationen ermittelt und bereitgestellt werden.“ 

Q:

Erläutern Sie Modellbanken!

A:

IT-unterstützte Modelle, die die Methoden aus der Methodenbank verarbeiten; sie beinhalten z.B. Algorithmen, Prozessoptimierungen, Planungsrechnungen.

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Was wird unter dem Oberbegriff Managementinformationssystem zusammengefasst?

A:
  • klassische Entscheidungsunterstützungssysteme, 
  • Online Analytical Processing, 
  • Data Mining oder 
  • traditionelle Berichterstattung
Q:

Erläutern Sie die Frage der Datentransformation!

A:

Die Daten werden mittels ETL-Prozesses (Extraktion, Transformation und Laden) in ein Data Warehouse importiert und mithilfe von Direktabfragesystemen gezielt abgerufen. 


Data Warehouses speichern die unternehmensinternen und -externen Daten integriert und themenorientiert. Historische Daten dürfen nicht verändert werden, d.h. sie werden einmal geladen und dann nur mehr gelesen. 


Aus dem Data Warehouse und den Data Marts heraus werden zuletzt die relevanten Informationen in einzelnen Systemen für das Management zusammengeführt.


Die Datentransformation ist ein eher technischer Arbeitsschritt und beinhaltet Datenextrahierung aus anderen Quellen, aber auch Plausibilitätsprüfungen, Datenvalidität und Festlegung der Datenformate.


Q:

Was ist die „berichtete Information“?

A:

Die „berichtete Information“ ist der Kern des Berichtswesens. Sie ist die Summe der von Erstellern für definierte Adressaten aufbereiteten Informationen.

Q:

Erläutern Sie die Frage der Messgrößen und Dimensionen!

A:
  • Standardisierung
    Nachdem der Informationsbedarf und die zu erhebenden Daten festgelegt
    wurden, ist es wichtig, dass diese Messgrößen eindeutig definiert und deren
    Berechnungsregeln standardisiert sind.
  • Zeitliche Dimension
    Üblicherweise werden für einen Vergleich Daten entlang der Zeitlinie Vergangenheit - Istwert - Planwert betrachtet. Eine Soll-Ist-Abweichung ist bei allen Analysen wesentlich zum Erkennen der Abweichungen der daraus abzuleitenden Maßnahmen. Bei den Ist-Werten ist zwischen verwendeten Daten und extern zu erhebenden Marktwerten zu unterscheiden. Bei Daten der Zukunft unterscheidet man zwischen Budgetdaten und Prognosedaten.
Q:

Was sind originären Daten?

A:

Originär sind diejenigen Daten, die an einer Quelle entstehen. 

Q:

Erläutern Sie Methodenbanken!

A:

Sammlung von automatisierten Methoden (z.B. im Bereich Betriebswirtschaft, Technik, Statistik)

Q:

Was sind Data Marts?

A:

Nicht-ständige Einzelbestandteile des zentralen Data Warehouses, z.B. externe, aber dennoch integrierte Datenbanken wie Kundeninformationen

Management Reporting

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Management Reporting Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Marketing Management

Aston University

Zum Kurs
2. Prozess des Management Reporting

Fachhochschule Burgenland

Zum Kurs
management

Vrije Universiteit Brussel

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Management Reporting
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Management Reporting