QM Z at Fachhochschule Bielefeld | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für QM Z an der Fachhochschule Bielefeld

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen QM Z Kurs an der Fachhochschule Bielefeld zu.

TESTE DEIN WISSEN
7M - Sieben Einflussfaktoren der Qualität
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Mitwelt 
- Methode
- Management
- Messbarkeit
- Material
- Mensch 
- Maschine 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind Audits und was sind deren Ziele?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Audits sind Überprüfungen die als Instrument eingesetzt werden um..
  • Schwachstellen zu erkennen
  • Verbesserungen anzuregen 
  • die eingeleiteten QM-Maßnahmen zu überwachen 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Eigenschaften von Qualität
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1. Qualität ist nichts absolutes
(bezieht sich auf gegebene Erfordernisse)
2) Qualität ist keine physikalische Größe
z.B Liefertreue, Geschmack, Oberflächenrauheit 
3) Qualität ist kein binärer Begriff 
keine Beantwortung mit ja/nein
4) Jede Qualitätseigenschaft wirkt sich kontinuierlich auf die Gesamtqualität aus
5) Qualität besitzt Qualitätsmerkmale 
- harte Q-Merkmale: messbare physikalische Größen
- weiche Q-Merkmale: alle nichtphysikalischen Größen 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Auditarten gibt es?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Produktaudit
  • Prozessaudit
  • Systemaudit
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Qualitätsbegriffe nach David A. Garvin
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1) Kundenbezogenes Qualitätsverständnis
perfekte Realisierung aller Kundenanforderungen 
2) Fertigungsbezogenes Qualitätsverständnis 
Erfüllung von Zeichnungsangaben, Vereinbarungen und Normen.
3) Wertorientiertes Qualitätsverständnis
hinsichtlich der realisierten Merkmale zu einem angemessenen Preis (Preis-Leistungs-Verhältnis)
4) Transzendentes Qualitätsverständnis
subjektive Erfahrung, einzigartige Eigenschaften, kann weder gemessen, noch konkretisiert werden
5) Produktbezogenes Qualitätsverständnis 
Erfüllung von allgemein festgelegten Anforderungen (z.B. Reifedauer eines Weins)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind Ziele und Zwecke von High Level Structure?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Einheitliche Grundstrukturen für alle ISO-Normen erleichtert Anwendern das Verständnis der Norm 
- Identische Anforderungen und Textbausteine sowie gemeinsame Begriffe und Definitionen 
- Wesentliche Vereinfachung der Einführung mehrerer Managementsysteme durch Reduzierung von Doppelarbeiten und Aufwand bei der Dokumentation
- weitere Managementsysteme lassen sich schneller in ein bereits vorhandenes System integrieren
- Bei integrierten Managementsystemen können interne Audits einfacher, bzw. nach mehreren Normen gleichzeitig durchgeführt und Synergien genutzt werden 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie lassen sich Prozesse Klassifizieren?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Klassifizierung… 
  • nach Bedeutung der Prozesse
    • Führungsprozesse, Kernprozesse, Supportprozesse
  • nach Funktion der Prozesse
    • Hauptprozesse, Teilprozesse, Kernprozesse, Schlüsselprozesse, Geschäftsprozesse, Leistungsprozesse, Managementprozesse, …
  • nach Kundenorientierung der Prozesse
    • Interner Prozess
    • Externer Prozess
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
3 Ebenen von Qualität 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Produktqualität
(Umsetzung von Kundenforderungen in Kundenzufriedenheit für ein Produkt)
- Prozessqualität
(Güte, mit der alle betrieblichen Aktivitäten darauf ausgerichtet sind und durchgeführt werden die Kundenzufriedenheit für das Produkt zu erreichen)
- Systemqualität 
(Bezieht sich auf die Gestaltung der Strukturen zur Definition und Erreichung der gesetzten Ziele)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wer fordert Qualität?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Allgemeinheit (Gesetzliche Vorschriften, soziale Aspekte..)
- Kunden (z.B. durch Nachfrage)
- Unternehmen (z.B. Produktionsfähigkeit)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist ein Qualitätsmanagementsystem?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Qualitätsmanagementsystem ist ein Teil eines Satzes Zusammenhängender oder sich gegenseitig beeinflussender Elemente einer Organisation bezüglich Qualität, um Qualitätspolitiken, Qualitätsziele und Qualitätsprozesse zum Erreichen dieser Ziele festzulegen 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist der Unterschied zwischen Normung und Standardisierung?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Die Normung ist ein Prozess, bei dem materielle und immaterielle Gegenstände zum Nutzen der Allgemeinheit im Konsens vereinheitlicht werden. Das bedeutet, dass alle am Thema interessierten Kreise planmäßig und gemeinschaftlich am Prozess mitwirken, die Öffentlichkeit einbezogen wird und folglich eine möglichst hohe Akzeptanz der Ergebnisse vorliegt. 
Standardisierung bedeutet die technische Regelsetzung ohne zwingende Einbezihung aller interessierten Kriese, ohne Verpflichtung zur Beteiligung der Öffentlichkeit und ohne Konsenspflicht. Dies beschleunigt zum einen den Prozess der Standardiesierung, er kann zum anderen aber auch die Akzeptanz und breite Anwendung der Ergebnisse mindern.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist das Hauptziel beim Total Quality  Management? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Die konsequente Ausrichtung des Unternehmens auf die Bedürfnisse des internen und externen Kunden







Lösung ausblenden
  • 50334 Karteikarten
  • 1228 Studierende
  • 25 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen QM Z Kurs an der Fachhochschule Bielefeld - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
7M - Sieben Einflussfaktoren der Qualität
A:
- Mitwelt 
- Methode
- Management
- Messbarkeit
- Material
- Mensch 
- Maschine 
Q:
Was sind Audits und was sind deren Ziele?
A:
Audits sind Überprüfungen die als Instrument eingesetzt werden um..
  • Schwachstellen zu erkennen
  • Verbesserungen anzuregen 
  • die eingeleiteten QM-Maßnahmen zu überwachen 
Q:
Eigenschaften von Qualität
A:
1. Qualität ist nichts absolutes
(bezieht sich auf gegebene Erfordernisse)
2) Qualität ist keine physikalische Größe
z.B Liefertreue, Geschmack, Oberflächenrauheit 
3) Qualität ist kein binärer Begriff 
keine Beantwortung mit ja/nein
4) Jede Qualitätseigenschaft wirkt sich kontinuierlich auf die Gesamtqualität aus
5) Qualität besitzt Qualitätsmerkmale 
- harte Q-Merkmale: messbare physikalische Größen
- weiche Q-Merkmale: alle nichtphysikalischen Größen 
Q:
Welche Auditarten gibt es?
A:
  • Produktaudit
  • Prozessaudit
  • Systemaudit
Q:
Qualitätsbegriffe nach David A. Garvin
A:
1) Kundenbezogenes Qualitätsverständnis
perfekte Realisierung aller Kundenanforderungen 
2) Fertigungsbezogenes Qualitätsverständnis 
Erfüllung von Zeichnungsangaben, Vereinbarungen und Normen.
3) Wertorientiertes Qualitätsverständnis
hinsichtlich der realisierten Merkmale zu einem angemessenen Preis (Preis-Leistungs-Verhältnis)
4) Transzendentes Qualitätsverständnis
subjektive Erfahrung, einzigartige Eigenschaften, kann weder gemessen, noch konkretisiert werden
5) Produktbezogenes Qualitätsverständnis 
Erfüllung von allgemein festgelegten Anforderungen (z.B. Reifedauer eines Weins)
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Was sind Ziele und Zwecke von High Level Structure?
A:
- Einheitliche Grundstrukturen für alle ISO-Normen erleichtert Anwendern das Verständnis der Norm 
- Identische Anforderungen und Textbausteine sowie gemeinsame Begriffe und Definitionen 
- Wesentliche Vereinfachung der Einführung mehrerer Managementsysteme durch Reduzierung von Doppelarbeiten und Aufwand bei der Dokumentation
- weitere Managementsysteme lassen sich schneller in ein bereits vorhandenes System integrieren
- Bei integrierten Managementsystemen können interne Audits einfacher, bzw. nach mehreren Normen gleichzeitig durchgeführt und Synergien genutzt werden 
Q:
Wie lassen sich Prozesse Klassifizieren?
A:
Klassifizierung… 
  • nach Bedeutung der Prozesse
    • Führungsprozesse, Kernprozesse, Supportprozesse
  • nach Funktion der Prozesse
    • Hauptprozesse, Teilprozesse, Kernprozesse, Schlüsselprozesse, Geschäftsprozesse, Leistungsprozesse, Managementprozesse, …
  • nach Kundenorientierung der Prozesse
    • Interner Prozess
    • Externer Prozess
Q:
3 Ebenen von Qualität 
A:
- Produktqualität
(Umsetzung von Kundenforderungen in Kundenzufriedenheit für ein Produkt)
- Prozessqualität
(Güte, mit der alle betrieblichen Aktivitäten darauf ausgerichtet sind und durchgeführt werden die Kundenzufriedenheit für das Produkt zu erreichen)
- Systemqualität 
(Bezieht sich auf die Gestaltung der Strukturen zur Definition und Erreichung der gesetzten Ziele)
Q:
Wer fordert Qualität?
A:
- Allgemeinheit (Gesetzliche Vorschriften, soziale Aspekte..)
- Kunden (z.B. durch Nachfrage)
- Unternehmen (z.B. Produktionsfähigkeit)
Q:
Was ist ein Qualitätsmanagementsystem?
A:
Qualitätsmanagementsystem ist ein Teil eines Satzes Zusammenhängender oder sich gegenseitig beeinflussender Elemente einer Organisation bezüglich Qualität, um Qualitätspolitiken, Qualitätsziele und Qualitätsprozesse zum Erreichen dieser Ziele festzulegen 
Q:
Was ist der Unterschied zwischen Normung und Standardisierung?
A:
Die Normung ist ein Prozess, bei dem materielle und immaterielle Gegenstände zum Nutzen der Allgemeinheit im Konsens vereinheitlicht werden. Das bedeutet, dass alle am Thema interessierten Kreise planmäßig und gemeinschaftlich am Prozess mitwirken, die Öffentlichkeit einbezogen wird und folglich eine möglichst hohe Akzeptanz der Ergebnisse vorliegt. 
Standardisierung bedeutet die technische Regelsetzung ohne zwingende Einbezihung aller interessierten Kriese, ohne Verpflichtung zur Beteiligung der Öffentlichkeit und ohne Konsenspflicht. Dies beschleunigt zum einen den Prozess der Standardiesierung, er kann zum anderen aber auch die Akzeptanz und breite Anwendung der Ergebnisse mindern.
Q:
Was ist das Hauptziel beim Total Quality  Management? 
A:
Die konsequente Ausrichtung des Unternehmens auf die Bedürfnisse des internen und externen Kunden







QM Z

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang QM Z an der Fachhochschule Bielefeld

Für deinen Studiengang QM Z an der Fachhochschule Bielefeld gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten QM Z Kurse im gesamten StudySmarter Universum

QM

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs
QM

Hochschule Fulda

Zum Kurs
QM

Universität Münster

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden QM Z
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen QM Z