Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Klinische Psychologie 1 Suizidalität an der Europäische Fernhochschule Hamburg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Klinische Psychologie 1 Suizidalität Kurs an der Europäische Fernhochschule Hamburg zu.

TESTE DEIN WISSEN

Suizidversuch

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Suizide Handlung wird überlebt 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Suizidgedanken

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Suizidgedanken variieren häufig im Schweregrad von Gedanken an den Tod, Todessehnsucht und dem Wunsch nach Ruhe bis hin zu konkret ausgearbeiteten Suizidplänen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

parasuizidalität

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Übergang von Suizidalität zur Selbstverletzung, die nicht zum Tod geführt hat 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erweiterter Suizid

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Mitnahme anderer Menschen in den eigenen Tod

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Doppel- oder Massensuizid

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

zeitgleicher Suizid zweier oder mehrerer Menschen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definition Suizidalität

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Suizidalität beschreibt einen psychischen Zustand, in dem Gedanken und Verhal- tensweisen darauf ausgerichtet sind, gezielt den eigenen Tod herbeizuführen oder diesen als möglichen Ausgang in Kauf zu nehmen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Das eigentliche Ziel eines Suizidversuchs

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Nicht der eigene Tod 
  • sondern Versuch einer scheinbar ausweglosen und hoffnungslosen Situation zu entfliehen. 
  • sind impulsive Handlungen bei denen der Seelische Schmerz nicht mehr aashaltbar schein und der Suizid die einzige Möglichkeit einer Veränderung wäre 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Die Ambivalenz bei Suizidgedanken

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Ambivalent zwischen Leben und Sterben stellt ein wichtigen Ausgangspunkt der Behandlung da 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Konzept des sog. präsuizidalen Syndroms

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Charakteristikum:
    Persönliche Gestaltung und Entfaltungsmöglichkeiten werden als massiv gehemmt wahrgenommen (Rigidität)
  2. Charakteristikum:
    Abreagieren bestehender. Aggressionen scheint nach aussen gehemmt bzw nicht möglich zu sein.
    Dadurch richtet sich die Aggression zunehmend gegen die eigene Person 
  3. Charakteristikum:
    Suizidgedanken. Willentlich Kontrollierbare Gedanken mit Entlastungscherakter Zwecken in nicht mehr kontrollierbare zwanghafte Suizidgedanken um.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Drei Entwicklungsstufen der Suizidfantasien nach Riegel

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Allgemeine Vorstellung Tod zu sein 
  2. Vorstellung sich zu Töten ohne Handlungsplan 
  3. Handlungspläne für Suizid durchgeplant


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Suizidalität im ICD10 und DSM5 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Suizidalität stellt für sich genommen weder im DSM-IV-TR noch in der ICD-10 eine psychische Störung dar. In der ICD-10 ist es jedoch möglich, die Art (des Versuchs) einer Selbsttötung als Zusatzsymptom genauer zu spezifizieren (X60-X84 Vorsätzliche Selbstbeschädigung)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Suizid

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Als Suizid (auch Selbsttötung, Selbstmord) wird eine absichtliche, bewusste, selbst herbeigeführte und selbstschädi- gende Handlung bezeichnet, die den eigenen Tod zum Ausgang hat

Lösung ausblenden
  • 28429 Karteikarten
  • 673 Studierende
  • 17 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Klinische Psychologie 1 Suizidalität Kurs an der Europäische Fernhochschule Hamburg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Suizidversuch

A:

Suizide Handlung wird überlebt 

Q:

Suizidgedanken

A:

Suizidgedanken variieren häufig im Schweregrad von Gedanken an den Tod, Todessehnsucht und dem Wunsch nach Ruhe bis hin zu konkret ausgearbeiteten Suizidplänen

Q:

parasuizidalität

A:

Übergang von Suizidalität zur Selbstverletzung, die nicht zum Tod geführt hat 

Q:

Erweiterter Suizid

A:

Mitnahme anderer Menschen in den eigenen Tod

Q:

Doppel- oder Massensuizid

A:

zeitgleicher Suizid zweier oder mehrerer Menschen

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Definition Suizidalität

A:

Suizidalität beschreibt einen psychischen Zustand, in dem Gedanken und Verhal- tensweisen darauf ausgerichtet sind, gezielt den eigenen Tod herbeizuführen oder diesen als möglichen Ausgang in Kauf zu nehmen.

Q:

Das eigentliche Ziel eines Suizidversuchs

A:
  • Nicht der eigene Tod 
  • sondern Versuch einer scheinbar ausweglosen und hoffnungslosen Situation zu entfliehen. 
  • sind impulsive Handlungen bei denen der Seelische Schmerz nicht mehr aashaltbar schein und der Suizid die einzige Möglichkeit einer Veränderung wäre 
Q:

Die Ambivalenz bei Suizidgedanken

A:

Die Ambivalent zwischen Leben und Sterben stellt ein wichtigen Ausgangspunkt der Behandlung da 

Q:

Konzept des sog. präsuizidalen Syndroms

A:
  1. Charakteristikum:
    Persönliche Gestaltung und Entfaltungsmöglichkeiten werden als massiv gehemmt wahrgenommen (Rigidität)
  2. Charakteristikum:
    Abreagieren bestehender. Aggressionen scheint nach aussen gehemmt bzw nicht möglich zu sein.
    Dadurch richtet sich die Aggression zunehmend gegen die eigene Person 
  3. Charakteristikum:
    Suizidgedanken. Willentlich Kontrollierbare Gedanken mit Entlastungscherakter Zwecken in nicht mehr kontrollierbare zwanghafte Suizidgedanken um.

Q:

Drei Entwicklungsstufen der Suizidfantasien nach Riegel

A:
  1. Allgemeine Vorstellung Tod zu sein 
  2. Vorstellung sich zu Töten ohne Handlungsplan 
  3. Handlungspläne für Suizid durchgeplant


Q:

Suizidalität im ICD10 und DSM5 

A:

Suizidalität stellt für sich genommen weder im DSM-IV-TR noch in der ICD-10 eine psychische Störung dar. In der ICD-10 ist es jedoch möglich, die Art (des Versuchs) einer Selbsttötung als Zusatzsymptom genauer zu spezifizieren (X60-X84 Vorsätzliche Selbstbeschädigung)

Q:

Suizid

A:

Als Suizid (auch Selbsttötung, Selbstmord) wird eine absichtliche, bewusste, selbst herbeigeführte und selbstschädi- gende Handlung bezeichnet, die den eigenen Tod zum Ausgang hat

Klinische Psychologie 1 Suizidalität

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Klinische Psychologie 1 Suizidalität an der Europäische Fernhochschule Hamburg

Für deinen Studiengang Klinische Psychologie 1 Suizidalität an der Europäische Fernhochschule Hamburg gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Klinische Psychologie 1 Suizidalität Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Klinische Psychologie

Universität Hamburg

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Klinische Psychologie 1 Suizidalität
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Klinische Psychologie 1 Suizidalität