Grundlagen BWL at Europäische Fernhochschule Hamburg | Flashcards & Summaries

Lernmaterialien für Grundlagen BWL an der Europäische Fernhochschule Hamburg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Grundlagen BWL Kurs an der Europäische Fernhochschule Hamburg zu.

TESTE DEIN WISSEN
Was geschieht auf Beschaffungsmärkten?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Unternehmen erwerben die für die Produktion notwendigen Produktionsmittel 
(Maschinen, Roh-, Hilfs- & Betriebsstoffe)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was geschieht auf Absatzmärkten?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Unternehmen verkaufen ihre Erzeugnisse/Dienstleistungen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist Umsatz (Erlöse) ?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Wert einer verkauften Leistung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Ein anderes Wort für Produktionsmittel eines Unternehmens ?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Vermögen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche 3 großen Teilbereiche umfasst der Umsatz-/Betriebsprozess ?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Beschaffung, Fertigung (Produktion) & Absatz
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nenne 4 Phasen des betrieblichen Umsatzprozesses
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1. Umwandlung von Geld (Eigenkapital/Fremdkapital) in Sachvermögen
2. Umwandlung der Sachgüter, Arbeits- & Dienstleistungen zu absatzfähigen Gütern
3. Umwandlung der hergestellten Erzeugnisse/Dienstleistungen in Zahlungsmittel
4. Verwendung der Zahlungsmittel zu Investitionen/Rückzahlungen(Verbindlichkeiten)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist Kapital ?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Abstrakte Geldwertsumme für das in dem Unternehmen arbeitende Vermögen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Unterschied Anlagevermögen & Umlaufvermögen
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Anlagevermögen: 
-wird langfristig im Unternehmen genutzt
-es wird unterschieden zwischen 
nicht abnutzbarem, zeitlich unbefristet nutzbarem Anlagevermögen (z. B. Grundstücke) und 
abnutzbarem, zeitlich begrenzt nutzbarem Vermögen

Umlaufvermögen:
-dient nicht dauerhaft dem Geschäftsbetrieb
-ist für Verbrauch, Verkauf, Verarbeitung, Rückzahlung bestimmt (Roh-, Hilfs-, Betriebsstoffe, Kassenbestände)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Eigenkapital
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
-Wert des von den am Unternehmen Beteiligten eingebrachten Vermögens
-Wert des vom Unternehmen selbst erarbeiteten (Gewinn)
-i.d.R. Langfristiges Kapital
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Fremdkapital
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
-Wert des von Dritten eingebrachten Vermögens  ->Kreditkapital (Anspruch auf vereinbarte Zinsen/fristgerechte Zahlung)
-kurzfristig: Zurückzahlen innerhalb eines Jahres
-langfristig: länger als ein Jahr
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Woraus besteht der gesamtwirtschaftliche Umsatzprozess ?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
In der Verwertung der Naturressourcen um z.B. Bekleidung, Ernährung, Wohnung herzustellen.
#Bedürfnisbefriedigung 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
In welchem Punkt unterscheidet sich der betriebswirtschaftliche Umsatzprozess vom gesamtwirtschaftlichen Prozess?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Betriebswirtschaftliche Umsatzprozess stellt zusätzlich innerbetriebliche Vorgänge als Prozess dar
Lösung ausblenden
  • 21118 Karteikarten
  • 582 Studierende
  • 18 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Grundlagen BWL Kurs an der Europäische Fernhochschule Hamburg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Was geschieht auf Beschaffungsmärkten?
A:
Unternehmen erwerben die für die Produktion notwendigen Produktionsmittel 
(Maschinen, Roh-, Hilfs- & Betriebsstoffe)
Q:
Was geschieht auf Absatzmärkten?
A:
Unternehmen verkaufen ihre Erzeugnisse/Dienstleistungen
Q:
Was ist Umsatz (Erlöse) ?
A:
Wert einer verkauften Leistung
Q:
Ein anderes Wort für Produktionsmittel eines Unternehmens ?
A:
Vermögen
Q:
Welche 3 großen Teilbereiche umfasst der Umsatz-/Betriebsprozess ?
A:
Beschaffung, Fertigung (Produktion) & Absatz
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Nenne 4 Phasen des betrieblichen Umsatzprozesses
A:
1. Umwandlung von Geld (Eigenkapital/Fremdkapital) in Sachvermögen
2. Umwandlung der Sachgüter, Arbeits- & Dienstleistungen zu absatzfähigen Gütern
3. Umwandlung der hergestellten Erzeugnisse/Dienstleistungen in Zahlungsmittel
4. Verwendung der Zahlungsmittel zu Investitionen/Rückzahlungen(Verbindlichkeiten)
Q:
Was ist Kapital ?
A:
Abstrakte Geldwertsumme für das in dem Unternehmen arbeitende Vermögen
Q:
Unterschied Anlagevermögen & Umlaufvermögen
A:
Anlagevermögen: 
-wird langfristig im Unternehmen genutzt
-es wird unterschieden zwischen 
nicht abnutzbarem, zeitlich unbefristet nutzbarem Anlagevermögen (z. B. Grundstücke) und 
abnutzbarem, zeitlich begrenzt nutzbarem Vermögen

Umlaufvermögen:
-dient nicht dauerhaft dem Geschäftsbetrieb
-ist für Verbrauch, Verkauf, Verarbeitung, Rückzahlung bestimmt (Roh-, Hilfs-, Betriebsstoffe, Kassenbestände)

Q:
Eigenkapital
A:
-Wert des von den am Unternehmen Beteiligten eingebrachten Vermögens
-Wert des vom Unternehmen selbst erarbeiteten (Gewinn)
-i.d.R. Langfristiges Kapital
Q:
Fremdkapital
A:
-Wert des von Dritten eingebrachten Vermögens  ->Kreditkapital (Anspruch auf vereinbarte Zinsen/fristgerechte Zahlung)
-kurzfristig: Zurückzahlen innerhalb eines Jahres
-langfristig: länger als ein Jahr
Q:
Woraus besteht der gesamtwirtschaftliche Umsatzprozess ?
A:
In der Verwertung der Naturressourcen um z.B. Bekleidung, Ernährung, Wohnung herzustellen.
#Bedürfnisbefriedigung 
Q:
In welchem Punkt unterscheidet sich der betriebswirtschaftliche Umsatzprozess vom gesamtwirtschaftlichen Prozess?
A:
Betriebswirtschaftliche Umsatzprozess stellt zusätzlich innerbetriebliche Vorgänge als Prozess dar
Grundlagen BWL

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Grundlagen BWL Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Grundlagen der BWL

Duale Hochschule Baden-Württemberg

Zum Kurs
Grundlagen der BWL

Technische Hochschule Aschaffenburg

Zum Kurs
BWL Grundlage

IUBH Internationale Hochschule

Zum Kurs
BWL Grundlagen

Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung

Zum Kurs
Grundlagen

IUBH Internationale Hochschule

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Grundlagen BWL
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Grundlagen BWL