Ernährungstherapie at Europäische Fachhochschule Rhein/ Erft | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Ernährungstherapie an der Europäische Fachhochschule Rhein/ Erft

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Ernährungstherapie Kurs an der Europäische Fachhochschule Rhein/ Erft zu.

TESTE DEIN WISSEN

Reaktanz:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

innerer Widerstand beim Erleben von Einschränkungen der
Handlungsfreiheit durch z.B.
• Zwang, Druck oder Verbote
• Folge: Aggressionen, Trotzhandlungen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Compliance

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• engl. Einhaltung, Befolgung
• konsequente, kurzfristige Befolgung von
Medikamenten- und Therapieanweisungen des
Patienten
• Therapietreue
• „Mitarbeit bzw. Kooperation des Patienten bei
einer medizinischen Behandlung durch die
Einhaltung definierter Verhaltensregeln.“
(European Health Care Foundation)
• autoritäres Arzt-Patienten-Verhältnis
• Arzt als der medizinische Experte

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Adherence

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• engl. festhalten, befolgen
• Einhaltung der gemeinsam vom Arzt und Patienten
bestimmten Therapieziele.
• aktive Einbindung des Patienten in das Therapiekonzept
• Krankheitsmanagement zwischen dem Patienten und den
Behandlern
• Von adherenthem Verhalten spricht man, „wenn der
Patient ein komplexes Behandlungsregime aktiv,
eigenmotiviert und eigenverantwortlich über einen
längeren Zeitraum (Monate, Jahre, lebenslang)
durchführt.“ (Meyer-Lutterloh 2009, 39)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Adhärenz-Modell 1-2

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Interesse an Meinungen und Werte des Patienten

2. Verständlichkeit:
Sprache
Veröffentlichungen
Flyer
Informationen
Berücksichtigung der emotionalen Seite


Gesundheitsfachkräfte:

Experten für Diagnose und Therapie

Patienten:

Experten für die eigene Lebensführung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Adhärenz-Modell 3

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

3. Respekt – Akzeptanz der Patientenperspektive
• Ansprechen von Unstimmigkeiten
• Shared Discision making
• Verstehen – nicht überreden
• Annehmen der Entscheidung
• Aktive Rolle des Patienten

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Osteoporose

Risikofaktoren

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Einseitige Ernährung
• Bewegungsmangel
• Nikotinabusus
• Hoher Alkoholkonsum
• Stress
Relevant für Prävention und Therapie

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Fazit der Therapie bei rheumatoider Arthritis

6 Hauptpunkte

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Eicosanoide haben entscheidende Bedeutung bei der
Entstehung von Entzündungsprozessen
• Ernährungstherapie nach A.D.A.M.
• Beachtung des Fettsäuremusters der Ernährung
• Ausreichende Versorgung mit Antioxidantien
• Vermeiden einer Mangel- und Fehlernährung
• Osteoporoseprophylaxe empfehlenswert

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Osteoporose

Definition

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

systemische Skeletterkrankung, niedrige Knochenmasse und Verschlechterung der
Mikroarchitektur, d.h. Auflockerung der Knochenbälkchen-
struktur und Herabsetzung der Stabilität des Knochengewebes
. Folgen sind eine Zunahme von Knochenbrüchigkeit und ein erhöhtes Frakturrisiko.“

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Rheumatische Erkrankungen

• 4 Hauptgruppen des Krankheitsbildes

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Entzündlich-rheumatischen Erkrankungen, z.B. rheumatoide Arthritis
• Degenerative gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen, z.B. Arthrose
• Weichteilrheumatismus, z.B. Fibromyalgie
• Stoffwechselerkrankungen mit rheumatischen Beschwerden, z.B.
Hyperurikäm

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Patientenedukation

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Alle krankheits- und gesundheitsbezogene Bildungsmaßnahmen, die den
Patientinnen und ihren Familien von Behandelnden angeboten werden.
Verbesserung der Situation von behandlungsbedürftigen Menschen
Informationsvermittlung
Anleitung
Schulung
Beratung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Reaktanz:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

: innerer Widerstand beim Erleben von Einschränkungen der
Handlungsfreiheit durch z.B.

• Zwang, Druck oder Verbote
• Folge: Aggressionen, Trotzhandlungen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Formen der Verständlichkeit
nach Schulz von Thun

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Einfachheit
2. Gliederung und
Ordnung
3. Kürze und
Prägnanz
4. Anregende
Zusätze
(Stimulanz)

Lösung ausblenden
  • 14330 Karteikarten
  • 304 Studierende
  • 4 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Ernährungstherapie Kurs an der Europäische Fachhochschule Rhein/ Erft - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Reaktanz:

A:

innerer Widerstand beim Erleben von Einschränkungen der
Handlungsfreiheit durch z.B.
• Zwang, Druck oder Verbote
• Folge: Aggressionen, Trotzhandlungen

Q:

Compliance

A:

• engl. Einhaltung, Befolgung
• konsequente, kurzfristige Befolgung von
Medikamenten- und Therapieanweisungen des
Patienten
• Therapietreue
• „Mitarbeit bzw. Kooperation des Patienten bei
einer medizinischen Behandlung durch die
Einhaltung definierter Verhaltensregeln.“
(European Health Care Foundation)
• autoritäres Arzt-Patienten-Verhältnis
• Arzt als der medizinische Experte

Q:

Adherence

A:

• engl. festhalten, befolgen
• Einhaltung der gemeinsam vom Arzt und Patienten
bestimmten Therapieziele.
• aktive Einbindung des Patienten in das Therapiekonzept
• Krankheitsmanagement zwischen dem Patienten und den
Behandlern
• Von adherenthem Verhalten spricht man, „wenn der
Patient ein komplexes Behandlungsregime aktiv,
eigenmotiviert und eigenverantwortlich über einen
längeren Zeitraum (Monate, Jahre, lebenslang)
durchführt.“ (Meyer-Lutterloh 2009, 39)

Q:

Adhärenz-Modell 1-2

A:

1. Interesse an Meinungen und Werte des Patienten

2. Verständlichkeit:
Sprache
Veröffentlichungen
Flyer
Informationen
Berücksichtigung der emotionalen Seite


Gesundheitsfachkräfte:

Experten für Diagnose und Therapie

Patienten:

Experten für die eigene Lebensführung

Q:

Adhärenz-Modell 3

A:

3. Respekt – Akzeptanz der Patientenperspektive
• Ansprechen von Unstimmigkeiten
• Shared Discision making
• Verstehen – nicht überreden
• Annehmen der Entscheidung
• Aktive Rolle des Patienten

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Osteoporose

Risikofaktoren

A:

• Einseitige Ernährung
• Bewegungsmangel
• Nikotinabusus
• Hoher Alkoholkonsum
• Stress
Relevant für Prävention und Therapie

Q:

Fazit der Therapie bei rheumatoider Arthritis

6 Hauptpunkte

A:

• Eicosanoide haben entscheidende Bedeutung bei der
Entstehung von Entzündungsprozessen
• Ernährungstherapie nach A.D.A.M.
• Beachtung des Fettsäuremusters der Ernährung
• Ausreichende Versorgung mit Antioxidantien
• Vermeiden einer Mangel- und Fehlernährung
• Osteoporoseprophylaxe empfehlenswert

Q:

Osteoporose

Definition

A:

systemische Skeletterkrankung, niedrige Knochenmasse und Verschlechterung der
Mikroarchitektur, d.h. Auflockerung der Knochenbälkchen-
struktur und Herabsetzung der Stabilität des Knochengewebes
. Folgen sind eine Zunahme von Knochenbrüchigkeit und ein erhöhtes Frakturrisiko.“

Q:

Rheumatische Erkrankungen

• 4 Hauptgruppen des Krankheitsbildes

A:

• Entzündlich-rheumatischen Erkrankungen, z.B. rheumatoide Arthritis
• Degenerative gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen, z.B. Arthrose
• Weichteilrheumatismus, z.B. Fibromyalgie
• Stoffwechselerkrankungen mit rheumatischen Beschwerden, z.B.
Hyperurikäm

Q:

Patientenedukation

A:

Alle krankheits- und gesundheitsbezogene Bildungsmaßnahmen, die den
Patientinnen und ihren Familien von Behandelnden angeboten werden.
Verbesserung der Situation von behandlungsbedürftigen Menschen
Informationsvermittlung
Anleitung
Schulung
Beratung

Q:

Reaktanz:

A:

: innerer Widerstand beim Erleben von Einschränkungen der
Handlungsfreiheit durch z.B.

• Zwang, Druck oder Verbote
• Folge: Aggressionen, Trotzhandlungen

Q:

Formen der Verständlichkeit
nach Schulz von Thun

A:

1. Einfachheit
2. Gliederung und
Ordnung
3. Kürze und
Prägnanz
4. Anregende
Zusätze
(Stimulanz)

Ernährungstherapie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Ernährungstherapie an der Europäische Fachhochschule Rhein/ Erft

Für deinen Studiengang Ernährungstherapie an der Europäische Fachhochschule Rhein/ Erft gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Ernährungstherapie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Grundlagen der Ernährungstherapie

Justus-Liebig-Universität Gießen

Zum Kurs
Ernährungstherapie 1

BFH - Bern University of Applied Sciences

Zum Kurs
Grundlagen der Ernährungstherapie

Universität Giessen

Zum Kurs
Ernährung

Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Ernährungstherapie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Ernährungstherapie