BA-ET/CN-1500 Enterale Ernährung Im Klinischen Setting at Europäische Fachhochschule Rhein/ Erft | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für BA-ET/CN-1500 Enterale Ernährung im klinischen Setting an der Europäische Fachhochschule Rhein/ Erft

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen BA-ET/CN-1500 Enterale Ernährung im klinischen Setting Kurs an der Europäische Fachhochschule Rhein/ Erft zu.

TESTE DEIN WISSEN

Welche Produkte fallen unter OBDs (oral bilanzierte Diäten)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- gebrauchsfertige Trinknahrung in Fläschchen

- Trinknahrung-Pulver zum Anrühren

- Gelier- und Andickungsmittel

- Brei und Cremes

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne min 3 Vorteile die OBDs aus wissenschaftlicher Sicht bringen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Signifikant positive Effekte klinische Effekte durch Eiweißreiche OBDs
• Verminderte Komplikationsrate
• Kürzere Klinikaufenthalte
• Verminderte Klinikaufenthaltsdauer
• Verminderte Rehospitalisierungsrate
• Verbesserte Handkraft
• Verbesserte Lebensqualität

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie viele Flaschen Trinknahrung müssten pro Tag getrunken werden, damit man von einer vollbilanzierten Diät sprechen kann?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN


5 bis 8 Flaschen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Punkte sollten bei der Anwendung von Trinknahrung beachtet werden?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• In Schlucken trinken, verteilt über einen Zeitraum, nicht auf einmal

• Lieblingsgeschmack

• In anderem Gefäß servieren
• Innerhalb von 24h verzehren

• Sollten nach der eigentlichen Mahlzeit verzehrt werden
• Lieblingstemperatur (gekühlt anbieten, in Eiswürfel zum Lutschen, nicht > 40°C erhitzen)
• Verfeinern mit Sahne, Buttermilch, Fruchtmus….
• Anderen Speisen hinzugeben (Suppen, Pürees, Auflauf etc.)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Vorraussetzungen für die Gabe von OBDs?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Verdauungstrakt des Betroffenen funktioniert und der Patient kann Nahrung weiterhin über den Magen-Darm-Trakt verarbeiten
• Schluckfähigkeit
• Patienten möchte Nahrung zu sich nehmen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne min. 3 Vorteile von Präperaten die zur Anreicherung von Speisen dienen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Bestenfalls geschmacksneutral
• leicht einrührbar
• kalt und heiß einrührbar (max. 40°C)
• erhält das natürliche Aussehen der Speise/des Getränks
• gut dosierbar
• Eiweißreich (min. 15-20%)
• i.d.R. Ballaststoffe enthalten

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

In welche zwei Arten werden OBDs (und Sondennahrung) unterteilt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Bilanzierte Diät: Einsatz von Trinknahrung als Zugabe zur normalen Ernährung; oral

2. Vollbilanzierte Diät: Trinknahrung als ausschließliches Nahrungsmittel; oral oder via Sonde

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

zu wie viel Prozent besteht Sondennahrung aus Wasser?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

70 - 80%

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie lautet die Vorraussetzung für die Verordnungsfähigkeit von Trinknahrung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

„fehlende oder eingeschränkte Fähigkeit zur ausreichenden normalen Ernährung, wenn sonstige Maßnahmen zur Verbesserung der Ernährungssituation nicht ausreichen.“

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ab wann gilt eine Trinknahrung als eiweißreich?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

> 20 Prozent Eiweiß En%

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Voraussetzungen gibt es für die Verabreichung von Sondennahrung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Verdauungstrakt des Betroffenen gesund funktioniert und der Patient seine Nahrung weiterhin über den
Magen-Darm-Trakt verarbeiten kann
• Patient kann/ wird über eine längere Zeit hinaus (> 14 Tage) oral keine Nahrung oder nicht genug Nahrung (>600kcal/d) aufnehmen können
• Patient in der Lage Eingriff zur Anlage einer Magen/ Dünndarmsonde zu bestehen
• Patienten möchte Sonde erhalten
• …..

Laut DGEM Leitlinie: Wenn Nahrung oral, trotz Diätberatung, Nahrungsanreicherung, nicht mehr bedarfsdeckend ist

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Arten von Sondennahrung gibt es?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

(Nährlösung gastral oder jejunal)

- Standardnahrung

- Modifizierte Nahrung

- Krankheitsspezifische Nahrung

Lösung ausblenden
  • 14330 Karteikarten
  • 304 Studierende
  • 4 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen BA-ET/CN-1500 Enterale Ernährung im klinischen Setting Kurs an der Europäische Fachhochschule Rhein/ Erft - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Welche Produkte fallen unter OBDs (oral bilanzierte Diäten)

A:

- gebrauchsfertige Trinknahrung in Fläschchen

- Trinknahrung-Pulver zum Anrühren

- Gelier- und Andickungsmittel

- Brei und Cremes

Q:

Nenne min 3 Vorteile die OBDs aus wissenschaftlicher Sicht bringen?

A:

• Signifikant positive Effekte klinische Effekte durch Eiweißreiche OBDs
• Verminderte Komplikationsrate
• Kürzere Klinikaufenthalte
• Verminderte Klinikaufenthaltsdauer
• Verminderte Rehospitalisierungsrate
• Verbesserte Handkraft
• Verbesserte Lebensqualität

Q:

Wie viele Flaschen Trinknahrung müssten pro Tag getrunken werden, damit man von einer vollbilanzierten Diät sprechen kann?

A:


5 bis 8 Flaschen

Q:

Welche Punkte sollten bei der Anwendung von Trinknahrung beachtet werden?

A:

• In Schlucken trinken, verteilt über einen Zeitraum, nicht auf einmal

• Lieblingsgeschmack

• In anderem Gefäß servieren
• Innerhalb von 24h verzehren

• Sollten nach der eigentlichen Mahlzeit verzehrt werden
• Lieblingstemperatur (gekühlt anbieten, in Eiswürfel zum Lutschen, nicht > 40°C erhitzen)
• Verfeinern mit Sahne, Buttermilch, Fruchtmus….
• Anderen Speisen hinzugeben (Suppen, Pürees, Auflauf etc.)

Q:

Was sind Vorraussetzungen für die Gabe von OBDs?

A:

• Verdauungstrakt des Betroffenen funktioniert und der Patient kann Nahrung weiterhin über den Magen-Darm-Trakt verarbeiten
• Schluckfähigkeit
• Patienten möchte Nahrung zu sich nehmen

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Nenne min. 3 Vorteile von Präperaten die zur Anreicherung von Speisen dienen?

A:

• Bestenfalls geschmacksneutral
• leicht einrührbar
• kalt und heiß einrührbar (max. 40°C)
• erhält das natürliche Aussehen der Speise/des Getränks
• gut dosierbar
• Eiweißreich (min. 15-20%)
• i.d.R. Ballaststoffe enthalten

Q:

In welche zwei Arten werden OBDs (und Sondennahrung) unterteilt?

A:

1. Bilanzierte Diät: Einsatz von Trinknahrung als Zugabe zur normalen Ernährung; oral

2. Vollbilanzierte Diät: Trinknahrung als ausschließliches Nahrungsmittel; oral oder via Sonde

Q:

zu wie viel Prozent besteht Sondennahrung aus Wasser?

A:

70 - 80%

Q:

Wie lautet die Vorraussetzung für die Verordnungsfähigkeit von Trinknahrung?

A:

„fehlende oder eingeschränkte Fähigkeit zur ausreichenden normalen Ernährung, wenn sonstige Maßnahmen zur Verbesserung der Ernährungssituation nicht ausreichen.“

Q:

Ab wann gilt eine Trinknahrung als eiweißreich?

A:

> 20 Prozent Eiweiß En%

Q:

Welche Voraussetzungen gibt es für die Verabreichung von Sondennahrung?

A:

• Verdauungstrakt des Betroffenen gesund funktioniert und der Patient seine Nahrung weiterhin über den
Magen-Darm-Trakt verarbeiten kann
• Patient kann/ wird über eine längere Zeit hinaus (> 14 Tage) oral keine Nahrung oder nicht genug Nahrung (>600kcal/d) aufnehmen können
• Patient in der Lage Eingriff zur Anlage einer Magen/ Dünndarmsonde zu bestehen
• Patienten möchte Sonde erhalten
• …..

Laut DGEM Leitlinie: Wenn Nahrung oral, trotz Diätberatung, Nahrungsanreicherung, nicht mehr bedarfsdeckend ist

Q:

Welche Arten von Sondennahrung gibt es?

A:

(Nährlösung gastral oder jejunal)

- Standardnahrung

- Modifizierte Nahrung

- Krankheitsspezifische Nahrung

BA-ET/CN-1500 Enterale Ernährung im klinischen Setting

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang BA-ET/CN-1500 Enterale Ernährung im klinischen Setting an der Europäische Fachhochschule Rhein/ Erft

Für deinen Studiengang BA-ET/CN-1500 Enterale Ernährung im klinischen Setting an der Europäische Fachhochschule Rhein/ Erft gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten BA-ET/CN-1500 Enterale Ernährung im klinischen Setting Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Klinische Ernährung und Pharmazie

Hochschule Fulda

Zum Kurs
Grundlagen der klinischen Ernährungsberatung

Universität Hohenheim

Zum Kurs
Übung klinische Ernährung

TU München

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden BA-ET/CN-1500 Enterale Ernährung im klinischen Setting
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen BA-ET/CN-1500 Enterale Ernährung im klinischen Setting