Mensch Und Organisation/Arbeit at Europa-Universität Flensburg | Flashcards & Summaries

Lernmaterialien für Mensch und Organisation/Arbeit an der Europa-Universität Flensburg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Mensch und Organisation/Arbeit Kurs an der Europa-Universität Flensburg zu.

TESTE DEIN WISSEN

Vier Grundannahmen der Handlungsregulationstheorie zum menschlichen Handeln

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Zielgerichtetheit

Gegenständlichkeit

Gesellschaftlichkeit

Prozesscharakter

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Orientierung & Prognose

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Analyse d. Status quo
  • Beobachtung d. Umwelt und Prognose zukünftiger Situationen
  • Reaktion auf Signale
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Psychologische Definition "Motivation"

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

(momentane) Gerichtetheit auf ein Handlungsziel

erklärt Richtung (warum führen wir eine gewisse Handlung aus und nicht eine andere?), Intensität & Ausdauer (welche Faktoren beeinflussen unsere Einsatzbereitschaft und unser Verhalten bei Widerständen?) menschlichen Verhaltens

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Feedback

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Informationen über Ausmaß d. Zielerreichung
  • Voraussetzung für Entwicklung / Lernen
  • Charakteristika: Prozess vs. Ergebnis, direkt vs. verzögert, verbal vs. nonverbal
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Eigenschaften von Zielen?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Schwierigkeit, Spezifität, Hierarchie, Verbundenheit, Zeitperspektive, Valenz, Prozess- vs. Ergebnisziel

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Redefinition

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Prozess: externale -> internale Aufgabe, erst dann kann Handlungsprozess starten

- Abhängig von: Verständnis d. Aufgabe, Persönl. Wert d. Aufgabe, Wahrscheinlichkeit der Zielerreichung (Kosten/Nutzen), Fähigkeiten und Können


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Planung & Auswahl eines Handlungsprogrammes

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Auswahl des "besten Plans", Umsetzung in Handlungsprogramm
  • Verbindung: Kognition <-> Handlung
  • Charakteristika: Detailliertheit, Back-Up (Plan B)
  • Hierarchisierung
  • Zeitperspektive
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ausführung und Überwachung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Flexibilität vs. Stabilität
  • Geschwindigkeit (Dynamik)
  • Koordination (Teams, shared mental models)
  • Überlappung von Plänen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Regulationsebenen gibt es nach Hacker? (3)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Sensumotorische Ebene

-> automatisierte Handlungen


Ebene d. flexiblen Handlungsmuster

-> Schemata (eher automatisch, z.B. Autofahren)


Intellektuelle Ebene 

-> bewusste Problemanalyse


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Regulationsebenen gibt es nach der Erweiterung Hackers durch Oesterreich? (5)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. sensumotorische Ebene
  2. Handlungsplanung
  3. (Teil)Zielplanung
  4. Bereichsplanung, Koordination mehrerer Handlungsbereiche
  5. Erschließungsplanung: Schaffung neuer Handlungsbereiche
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche zwei Formen von vollständigen Aufgaben gibt es?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

hierarchisch vollständig

-> müssen auf allen 3 Regulationsebenen reguliert werden


sequentiell vollständig:

-> beinhalten alle Phasen d. Handlungsprozess

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche zwei Formen von partialisierten Aufgaben gibt es?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

hierarchisch:

-> beinhalten nur einzelne Regulationsebenen


sequentiell:

-> erfordern nur bestimmte Handlungsschritte

Lösung ausblenden
  • 19358 Karteikarten
  • 632 Studierende
  • 29 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Mensch und Organisation/Arbeit Kurs an der Europa-Universität Flensburg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Vier Grundannahmen der Handlungsregulationstheorie zum menschlichen Handeln

A:

Zielgerichtetheit

Gegenständlichkeit

Gesellschaftlichkeit

Prozesscharakter

Q:

Orientierung & Prognose

A:
  • Analyse d. Status quo
  • Beobachtung d. Umwelt und Prognose zukünftiger Situationen
  • Reaktion auf Signale
Q:

Psychologische Definition "Motivation"

A:

(momentane) Gerichtetheit auf ein Handlungsziel

erklärt Richtung (warum führen wir eine gewisse Handlung aus und nicht eine andere?), Intensität & Ausdauer (welche Faktoren beeinflussen unsere Einsatzbereitschaft und unser Verhalten bei Widerständen?) menschlichen Verhaltens

Q:

Feedback

A:
  • Informationen über Ausmaß d. Zielerreichung
  • Voraussetzung für Entwicklung / Lernen
  • Charakteristika: Prozess vs. Ergebnis, direkt vs. verzögert, verbal vs. nonverbal
Q:

Eigenschaften von Zielen?


A:

Schwierigkeit, Spezifität, Hierarchie, Verbundenheit, Zeitperspektive, Valenz, Prozess- vs. Ergebnisziel

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Redefinition

A:

- Prozess: externale -> internale Aufgabe, erst dann kann Handlungsprozess starten

- Abhängig von: Verständnis d. Aufgabe, Persönl. Wert d. Aufgabe, Wahrscheinlichkeit der Zielerreichung (Kosten/Nutzen), Fähigkeiten und Können


Q:

Planung & Auswahl eines Handlungsprogrammes

A:
  • Auswahl des "besten Plans", Umsetzung in Handlungsprogramm
  • Verbindung: Kognition <-> Handlung
  • Charakteristika: Detailliertheit, Back-Up (Plan B)
  • Hierarchisierung
  • Zeitperspektive
Q:

Ausführung und Überwachung

A:
  • Flexibilität vs. Stabilität
  • Geschwindigkeit (Dynamik)
  • Koordination (Teams, shared mental models)
  • Überlappung von Plänen
Q:

Welche Regulationsebenen gibt es nach Hacker? (3)

A:

Sensumotorische Ebene

-> automatisierte Handlungen


Ebene d. flexiblen Handlungsmuster

-> Schemata (eher automatisch, z.B. Autofahren)


Intellektuelle Ebene 

-> bewusste Problemanalyse


Q:

Welche Regulationsebenen gibt es nach der Erweiterung Hackers durch Oesterreich? (5)

A:
  1. sensumotorische Ebene
  2. Handlungsplanung
  3. (Teil)Zielplanung
  4. Bereichsplanung, Koordination mehrerer Handlungsbereiche
  5. Erschließungsplanung: Schaffung neuer Handlungsbereiche
Q:

Welche zwei Formen von vollständigen Aufgaben gibt es?

A:

hierarchisch vollständig

-> müssen auf allen 3 Regulationsebenen reguliert werden


sequentiell vollständig:

-> beinhalten alle Phasen d. Handlungsprozess

Q:

Welche zwei Formen von partialisierten Aufgaben gibt es?

A:

hierarchisch:

-> beinhalten nur einzelne Regulationsebenen


sequentiell:

-> erfordern nur bestimmte Handlungsschritte

Mensch und Organisation/Arbeit

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Mensch und Organisation/Arbeit an der Europa-Universität Flensburg

Für deinen Studiengang Mensch und Organisation/Arbeit an der Europa-Universität Flensburg gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten Mensch und Organisation/Arbeit Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Mensch-Computer-Organisation

Fachhochschule Kiel

Zum Kurs
Arbeitsorganisation und Delegation

Fachhochschule Krems

Zum Kurs
Arbeit- und Organisationspsychologie

Universität zu Kiel

Zum Kurs
Arbeitsorganisation

Hochschule Fulda

Zum Kurs
Arbeitsorganisation

Fachhochschule Bielefeld

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Mensch und Organisation/Arbeit
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Mensch und Organisation/Arbeit