Psychische Erkrankung Und Rehabilitation SD at Duale Hochschule Gera-Eisenach | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für psychische Erkrankung und Rehabilitation SD an der Duale Hochschule Gera-Eisenach

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen psychische Erkrankung und Rehabilitation SD Kurs an der Duale Hochschule Gera-Eisenach zu.

TESTE DEIN WISSEN

DSM

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • aktuelle Klassifikationssystem der American Psychiatrie
  • DSM 5
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Gesundheit

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Zustand des körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Psychiatrie

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

älteste medizinische Disziplin, befasst sich mit Erkennung und Behandlung des Spektrums seelisch (mit-) bedingter Störungen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Krankheit

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Einheiten von spezifischen Symptomen und Verlaufsmustern + biologischen Prozessen und Ursachen, wie sie bei somatischen Krankheiten vorkommen (Verkettung Ursache und Folge)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Psychiatrie - Enquete

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • 1975: Psychiatrie- Enquete
  • maßgebliche Veränderungen für De, Gegenentwurf zur Anstaltspsychiatrie: Strukturveränderungen, Rückführung und Integration, gesetzliche Verweildauer geändert, niedrigschwellige Angebote, andere Wohneinheiten geschaffen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

psychische Störungen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Symptome/ -muster im Denken, Erleben, Handeln einer Person, die von der Norm abweichen, zu einer Beeinträchtigung führen (beruflich, sozial), durch ausgeprägtes Leid geprägt und rufen Veränderungsbedürfnis hervor (Verkettungen sind nicht klar, erhöhtes Risiko zu sterben)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wurzeln der Wissenschaft

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Kraepelin

  • Grundlagen der Klassifikation psychischer Störungen / Auffassung psychische Störungen sind auf eine eindeutige physiologische Ursache zurückzuführen
  • Folge: starker Einfluss der somatischen Betrachtungsweise in Psychologie

Freud

  • sein biografischer Ansatz: Einfluss auf Verhaltenstherapie und auf viele Anwendungsfelder psychosozialer Arbeit
  • hemeneutische und phänomenologische Betrachtungsweise psychische Störungen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

bio-psycho-soziales Modell

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Grundlage für Diagnostik, Prävention und Behandlung

bio:

  • genetische Disposition, Neurotransmitter, Verletzungen, Drogen, Infektion, Gifte

psycho:

  • Verhalten (lernen am Modell), Infoverarbeitung, Kognition (Einstellung und Erwartung), Emotionen, Bewältigung

sozial:

  • sozioökonomischer Status, soziale Beziehungen, ethnische Zugehörigkeit, Umweltfaktoren (Arbeits-, Wohn- und Lebensverhältnisse)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Diathese- Stress- oder Vulnerabilitäts- Stressmodell

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Blick lenkend auf Anfälligkeit und Verltzlichkeit und Stressoren
  • wichtigste Faktoren für Entstehung von K/ psychische Störung: bio, psycho, sozial
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Historie

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • 16./17. Jhr.: Hexenverbrennungszeit, "Verrückte" außerhalb der Stadt in Tollkäfige/ -häuser
  • 18./19. Jhr.: Aufklärungszeit, Christentum (Mildtätigkeit), Wissenschaftsentwicklung, Bau von Anstalten außerhalb der Stadt -> Ziel: Trennung von K undG = Anstaltspsychiatrie
  • 20. Jhr.: Naziregime, gezielte Vernichtung unwerten Lebens
  • 60er/70er Jahre: politische Veränderungen, Beginn über Randgruppen nachzudenken -> alle Menschen sind gleich
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

ICD

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Klassifikations- und Diagnosesystem der WHO für alle K und Todesarten
  • gültig für alle Gesundheitssysteme der WHO- Mitgliedsstaaten
  • ICD 10 Kapitel V Buchstabe F
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

ICD und DSM

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Gemeinsamkeiten

  • Grundlage für aktuelle Einteilung psychischer Störungen
  • kompatibel
  • kaum Unterschiede in Kriterien

Unterschiede

  • DSM: viel ausführlichere Informationen zu den einzelnen Störungen (auch Angabe zur Epidemiologie, Verlauf, Differentialdiagnostik), Berücksichtigung geschlechterspezifischer Unterschiede
Lösung ausblenden
  • 5619 Karteikarten
  • 216 Studierende
  • 3 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen psychische Erkrankung und Rehabilitation SD Kurs an der Duale Hochschule Gera-Eisenach - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

DSM

A:
  • aktuelle Klassifikationssystem der American Psychiatrie
  • DSM 5
Q:

Gesundheit

A:

Zustand des körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens

Q:

Psychiatrie

A:

älteste medizinische Disziplin, befasst sich mit Erkennung und Behandlung des Spektrums seelisch (mit-) bedingter Störungen

Q:

Krankheit

A:

Einheiten von spezifischen Symptomen und Verlaufsmustern + biologischen Prozessen und Ursachen, wie sie bei somatischen Krankheiten vorkommen (Verkettung Ursache und Folge)

Q:

Psychiatrie - Enquete

A:
  • 1975: Psychiatrie- Enquete
  • maßgebliche Veränderungen für De, Gegenentwurf zur Anstaltspsychiatrie: Strukturveränderungen, Rückführung und Integration, gesetzliche Verweildauer geändert, niedrigschwellige Angebote, andere Wohneinheiten geschaffen
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

psychische Störungen

A:

Symptome/ -muster im Denken, Erleben, Handeln einer Person, die von der Norm abweichen, zu einer Beeinträchtigung führen (beruflich, sozial), durch ausgeprägtes Leid geprägt und rufen Veränderungsbedürfnis hervor (Verkettungen sind nicht klar, erhöhtes Risiko zu sterben)

Q:

Wurzeln der Wissenschaft

A:

Kraepelin

  • Grundlagen der Klassifikation psychischer Störungen / Auffassung psychische Störungen sind auf eine eindeutige physiologische Ursache zurückzuführen
  • Folge: starker Einfluss der somatischen Betrachtungsweise in Psychologie

Freud

  • sein biografischer Ansatz: Einfluss auf Verhaltenstherapie und auf viele Anwendungsfelder psychosozialer Arbeit
  • hemeneutische und phänomenologische Betrachtungsweise psychische Störungen
Q:

bio-psycho-soziales Modell

A:
  • Grundlage für Diagnostik, Prävention und Behandlung

bio:

  • genetische Disposition, Neurotransmitter, Verletzungen, Drogen, Infektion, Gifte

psycho:

  • Verhalten (lernen am Modell), Infoverarbeitung, Kognition (Einstellung und Erwartung), Emotionen, Bewältigung

sozial:

  • sozioökonomischer Status, soziale Beziehungen, ethnische Zugehörigkeit, Umweltfaktoren (Arbeits-, Wohn- und Lebensverhältnisse)
Q:

Diathese- Stress- oder Vulnerabilitäts- Stressmodell

A:
  • Blick lenkend auf Anfälligkeit und Verltzlichkeit und Stressoren
  • wichtigste Faktoren für Entstehung von K/ psychische Störung: bio, psycho, sozial
Q:

Historie

A:
  • 16./17. Jhr.: Hexenverbrennungszeit, "Verrückte" außerhalb der Stadt in Tollkäfige/ -häuser
  • 18./19. Jhr.: Aufklärungszeit, Christentum (Mildtätigkeit), Wissenschaftsentwicklung, Bau von Anstalten außerhalb der Stadt -> Ziel: Trennung von K undG = Anstaltspsychiatrie
  • 20. Jhr.: Naziregime, gezielte Vernichtung unwerten Lebens
  • 60er/70er Jahre: politische Veränderungen, Beginn über Randgruppen nachzudenken -> alle Menschen sind gleich
Q:

ICD

A:
  • Klassifikations- und Diagnosesystem der WHO für alle K und Todesarten
  • gültig für alle Gesundheitssysteme der WHO- Mitgliedsstaaten
  • ICD 10 Kapitel V Buchstabe F
Q:

ICD und DSM

A:

Gemeinsamkeiten

  • Grundlage für aktuelle Einteilung psychischer Störungen
  • kompatibel
  • kaum Unterschiede in Kriterien

Unterschiede

  • DSM: viel ausführlichere Informationen zu den einzelnen Störungen (auch Angabe zur Epidemiologie, Verlauf, Differentialdiagnostik), Berücksichtigung geschlechterspezifischer Unterschiede
psychische Erkrankung und Rehabilitation SD

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang psychische Erkrankung und Rehabilitation SD an der Duale Hochschule Gera-Eisenach

Für deinen Studiengang psychische Erkrankung und Rehabilitation SD an der Duale Hochschule Gera-Eisenach gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten psychische Erkrankung und Rehabilitation SD Kurse im gesamten StudySmarter Universum

12.Psychische Erkrankungen

TU München

Zum Kurs
Psychische Erkrankungen

Medical School Hamburg

Zum Kurs
Psychische Erkrankungen I

Medical School Hamburg

Zum Kurs
Psychische Erkrankungen I

Medical School Berlin

Zum Kurs
Störungsspezifische, neuropsychologische Erkrankungen und ihre Rehabilitation

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden psychische Erkrankung und Rehabilitation SD
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen psychische Erkrankung und Rehabilitation SD