Leichtbau Karosserie at Duale Hochschule Baden-Württemberg | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

It looks like you are in the US?
We have a website for your region.

Take me there

Lernmaterialien für Leichtbau Karosserie an der Duale Hochschule Baden-Württemberg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Leichtbau Karosserie Kurs an der Duale Hochschule Baden-Württemberg zu.

TESTE DEIN WISSEN

Geometrie-orientierte Konstruktion

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Geometrie vorgegeben

Lastfall bekannt

Material festgelegt

Konstruktion erarbeitet

Gewicht ergibt sich

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Belastungsorientierte Konstruktion


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Lastfall bekannt

Konstruktion wird erarbeitet

Material wird ausgewählt

Gewicht ergibt sich

Geometrie entsteht

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Konstruktionsbionik

Grundsätze

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Keine Verschwendung von Material (Pflanze)
  • Anpassung an lokale RBs
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche 3 Punkte und welche Sicherheitsmaßnahme müssen beachtet werden, wenn eine Konstruktion für einen Lastfall erstellt werden soll?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

sicherheitsrelevante Konstruktionen --> einachsige Lastfälle für erleichterte Berechnung

Prinzipien:

  • Material nur dort wo benötigt, nur in erforderlicher Menge
  • Verwendung richtiges Material mit richtigen WS-Eigenschaften
  • Verwendung passende Geometrie für Lastfall
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Charakteristische Eigenschaften bei Konstruktionen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Belastungsvermögen (gering, mittel, hoch)
  • Form (gerade, gebogen, geknickt,...)
  • Abmessungen (Länge, Breite, Dicke)

Zugkonstruktionen: ohne Profil, keine Biegesteifigkeit -> Stäbe, Streben, Seile

Druckkonstruktionen: versagen meist schlagartig (lokale Instabilität wie Knicken, beulen) -> Stäbe, Profile

Biege-/ Torsionskonstruktionen: geeignete Gestaltung verteilt Spannungen/Kräfte gleichmäßig über Querschnittt, reale Spannungsverteilung meist ungleichmäßig

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist das Prinzip der minimalen Oberfläche?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Krümmung der Oberfläche zur Minimierung der effektiven Fläche und Masse. Flächenstruktur nur über Schubspannungen belastet.

--> Seifenhautmodell, Kühltürme

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erkläre das Prinzip der belastungsgerechten Formgestaltung.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Definition der auftretenden Kräfte/Momente und Klärung der Anforderungen.

  • Analyse der Lastfälle und deren Überlagerungen (Angriffspunkte, Einspannungen)
  • Strukturberechnungen komplexer Geometrien (FEM)
  • Gestaltoptimierung (Optimierungsprogramme)
  • Auswahl passender Werkkstoff 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wodurch werden Ermüdungsverhalten im Prinzip der belastungsgerechten Formgestaltung ermittelt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Dauerlaufversuche 
  • Zugprüfungen
  • Dehnungsprüfungen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind typische Beispiele beim Prinzip der erhöhten Steifigkeit durch Formgebung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Blattstruktur Bäume/Gras
  • Form Hundeohren
  • Sicken/Wellen eines Wellblechdachs
  • Wellenstrukturen tragende Außenhaut Flugzeuge
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Prinzip der Anisotropie in Hauptbelastungsrichtung


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

lokale Einbringung von Rippen, Sicken, usw leiten Kräfte um und reduzieren/verhindern lokales Versagen

--> Hauptboden, FVK Bauteil


Wichtig hierbei:

  • Analyse der Kraftpfade bzw. Versagenskriterien (Darstellbarkeit ist abhängig von Fertigungstechnik)
  • Versteifungen nur vom Ein- bis Ausleitungspunkt der Kraft --> Grenzen (sonst unnötiges Mehrgewicht durch Rippen)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN


Prinzip der erhöhten Steifigkeit durch Formgebung
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Krümmung und Struktuierung erhöhen Flächenträgheitsmoment

--> Hallendach, Halbschal-Träger, Motorhaube, Außenbeplankung PKW


Wichtig dabei:

  • Krümmung längs der Fahrtrichtung (Geringer Aerodynamischer Einfluss)
  • Formhaltung sicher einspannen (Versteifungswirkung reduziert sich plötzlich durch labile Eigensteifigkeitserhöhung)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
​​​​​​​​​​Gestaltungsprinzipien?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Form-/Konstruktionsleichtbau
-> Gestaltung in Kraftrichtung, Kraftverläufe
Werkstoffleichtbau
-> Austausch Werkstoff durch eines mit ausreichenden Eigenschaften, Stahl -> Alu, Kunststoff
Konzept-, Systemleichtbau
Integration verschiedener Funktionen in ein Bauteil (Einzelne Komponente vlt schwerer, trotzdem günstiger)
Fertigungs-, Verfahrensleichtbau

Wahl des optimalen Fertigungsverfahren für ausgewählten Werkstoff

Lösung ausblenden
  • 270172 Karteikarten
  • 4839 Studierende
  • 218 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Leichtbau Karosserie Kurs an der Duale Hochschule Baden-Württemberg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Geometrie-orientierte Konstruktion

A:

Geometrie vorgegeben

Lastfall bekannt

Material festgelegt

Konstruktion erarbeitet

Gewicht ergibt sich

Q:

Belastungsorientierte Konstruktion


A:

Lastfall bekannt

Konstruktion wird erarbeitet

Material wird ausgewählt

Gewicht ergibt sich

Geometrie entsteht

Q:

Konstruktionsbionik

Grundsätze

A:
  • Keine Verschwendung von Material (Pflanze)
  • Anpassung an lokale RBs
Q:

Welche 3 Punkte und welche Sicherheitsmaßnahme müssen beachtet werden, wenn eine Konstruktion für einen Lastfall erstellt werden soll?

A:

sicherheitsrelevante Konstruktionen --> einachsige Lastfälle für erleichterte Berechnung

Prinzipien:

  • Material nur dort wo benötigt, nur in erforderlicher Menge
  • Verwendung richtiges Material mit richtigen WS-Eigenschaften
  • Verwendung passende Geometrie für Lastfall
Q:

Charakteristische Eigenschaften bei Konstruktionen

A:
  • Belastungsvermögen (gering, mittel, hoch)
  • Form (gerade, gebogen, geknickt,...)
  • Abmessungen (Länge, Breite, Dicke)

Zugkonstruktionen: ohne Profil, keine Biegesteifigkeit -> Stäbe, Streben, Seile

Druckkonstruktionen: versagen meist schlagartig (lokale Instabilität wie Knicken, beulen) -> Stäbe, Profile

Biege-/ Torsionskonstruktionen: geeignete Gestaltung verteilt Spannungen/Kräfte gleichmäßig über Querschnittt, reale Spannungsverteilung meist ungleichmäßig

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Was ist das Prinzip der minimalen Oberfläche?

A:

Die Krümmung der Oberfläche zur Minimierung der effektiven Fläche und Masse. Flächenstruktur nur über Schubspannungen belastet.

--> Seifenhautmodell, Kühltürme

Q:

Erkläre das Prinzip der belastungsgerechten Formgestaltung.

A:

Definition der auftretenden Kräfte/Momente und Klärung der Anforderungen.

  • Analyse der Lastfälle und deren Überlagerungen (Angriffspunkte, Einspannungen)
  • Strukturberechnungen komplexer Geometrien (FEM)
  • Gestaltoptimierung (Optimierungsprogramme)
  • Auswahl passender Werkkstoff 
Q:

Wodurch werden Ermüdungsverhalten im Prinzip der belastungsgerechten Formgestaltung ermittelt?

A:
  • Dauerlaufversuche 
  • Zugprüfungen
  • Dehnungsprüfungen
Q:

Was sind typische Beispiele beim Prinzip der erhöhten Steifigkeit durch Formgebung?

A:
  • Blattstruktur Bäume/Gras
  • Form Hundeohren
  • Sicken/Wellen eines Wellblechdachs
  • Wellenstrukturen tragende Außenhaut Flugzeuge
Q:

Prinzip der Anisotropie in Hauptbelastungsrichtung


A:

lokale Einbringung von Rippen, Sicken, usw leiten Kräfte um und reduzieren/verhindern lokales Versagen

--> Hauptboden, FVK Bauteil


Wichtig hierbei:

  • Analyse der Kraftpfade bzw. Versagenskriterien (Darstellbarkeit ist abhängig von Fertigungstechnik)
  • Versteifungen nur vom Ein- bis Ausleitungspunkt der Kraft --> Grenzen (sonst unnötiges Mehrgewicht durch Rippen)
Q:


Prinzip der erhöhten Steifigkeit durch Formgebung
A:

Krümmung und Struktuierung erhöhen Flächenträgheitsmoment

--> Hallendach, Halbschal-Träger, Motorhaube, Außenbeplankung PKW


Wichtig dabei:

  • Krümmung längs der Fahrtrichtung (Geringer Aerodynamischer Einfluss)
  • Formhaltung sicher einspannen (Versteifungswirkung reduziert sich plötzlich durch labile Eigensteifigkeitserhöhung)
Q:
​​​​​​​​​​Gestaltungsprinzipien?
A:
Form-/Konstruktionsleichtbau
-> Gestaltung in Kraftrichtung, Kraftverläufe
Werkstoffleichtbau
-> Austausch Werkstoff durch eines mit ausreichenden Eigenschaften, Stahl -> Alu, Kunststoff
Konzept-, Systemleichtbau
Integration verschiedener Funktionen in ein Bauteil (Einzelne Komponente vlt schwerer, trotzdem günstiger)
Fertigungs-, Verfahrensleichtbau

Wahl des optimalen Fertigungsverfahren für ausgewählten Werkstoff

Leichtbau Karosserie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Leichtbau Karosserie an der Duale Hochschule Baden-Württemberg

Für deinen Studiengang Leichtbau Karosserie an der Duale Hochschule Baden-Württemberg gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Leichtbau Karosserie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Leichtbau

Montanuniversität Leoben

Zum Kurs
Leichtbau

Fachhochschule Aachen

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Leichtbau Karosserie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Leichtbau Karosserie