BWL Grundlagen at Duale Hochschule Baden-Württemberg | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für BWL Grundlagen an der Duale Hochschule Baden-Württemberg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen BWL Grundlagen Kurs an der Duale Hochschule Baden-Württemberg zu.

TESTE DEIN WISSEN

Definition Effektivität

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

misst das Verhältnis , ob das Produktionssystem es schafft die die veranschlagten Pläne zu erfüllen. Damit wird aber keine Aussage dazu getroffen, ob das Produktionssystem besonders sparsam. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definition Planung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Bestimmung von Maßnahmen, um die Ziele des Unternehmens erreichen zu können. Dabei werden Handlungen gedanklich vorweggenommen, die sich auf unterschiedliche Unternehmensbereiche beziehen können, z.B. Absatzplanung, Produktionsplanung, Beschaffungsplanung,…. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definition sekundärer Sektor

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die im primären Sektor beschafften Güter müssen verarbeitet werden. Dazu zählen die Industrie, Gewerbebetrieb und Handwerker. Hierzu werden viele Rohstoffe und Maschinen benötigt. Dieser Sektor ist material- und kapitalintensiv 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definition Rentabilität

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

misst die Verzinsung des eingesetzten Kapitals, in dem der betriebliche Erfolg (Gewinn) zum eingesetzten Kapital in Beziehung gesetzt wird. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Bedeutung der Produktion als Transformationsprozess und die 3 Inputgüter

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Im Produktionsprozess (Throughput) kommt es zur Kombination der Inputfaktoren unter Anwendung von bestimmten Produktionsverfahren um diese in Erzeugnisse (Output) zu transformieren. 

• Dabei wirken die Arbeitskräfte und die Betriebsmittel auf das Material ein. 

• Die fertigen Erzeugnisse (Output) werden dem Absatzmarkt zur Verfügung gestellt, um daraus monetäre Rückflüsse zu generieren. Die Herstellung der Erzeugnisse stellt einen wertschöpfenden Prozess dar. 

• Transformationsprozess erfolgt unter der Berücksichtigung des ökonomischen Prinzips. Die Kombination der Elementarfaktoren Mensch/Maschine/ Material um Verkaufsprodukte zu erzeugen, erfolgt unter dem Diktat der Wirtschaftlichkeit und Produktivität. . 

• Inputgüter (3 M) Mensch, Maschine, Material 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definition Werkstoffe

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Werkstoffe sind Repetierfaktoren, da sie in der Produktion verbraucht werden. Damit eine erneute Produktion von Gütern erfolgen kann, müssen Werkstoffe wiederholt beschafft werden 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Aufgaben im Bereich der Forschung und Entwicklung (F&E) 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Die F&E-Abteilung eines Unternehmens konstruiert Produkte, gestaltet die technologischen Prozesse und führt die Maßnahmen zur Vorbereitung der Produktion aus. 

• Das Ergebnis des F&E-Prozesses sind die Zeichnungen der Produkte, Stücklisten, Arbeitspläne sowie die Vorgabezeiten für die einzelnen Arbeitsgänge. Darüber hinaus werden auch die benötigten Fertigungsverfahren sowie die technologische Verfahrensfolge bestimmt. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definition Produktion

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

sämtliche Maßnahmen zur Planung, Steuerung und Überwachung von Prozessen, um Sachgüter und Dienstleistungen (auch Ideen z.B. Franchise) herzustellen. Darüber hinaus wird in der Produktion entschieden, ob vorgefertigte Teile eingesetzt werden, auf welchen Maschinen produziert wird, welcher Mitarbeiter den Auftrag ausführt, usw. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Aufgaben im Bereich der Produktionsorganisation


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Das Unternehmen muss eine sinnvolle räumliche Anordnung der Arbeitsplätze im Fertigungsprozess und die zeitliche Abfolge des Fertigungsprozesses bestimmen. 

• Als Ergebnis werden die entsprechenden Organisationsformen der Produktion bestimmt, mit denen das Unternehmen seine Erzeugnisse herstellen möchte

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie berechnet man die GEFF

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

GEFF (OEE) ist das Produkt aus = Verfügbarkeitsfaktor x Leistungsfaktor x Qualitätsfaktor ➔ die Einflussgrößen sind miteinander verknüpft. Jedes Problem in einer Einflussgröße hat Auswirkung auf die gesamten Analgeneffizienz!! 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

was beschreibt das drei Sektoren Modell

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Das Drei-Sektoren-Modell beschreibt, dass sich der Schwerpunkt der wirtschaftlichen Tätigkeit zunächst vom primären Wirtschaftssektor (Rohstoffgewinnung), auf den sekundären (Rohstoffverarbeitung = Industrie) und anschließend auf den tertiären Sektor (Dienstleistung) verlagert 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne und beschreibe die 7 Elemente eines Arbeitssystems

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Die Arbeitsaufgabe – kennzeichnet den Zweck des Arbeitssystems 

• Eingabe (Input) – alle Gegenstände, die in das Unternehmen zur Transformation zu Absatzprodukte eingebracht werden (Material, Information, Energie, Arbeitskraft) 

• Mensch – aktivste Element der Arbeitssystems, da der Mensch die anderen Elemente beeinflussen kann 

• Betriebsmittel – Maschinen, Mess-/Prüfmittel, Förder- und Organisationsmittel 

• Arbeitsablauf – Prozessgestaltung, um die räumliche und zeitliche Folge des Zusammenwirkens von Mensch, Betriebsmittel und Arbeitsgegenstand festzulegen 

• Umwelteinflüsse – wirken als Störfaktoren auf das Arbeitssystem ein (=Umgebungseinflüsse), wie das Klima, Lärm, Licht aber auch Pausenregelung, Betriebsklima und Entlohnungsgrundsätze,…. 

• Ausgabe – Arbeitsgegenstände, die im Sinne der Arbeitsaufgabe verändert worden sind (Produkte, Informationen, Energie, Abfall,.. 

Lösung ausblenden
  • 318981 Karteikarten
  • 5330 Studierende
  • 220 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen BWL Grundlagen Kurs an der Duale Hochschule Baden-Württemberg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Definition Effektivität

A:

misst das Verhältnis , ob das Produktionssystem es schafft die die veranschlagten Pläne zu erfüllen. Damit wird aber keine Aussage dazu getroffen, ob das Produktionssystem besonders sparsam. 

Q:

Definition Planung

A:

Bestimmung von Maßnahmen, um die Ziele des Unternehmens erreichen zu können. Dabei werden Handlungen gedanklich vorweggenommen, die sich auf unterschiedliche Unternehmensbereiche beziehen können, z.B. Absatzplanung, Produktionsplanung, Beschaffungsplanung,…. 

Q:

Definition sekundärer Sektor

A:

Die im primären Sektor beschafften Güter müssen verarbeitet werden. Dazu zählen die Industrie, Gewerbebetrieb und Handwerker. Hierzu werden viele Rohstoffe und Maschinen benötigt. Dieser Sektor ist material- und kapitalintensiv 

Q:

Definition Rentabilität

A:

misst die Verzinsung des eingesetzten Kapitals, in dem der betriebliche Erfolg (Gewinn) zum eingesetzten Kapital in Beziehung gesetzt wird. 

Q:

Bedeutung der Produktion als Transformationsprozess und die 3 Inputgüter

A:

Im Produktionsprozess (Throughput) kommt es zur Kombination der Inputfaktoren unter Anwendung von bestimmten Produktionsverfahren um diese in Erzeugnisse (Output) zu transformieren. 

• Dabei wirken die Arbeitskräfte und die Betriebsmittel auf das Material ein. 

• Die fertigen Erzeugnisse (Output) werden dem Absatzmarkt zur Verfügung gestellt, um daraus monetäre Rückflüsse zu generieren. Die Herstellung der Erzeugnisse stellt einen wertschöpfenden Prozess dar. 

• Transformationsprozess erfolgt unter der Berücksichtigung des ökonomischen Prinzips. Die Kombination der Elementarfaktoren Mensch/Maschine/ Material um Verkaufsprodukte zu erzeugen, erfolgt unter dem Diktat der Wirtschaftlichkeit und Produktivität. . 

• Inputgüter (3 M) Mensch, Maschine, Material 

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Definition Werkstoffe

A:

Werkstoffe sind Repetierfaktoren, da sie in der Produktion verbraucht werden. Damit eine erneute Produktion von Gütern erfolgen kann, müssen Werkstoffe wiederholt beschafft werden 

Q:

Aufgaben im Bereich der Forschung und Entwicklung (F&E) 

A:

• Die F&E-Abteilung eines Unternehmens konstruiert Produkte, gestaltet die technologischen Prozesse und führt die Maßnahmen zur Vorbereitung der Produktion aus. 

• Das Ergebnis des F&E-Prozesses sind die Zeichnungen der Produkte, Stücklisten, Arbeitspläne sowie die Vorgabezeiten für die einzelnen Arbeitsgänge. Darüber hinaus werden auch die benötigten Fertigungsverfahren sowie die technologische Verfahrensfolge bestimmt. 

Q:

Definition Produktion

A:

sämtliche Maßnahmen zur Planung, Steuerung und Überwachung von Prozessen, um Sachgüter und Dienstleistungen (auch Ideen z.B. Franchise) herzustellen. Darüber hinaus wird in der Produktion entschieden, ob vorgefertigte Teile eingesetzt werden, auf welchen Maschinen produziert wird, welcher Mitarbeiter den Auftrag ausführt, usw. 

Q:

Aufgaben im Bereich der Produktionsorganisation


A:

• Das Unternehmen muss eine sinnvolle räumliche Anordnung der Arbeitsplätze im Fertigungsprozess und die zeitliche Abfolge des Fertigungsprozesses bestimmen. 

• Als Ergebnis werden die entsprechenden Organisationsformen der Produktion bestimmt, mit denen das Unternehmen seine Erzeugnisse herstellen möchte

Q:

Wie berechnet man die GEFF

A:

GEFF (OEE) ist das Produkt aus = Verfügbarkeitsfaktor x Leistungsfaktor x Qualitätsfaktor ➔ die Einflussgrößen sind miteinander verknüpft. Jedes Problem in einer Einflussgröße hat Auswirkung auf die gesamten Analgeneffizienz!! 

Q:

was beschreibt das drei Sektoren Modell

A:

Das Drei-Sektoren-Modell beschreibt, dass sich der Schwerpunkt der wirtschaftlichen Tätigkeit zunächst vom primären Wirtschaftssektor (Rohstoffgewinnung), auf den sekundären (Rohstoffverarbeitung = Industrie) und anschließend auf den tertiären Sektor (Dienstleistung) verlagert 

Q:

Nenne und beschreibe die 7 Elemente eines Arbeitssystems

A:

• Die Arbeitsaufgabe – kennzeichnet den Zweck des Arbeitssystems 

• Eingabe (Input) – alle Gegenstände, die in das Unternehmen zur Transformation zu Absatzprodukte eingebracht werden (Material, Information, Energie, Arbeitskraft) 

• Mensch – aktivste Element der Arbeitssystems, da der Mensch die anderen Elemente beeinflussen kann 

• Betriebsmittel – Maschinen, Mess-/Prüfmittel, Förder- und Organisationsmittel 

• Arbeitsablauf – Prozessgestaltung, um die räumliche und zeitliche Folge des Zusammenwirkens von Mensch, Betriebsmittel und Arbeitsgegenstand festzulegen 

• Umwelteinflüsse – wirken als Störfaktoren auf das Arbeitssystem ein (=Umgebungseinflüsse), wie das Klima, Lärm, Licht aber auch Pausenregelung, Betriebsklima und Entlohnungsgrundsätze,…. 

• Ausgabe – Arbeitsgegenstände, die im Sinne der Arbeitsaufgabe verändert worden sind (Produkte, Informationen, Energie, Abfall,.. 

BWL Grundlagen

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang BWL Grundlagen an der Duale Hochschule Baden-Württemberg

Für deinen Studiengang BWL Grundlagen an der Duale Hochschule Baden-Württemberg gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten BWL Grundlagen Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Grundlagen BWL

Duale Hochschule Baden-Württemberg

Zum Kurs
BWL (Grundlagen)

TU Hamburg-Harburg

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden BWL Grundlagen
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen BWL Grundlagen