Empirische Sozialforschung at DIPLOMA Hochschule | Flashcards & Summaries

Lernmaterialien für empirische Sozialforschung an der DIPLOMA Hochschule

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen empirische Sozialforschung Kurs an der DIPLOMA Hochschule zu.

TESTE DEIN WISSEN

Quantiatativ & Qualitativ

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Qualitativ, es geht darum

  • Einzelfälle ausführlich zu untersuchen hierfür nutz man häufig die offen Fragen
  • Definition: Umfassende Analyse eines Phänomens
  • Ziel: Entwickeln neuer Theorien
  • Vorgehensweise: Induktiv
  • Messung: nicht standardisierte Messungen
  • Auswertung: interpretierbare

Quantitative: es geht darum

  • Sammlung vieler Ergebnisse

 hierfür nutz man häufig geschlossene Fragen

  • Definition: erfassen eines definierten Ausschnitt der Realität
  • Ziel: prüfung bestehender Theorien oder Hypothesen
  • Vogehensweise: deduktiv
  • Messung: Standardisierte 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist der Unterschied zwischen einer willkürlichen und einer zufälligen Auswahl?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Zufällige Auswahl:

  • Bei der zufälligen Auswahl hat jedes Mitglied die gleiche Chance Teil der Stichprobe zu werden.

(Münzwurf)

Willkürliche Auswahl:

  • wenn nicht alle die gleiche Chance haben teilzunehmen. wie z.B. Passanten.
  • Bei der willkürlichen Auswahl werden Personen willkürlich ausgewählt. Dies kann beispielsweise zu einer bestimmten Zeit an einem bestimmten Ort geschehen, wie bei einer Passantenbefragung.
  • Willkürlich meist Wertlos!
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was bedeutet der Begriff “Messen”?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Prozess der Datenerhebung

- wir messen um Ausprägungen einer Variablen mit Zahlen zu versehen.

  • zuweisen von Zahlen (Fußballspieler)
  • strukturtreue Abbildung (Zahlensystem)

geringer sozialer Grad - hoher sozialer Grad

3 Skalenniveaus:  NOM

  • Nominales (nur Unterschiede/Alter)
  • Ordinales (Reihenfolge)
  • Metrisches (Messbare Informationen)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist eine “bewusste Auswahl”?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Nicht auf Grundlage des Zufallsprinzip.


Auswahl bestimmter Mitglieder (meist durch den Interviewer) der Grundgesamtheit durch...

  • Quotenauswahl (Alter/Geschlecht)
  • Bewusste Auswahl typischer Fälle oder bestimmter Milleus (z.b. nur Aidskranke)
  • Das Konzentrationsprinzip (z.B. auf größten Marktanteil ausgerichtet, Tempo für Taschentücher )


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was bedeutet “Inferenzschluss”?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Rückschluss von Ergbnissen einer represantiven Stichprobe auf die Grundgesamtheit
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie wird eine Quotenstichprobe konstruiert (zusammengestellt)?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Quoten Auswahl vielleicht haben wir einen Grund für die Auswahl von Menschen. bewusste Steuerung von Auswahl von Menschen Merkmalen
  • Ist gut, wenn für einen Sachverhalt 2- max. 3 Merkmale aus der GG relevant und bekannt sind. Merkmale müssen bekannt sein.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist eine “Wahrscheinlichkeitsauswahl”/”Zufallsauswahl”

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

In der Wahrscheinlichkeitsauswahl hat jedes Mitglied der Grundgesamtheit die gleiche Chance Teil der Stichprobe zu werden.

  • Einfache Wahrscheinlichkeitsauswahl: Karteiauswahl / Gebietsauswahl
  • Komplexe Wahrscheinlichkeitsauswahl: Klumpenauswahl / Geschichtete Auswahl
  • Klumpenauswahl am Beispiel der Pisastudie:(ca. 2000 teilnehmende Schüler von ca. 100000)
  • Je kleiner der Klumpen, desto besser das Ergebnis.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist die Funktion des Pretests im Rahmen einer emp. Studie?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Dient dem Zweck die Funktionstüchtigkeit des Erhebungsinstrumentes und die Praxistauglichkeit zu prüfen.
  • Gibt Hinweise auf bestimmte Probleme des Erhebungsinstrumentes und die Möglichkeit das Instrument zu korrigieren und anzupassen.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welcher Art der Stichprobe wird bei der induktiven Vorgehensweise des qualitativen Ansatzes benötigt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN


Kleine Stichprobe, bewusste Auswahl der Untersuchungseinheiten


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Konsequenz ergibt sich aus der deduktiven Vorgehensweise des quantitativen Ansatzes für die Auswahl der Untersuchungseinheiten (Stichprobenziehung) in der Forschungspraxis? 


(Welcher Art der Stichprobe wird bei der deduktiven Vorgehensweise des quantitativen Ansatzes benötigt?)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

vom allgemeinen zum besonderen (deduktiv) - Hypothesen überprüfend

Große, repräsentative (Zufalls-) Stichprobe

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Worin unterscheiden sich die deduktiven und die induktiven Vorgehensweisen des quantitativen und der qualitativen Ansätze in der emp. SF?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Quantitativ = deduktiv: Vom Allgemeinen zum Besonderen, Hypothesen überprüfend


Qualitativ = induktiv: Vom Besonderen zum Allgemeinen, Hypothesen generierend

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie, d.h. mit Hilfe welcher Art von Einflussfaktoren, werden die vorrangigen Ziele des jeweiligen Ansatzes in der emp. Sozialforschung zu erreichen versucht?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Quantitativ: unter Berücksichtigung äußerer Einflussfaktoren


  • Qualitativ: mit Hilfe innerer Bedingungen ohne äußere Faktoren


Lösung ausblenden
  • 1157 Karteikarten
  • 69 Studierende
  • 1 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen empirische Sozialforschung Kurs an der DIPLOMA Hochschule - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Quantiatativ & Qualitativ

A:

Qualitativ, es geht darum

  • Einzelfälle ausführlich zu untersuchen hierfür nutz man häufig die offen Fragen
  • Definition: Umfassende Analyse eines Phänomens
  • Ziel: Entwickeln neuer Theorien
  • Vorgehensweise: Induktiv
  • Messung: nicht standardisierte Messungen
  • Auswertung: interpretierbare

Quantitative: es geht darum

  • Sammlung vieler Ergebnisse

 hierfür nutz man häufig geschlossene Fragen

  • Definition: erfassen eines definierten Ausschnitt der Realität
  • Ziel: prüfung bestehender Theorien oder Hypothesen
  • Vogehensweise: deduktiv
  • Messung: Standardisierte 
Q:

Was ist der Unterschied zwischen einer willkürlichen und einer zufälligen Auswahl?

A:

Zufällige Auswahl:

  • Bei der zufälligen Auswahl hat jedes Mitglied die gleiche Chance Teil der Stichprobe zu werden.

(Münzwurf)

Willkürliche Auswahl:

  • wenn nicht alle die gleiche Chance haben teilzunehmen. wie z.B. Passanten.
  • Bei der willkürlichen Auswahl werden Personen willkürlich ausgewählt. Dies kann beispielsweise zu einer bestimmten Zeit an einem bestimmten Ort geschehen, wie bei einer Passantenbefragung.
  • Willkürlich meist Wertlos!
Q:

Was bedeutet der Begriff “Messen”?

A:

- Prozess der Datenerhebung

- wir messen um Ausprägungen einer Variablen mit Zahlen zu versehen.

  • zuweisen von Zahlen (Fußballspieler)
  • strukturtreue Abbildung (Zahlensystem)

geringer sozialer Grad - hoher sozialer Grad

3 Skalenniveaus:  NOM

  • Nominales (nur Unterschiede/Alter)
  • Ordinales (Reihenfolge)
  • Metrisches (Messbare Informationen)
Q:

Was ist eine “bewusste Auswahl”?

A:

Nicht auf Grundlage des Zufallsprinzip.


Auswahl bestimmter Mitglieder (meist durch den Interviewer) der Grundgesamtheit durch...

  • Quotenauswahl (Alter/Geschlecht)
  • Bewusste Auswahl typischer Fälle oder bestimmter Milleus (z.b. nur Aidskranke)
  • Das Konzentrationsprinzip (z.B. auf größten Marktanteil ausgerichtet, Tempo für Taschentücher )


Q:

Was bedeutet “Inferenzschluss”?

A:
  • Rückschluss von Ergbnissen einer represantiven Stichprobe auf die Grundgesamtheit
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Wie wird eine Quotenstichprobe konstruiert (zusammengestellt)?

A:
  • Quoten Auswahl vielleicht haben wir einen Grund für die Auswahl von Menschen. bewusste Steuerung von Auswahl von Menschen Merkmalen
  • Ist gut, wenn für einen Sachverhalt 2- max. 3 Merkmale aus der GG relevant und bekannt sind. Merkmale müssen bekannt sein.
Q:

Was ist eine “Wahrscheinlichkeitsauswahl”/”Zufallsauswahl”

A:

In der Wahrscheinlichkeitsauswahl hat jedes Mitglied der Grundgesamtheit die gleiche Chance Teil der Stichprobe zu werden.

  • Einfache Wahrscheinlichkeitsauswahl: Karteiauswahl / Gebietsauswahl
  • Komplexe Wahrscheinlichkeitsauswahl: Klumpenauswahl / Geschichtete Auswahl
  • Klumpenauswahl am Beispiel der Pisastudie:(ca. 2000 teilnehmende Schüler von ca. 100000)
  • Je kleiner der Klumpen, desto besser das Ergebnis.
Q:

Was ist die Funktion des Pretests im Rahmen einer emp. Studie?

A:
  • Dient dem Zweck die Funktionstüchtigkeit des Erhebungsinstrumentes und die Praxistauglichkeit zu prüfen.
  • Gibt Hinweise auf bestimmte Probleme des Erhebungsinstrumentes und die Möglichkeit das Instrument zu korrigieren und anzupassen.
Q:

Welcher Art der Stichprobe wird bei der induktiven Vorgehensweise des qualitativen Ansatzes benötigt?

A:


Kleine Stichprobe, bewusste Auswahl der Untersuchungseinheiten


Q:

Welche Konsequenz ergibt sich aus der deduktiven Vorgehensweise des quantitativen Ansatzes für die Auswahl der Untersuchungseinheiten (Stichprobenziehung) in der Forschungspraxis? 


(Welcher Art der Stichprobe wird bei der deduktiven Vorgehensweise des quantitativen Ansatzes benötigt?)

A:

vom allgemeinen zum besonderen (deduktiv) - Hypothesen überprüfend

Große, repräsentative (Zufalls-) Stichprobe

Q:

Worin unterscheiden sich die deduktiven und die induktiven Vorgehensweisen des quantitativen und der qualitativen Ansätze in der emp. SF?

A:

Quantitativ = deduktiv: Vom Allgemeinen zum Besonderen, Hypothesen überprüfend


Qualitativ = induktiv: Vom Besonderen zum Allgemeinen, Hypothesen generierend

Q:

Wie, d.h. mit Hilfe welcher Art von Einflussfaktoren, werden die vorrangigen Ziele des jeweiligen Ansatzes in der emp. Sozialforschung zu erreichen versucht?

A:
  • Quantitativ: unter Berücksichtigung äußerer Einflussfaktoren


  • Qualitativ: mit Hilfe innerer Bedingungen ohne äußere Faktoren


empirische Sozialforschung

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden empirische Sozialforschung
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen empirische Sozialforschung