Binde- Und Stützgewebe at Christian-Albrechts-Universität Zu Kiel | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Binde- und Stützgewebe an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Binde- und Stützgewebe Kurs an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was ist die extrazelluläre Matrix und welche Funktion hat sie?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= Gesamtheit der Makromoleküle, die sich außerhalb der Plasmamembran von Zellen in Geweben und Organen befinden

zum Vergleich: Interzellularmatirx (Fasern v.a. Kollagen und Bindeproteine)

→ Funktion: 

  • Formgebung von Geweben und Organen

  • Wassergehalt der Gewebe

  • Elastizität der Gewebe

  • Zugfestigkeit und Stabilität der Knochen, Sehnen und Bänder

  • Zytokinreservoir

  • Verankerung und Polaritätsvorgabe für Zellen

  • Beeinflussung von Wundheilungsprozessen

  • FIlterleistung der Niere aufgrund ihrer speziellen Plasmamembran

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Formen von Fibronektin kann man unterscheiden?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Plasma-Fibronektin:

  • löslich
  • Wundheilung und Blutgerinnung
  • Eingebaut in Fibringerinnsel
  • Interaktion mit Keratinozyten, Fibroblasten und Immunzellen
  • Beschleunigung der Gewebsregeneration


Fibronektin:

  • unlöslich
  • EZM
  • Fibroblasten, Chondrozyten, Endothelzellen und Makrophagen
  • Brückenfunktion zwischen Kollagenfibrillen und anderen Molekülen der EZM
  • Adhäsionsmolekül für verschiedene Zellen während diese wandern (Metastasierung)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Integrine?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= Transmembranglykoproteine, die in allen Zellen außer Erythrozyten vorkommen

  • Heterodimer aus zwei miteinander verbundenen Untereinheiten

    • 16 Alpha UE

    • 8 Beta UE

  • direkte Signalübertragung zwischen Zellen und deren Umgebung

  • Verbindung Zellen mit anderen Zellen sowie der EZM

  • extrazelluläre Domäne hat Bindungsstellen (RGD) für Fibronektin, Kollagene und Laminin

  • fokale Adhäsion

  • Induktion von Signalkaskaden (extrazellluläre Signale werden durch intrazelluläre Kinasen vermittelt): Integrin/Integrin-linked Kinase (ILK) Komplex

    • Binden von ILK an Pinch, Parvin und Paxillin

    • Verknüpfung der Integrine mit Rezeptortyrosinkinase (RTK) durch Pinch

    • Paxillin rekrutiert Aktinfilamente

    • Zielproteine der Kinaseaktivität von ILK sind GSK3 und PKB/Akt → Genexpression

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Zellen findet man im BiGew?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

=> mobile Zellen

→ gehören v.a. zum Immunsystem

→ Vorkommen zwischen EZM und sessilen Zellen

→ eingewandert aus Blut in das Bindegewebe

  • Granulozyten

  • Lymphozyten

  • Makrophagen

  • Plasmazellen

  • Mastzellen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Bedeutung hat die RGD-Sequenz bei Fibronektin?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

essentiell für Bindung an Integrine;

selbst Punktmutation mit gleicher Aminosäure-Eigenschaft erlaubt keine Bindung, nur RGD

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Bindegewebstypen gibt es?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Lockeres BiGew (Wasserspeicher, Verbleiben mobiler Zellen, Kollagen- und elastische Fasern)
  • Straffes BiGew (kaum Zellen, netzartig angeordnetes Kollagenfasernetz)
    • Lederhaut, AUge, Hirnhaut, Organkapsel
  • Retikuläres BiGew (v.a. Kollagen Typ III)
    • lymphatische Gewebe mit Leukozyten
  • Gallertartiges (kollagenes) BiGew (kollagene und retikuläre Fasern, Hyaluronsäure)
    • Nabelschnur, Pulpa junger Zähne
  • Stützgewebe (Knoprel- und Knochengewebe)
    • fibrilläre Kollagene, Proteoglykane, Hyaluronsäure
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Die Basallamina wird gebildet von...

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Epithelzellen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was bedeutet Diapedese?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Austreten von Blutbestandteilen aus den Kapillargefäßen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie unterscheiden sich Zell-Zell-Kontakte von Zeil-Matrix-Kontakten?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Zelladhäsionsmoleküle (CAM) → Vermittlung der direkten Zell-Zell-Interaktion

  • Zelloberflächenadhäsionsrezeptoren → Verknüpfung der Zellen mit umliegender Matrix

  • cytosolische Domänen der Adhäsionsmoleküle → binden an Zytoskelettelemente oder intrazelluläre Signalproteine

  • spezialisierte Adhäsionsmoleküle → evolutionär hervorgegangen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Zuordnung passt nicht?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Adhärenskontakte → Epithel

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie ist Bindegewebe im allgemeinem aufgebaut?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • bestehend aus wenigen Zellen im Vergleich zu Epithelien
  • viel Interzellularsubstanz
  • kollagene, retikuläre und elastische Fasern (→Zugkräfte)
  • stark quellende Proteoglykane (→ Kompression)
  • Aufteilung:
  • Zelluläre Kompartimente:
  • Fibroblasten/-zysten

  • CHondroblasten/-zysten

  • Osteoblasten/-zysten

  • extrazelluläre Matrix (EZM)
  • Faserproteine

    • Kollagen

    • Elastin

    • Fibrillin

  • Proteoglykane

  • Adhäsionsproteine (Verbindung zwischen EZM und Zellen)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie ist Kollagen IV charakterisiert?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • langer tripelhelicaler Bereich

  • N- und C-terminale globuläre Bereiche für weitere Interaktionen verantwortlich

  • Oligomere bilden netzartige Strukturen 

  • Quervernetzung durch Laminin, Perlecan und Nidogen

  • Mutation: Defekte der glomulären Basallamina → Nierenversagen

Lösung ausblenden
  • 160712 Karteikarten
  • 2068 Studierende
  • 34 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Binde- und Stützgewebe Kurs an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was ist die extrazelluläre Matrix und welche Funktion hat sie?


A:

= Gesamtheit der Makromoleküle, die sich außerhalb der Plasmamembran von Zellen in Geweben und Organen befinden

zum Vergleich: Interzellularmatirx (Fasern v.a. Kollagen und Bindeproteine)

→ Funktion: 

  • Formgebung von Geweben und Organen

  • Wassergehalt der Gewebe

  • Elastizität der Gewebe

  • Zugfestigkeit und Stabilität der Knochen, Sehnen und Bänder

  • Zytokinreservoir

  • Verankerung und Polaritätsvorgabe für Zellen

  • Beeinflussung von Wundheilungsprozessen

  • FIlterleistung der Niere aufgrund ihrer speziellen Plasmamembran

Q:

Welche Formen von Fibronektin kann man unterscheiden?


A:

Plasma-Fibronektin:

  • löslich
  • Wundheilung und Blutgerinnung
  • Eingebaut in Fibringerinnsel
  • Interaktion mit Keratinozyten, Fibroblasten und Immunzellen
  • Beschleunigung der Gewebsregeneration


Fibronektin:

  • unlöslich
  • EZM
  • Fibroblasten, Chondrozyten, Endothelzellen und Makrophagen
  • Brückenfunktion zwischen Kollagenfibrillen und anderen Molekülen der EZM
  • Adhäsionsmolekül für verschiedene Zellen während diese wandern (Metastasierung)
Q:

Was sind Integrine?


A:

= Transmembranglykoproteine, die in allen Zellen außer Erythrozyten vorkommen

  • Heterodimer aus zwei miteinander verbundenen Untereinheiten

    • 16 Alpha UE

    • 8 Beta UE

  • direkte Signalübertragung zwischen Zellen und deren Umgebung

  • Verbindung Zellen mit anderen Zellen sowie der EZM

  • extrazelluläre Domäne hat Bindungsstellen (RGD) für Fibronektin, Kollagene und Laminin

  • fokale Adhäsion

  • Induktion von Signalkaskaden (extrazellluläre Signale werden durch intrazelluläre Kinasen vermittelt): Integrin/Integrin-linked Kinase (ILK) Komplex

    • Binden von ILK an Pinch, Parvin und Paxillin

    • Verknüpfung der Integrine mit Rezeptortyrosinkinase (RTK) durch Pinch

    • Paxillin rekrutiert Aktinfilamente

    • Zielproteine der Kinaseaktivität von ILK sind GSK3 und PKB/Akt → Genexpression

Q:

Welche Zellen findet man im BiGew?


A:

=> mobile Zellen

→ gehören v.a. zum Immunsystem

→ Vorkommen zwischen EZM und sessilen Zellen

→ eingewandert aus Blut in das Bindegewebe

  • Granulozyten

  • Lymphozyten

  • Makrophagen

  • Plasmazellen

  • Mastzellen

Q:

Welche Bedeutung hat die RGD-Sequenz bei Fibronektin?

A:

essentiell für Bindung an Integrine;

selbst Punktmutation mit gleicher Aminosäure-Eigenschaft erlaubt keine Bindung, nur RGD

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Welche Bindegewebstypen gibt es?

A:
  • Lockeres BiGew (Wasserspeicher, Verbleiben mobiler Zellen, Kollagen- und elastische Fasern)
  • Straffes BiGew (kaum Zellen, netzartig angeordnetes Kollagenfasernetz)
    • Lederhaut, AUge, Hirnhaut, Organkapsel
  • Retikuläres BiGew (v.a. Kollagen Typ III)
    • lymphatische Gewebe mit Leukozyten
  • Gallertartiges (kollagenes) BiGew (kollagene und retikuläre Fasern, Hyaluronsäure)
    • Nabelschnur, Pulpa junger Zähne
  • Stützgewebe (Knoprel- und Knochengewebe)
    • fibrilläre Kollagene, Proteoglykane, Hyaluronsäure
Q:

Die Basallamina wird gebildet von...

A:

Epithelzellen

Q:

Was bedeutet Diapedese?

A:

Austreten von Blutbestandteilen aus den Kapillargefäßen

Q:

Wie unterscheiden sich Zell-Zell-Kontakte von Zeil-Matrix-Kontakten?

A:
  • Zelladhäsionsmoleküle (CAM) → Vermittlung der direkten Zell-Zell-Interaktion

  • Zelloberflächenadhäsionsrezeptoren → Verknüpfung der Zellen mit umliegender Matrix

  • cytosolische Domänen der Adhäsionsmoleküle → binden an Zytoskelettelemente oder intrazelluläre Signalproteine

  • spezialisierte Adhäsionsmoleküle → evolutionär hervorgegangen

Q:

Welche Zuordnung passt nicht?

A:

Adhärenskontakte → Epithel

Q:

Wie ist Bindegewebe im allgemeinem aufgebaut?

A:
  • bestehend aus wenigen Zellen im Vergleich zu Epithelien
  • viel Interzellularsubstanz
  • kollagene, retikuläre und elastische Fasern (→Zugkräfte)
  • stark quellende Proteoglykane (→ Kompression)
  • Aufteilung:
  • Zelluläre Kompartimente:
  • Fibroblasten/-zysten

  • CHondroblasten/-zysten

  • Osteoblasten/-zysten

  • extrazelluläre Matrix (EZM)
  • Faserproteine

    • Kollagen

    • Elastin

    • Fibrillin

  • Proteoglykane

  • Adhäsionsproteine (Verbindung zwischen EZM und Zellen)

Q:

Wie ist Kollagen IV charakterisiert?

A:
  • langer tripelhelicaler Bereich

  • N- und C-terminale globuläre Bereiche für weitere Interaktionen verantwortlich

  • Oligomere bilden netzartige Strukturen 

  • Quervernetzung durch Laminin, Perlecan und Nidogen

  • Mutation: Defekte der glomulären Basallamina → Nierenversagen

Binde- und Stützgewebe

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Binde- und Stützgewebe an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Für deinen Studiengang Binde- und Stützgewebe an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten Binde- und Stützgewebe Kurse im gesamten StudySmarter Universum

3a Binde- und Stützgewebe

Fachhochschule Campus Wien

Zum Kurs
Binde- & Stützgewebe

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Zum Kurs
Binde- und Stützgewebe

Universität Leipzig

Zum Kurs
binde und stützgewebe

Universität Hohenheim

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Binde- und Stützgewebe
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Binde- und Stützgewebe