Genetik Der Mikroorganismen at Beuth Hochschule Für Technik | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

It looks like you are in the US?
We have a website for your region.

Take me there

Lernmaterialien für Genetik der Mikroorganismen an der Beuth Hochschule für Technik

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Genetik der Mikroorganismen Kurs an der Beuth Hochschule für Technik zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was ist der Unterschied zwischen Retrotransposons (replikative) und DNA-Transposons (konservative) ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Retrotransposons (replikative)

  • haben eine RNA-Zwischenstufe
  • neue Kopien woanders ins Genom („copy and paste“)
  • Transposons-spezifische Transposase
  • 42% des Humanen Genomes

DNA-Tranposons (konservative)

  • haben keine RNA-Zwischenstufe
  • Transposons wird selbst ausgeschnitten („cut and paste“)
  • Einbau woanders
  • Transposons-spezifische Transposase
  • 3% des Humanen Genomes
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind transponierbare Elemente?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= bewegliche DNA-Elemente


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche mutagenen Agenzien gibt es? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • UV-Licht, Röntgenstrahlen, ionisierende Strahlung
  • chemische Agenzien
    • N-Methyl, N-Nitroso-Nitrosoguanidin
    • Ethylmethansulfonat
    • alle Agentien, die DNA binden
    • Ethidiumbromid
    • Syber Green
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist ein HFR-Stamm? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

HFR = high frequently of recombination 

  • hohe Rekombinationsrate
  • F-Plasmid im Bakterienchromosom integriert
  • überträgt während Konjugation neben Kopie des F-Plasmids auch chromosomale DNA an Empfänger
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist eine Transposition?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Vorgang bei dem ein im Genom vorhandenes DNA- Element an eine andere Stelle des Genoms versetzt (transponiert) wird

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie entstehen Mutationen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

spontan/endogan

  • Fehler bei der Replikation
  • Tautomerie (spontane Umlagerung der Basen)
  • Desaminierung/Depurinierung

induziert/exogen

  • chemische Mutagene
  • UV-Strahlung, ionisierende Strahlung
  • oxidative Schäden
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Typen von transponierbaren Elementen gibt es? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Insertionssequenzen (IS-Elemente)
  • Transposons
  • Bakteriophagen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind mutagene Agenzien? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Agenzien, die Mutationen direkt verursachen und so deren Häufigkeit erhöhen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie unterscheidet man chemische Mutagene?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Interkalierende (einschiebende) Agenzien: 

  • Farbstoffe wie Ethidiumbromid 
  • planare Moleküle, die sich zwischen den Basen Einlagern und dadurch die Replikation stören

Modifizierende Agenzien:

  • verändern die chemische Natur der Basen in der DNA
  • alkylierende Agenzien:
    • Ethyl- und Methylmethansulfanat, Dimethyl- und Diethylsulfanat, Ethylenimin, N-Methyl-N-nitro-N-nitroso-guanidin
    • MNNG alkyliert Purine, in dem es Methyl- oder Ethylgruppen an das heterozyklische Stickstoffatom anfügt
    • Hydroxylamin reagiert vorwiegend mit Cytosin und ändert es so, dass es mit Adenin paart

Basenanaloga:

  • ähnlich zu den Purin- und Pyrimidinbasen
  • Aufnahme von den Zellen
  • Einbau in die DNA 
  • z.B. Brom-Uracil, 2 Aminopurin
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist unter Transformation zu verstehen? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Aufnahme von freier, „nackter“ DNA durch einen Prokaryoten

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Transposons?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • transponierbares Element
  • vielfaches länger als IS-Elemente
  • tragen außer den Genen für die Transposition noch andere Gene, die den Bakterien ein Überleben in einer für sie gefährlichen Umwelt ermöglichen
  • zusammengesetzte Transposons: sie sind von IS-Elementen eingerahmt
  • komplexe Transposons: sie enthalten kurze umgekehrte Sequenzwiederholungen an den Enden
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Insertionselemente?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • transponierbares Element
  • kodieren (u.a.) für eine Transposase, eine hochspezifische Nuklease, die versetzte Schnitte sowohl auf der Donor- als auch auf der Rezeptorseite anbringt
  • kommen bei Bakterien, Archaea und einigen Bakteriophagen vor
  • typische Länge von etwa 1 kb
  • enthalten invertierte Sequenzwiederholungen, sog. inverted terminal repeats (ITR) und ein offenes Leseraster, das für die Transposase kodiert. Dieses Enzym ist für das Herausschneiden und Wiedereinfügen des Elementes verantwortlich. Die Elemente werden von kurzen sich wiederholenden Sequenzen- direct repeats (DR)- flankiert
Lösung ausblenden
  • 40279 Karteikarten
  • 1303 Studierende
  • 25 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Genetik der Mikroorganismen Kurs an der Beuth Hochschule für Technik - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was ist der Unterschied zwischen Retrotransposons (replikative) und DNA-Transposons (konservative) ?

A:

Retrotransposons (replikative)

  • haben eine RNA-Zwischenstufe
  • neue Kopien woanders ins Genom („copy and paste“)
  • Transposons-spezifische Transposase
  • 42% des Humanen Genomes

DNA-Tranposons (konservative)

  • haben keine RNA-Zwischenstufe
  • Transposons wird selbst ausgeschnitten („cut and paste“)
  • Einbau woanders
  • Transposons-spezifische Transposase
  • 3% des Humanen Genomes
Q:

Was sind transponierbare Elemente?

A:

= bewegliche DNA-Elemente


Q:

Welche mutagenen Agenzien gibt es? 

A:
  • UV-Licht, Röntgenstrahlen, ionisierende Strahlung
  • chemische Agenzien
    • N-Methyl, N-Nitroso-Nitrosoguanidin
    • Ethylmethansulfonat
    • alle Agentien, die DNA binden
    • Ethidiumbromid
    • Syber Green
Q:

Was ist ein HFR-Stamm? 

A:

HFR = high frequently of recombination 

  • hohe Rekombinationsrate
  • F-Plasmid im Bakterienchromosom integriert
  • überträgt während Konjugation neben Kopie des F-Plasmids auch chromosomale DNA an Empfänger
Q:

Was ist eine Transposition?

A:

Vorgang bei dem ein im Genom vorhandenes DNA- Element an eine andere Stelle des Genoms versetzt (transponiert) wird

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Wie entstehen Mutationen?

A:

spontan/endogan

  • Fehler bei der Replikation
  • Tautomerie (spontane Umlagerung der Basen)
  • Desaminierung/Depurinierung

induziert/exogen

  • chemische Mutagene
  • UV-Strahlung, ionisierende Strahlung
  • oxidative Schäden
Q:

Welche Typen von transponierbaren Elementen gibt es? 

A:
  • Insertionssequenzen (IS-Elemente)
  • Transposons
  • Bakteriophagen
Q:

Was sind mutagene Agenzien? 

A:

Agenzien, die Mutationen direkt verursachen und so deren Häufigkeit erhöhen

Q:

Wie unterscheidet man chemische Mutagene?

A:

Interkalierende (einschiebende) Agenzien: 

  • Farbstoffe wie Ethidiumbromid 
  • planare Moleküle, die sich zwischen den Basen Einlagern und dadurch die Replikation stören

Modifizierende Agenzien:

  • verändern die chemische Natur der Basen in der DNA
  • alkylierende Agenzien:
    • Ethyl- und Methylmethansulfanat, Dimethyl- und Diethylsulfanat, Ethylenimin, N-Methyl-N-nitro-N-nitroso-guanidin
    • MNNG alkyliert Purine, in dem es Methyl- oder Ethylgruppen an das heterozyklische Stickstoffatom anfügt
    • Hydroxylamin reagiert vorwiegend mit Cytosin und ändert es so, dass es mit Adenin paart

Basenanaloga:

  • ähnlich zu den Purin- und Pyrimidinbasen
  • Aufnahme von den Zellen
  • Einbau in die DNA 
  • z.B. Brom-Uracil, 2 Aminopurin
Q:

Was ist unter Transformation zu verstehen? 

A:

Aufnahme von freier, „nackter“ DNA durch einen Prokaryoten

Q:

Was sind Transposons?

A:
  • transponierbares Element
  • vielfaches länger als IS-Elemente
  • tragen außer den Genen für die Transposition noch andere Gene, die den Bakterien ein Überleben in einer für sie gefährlichen Umwelt ermöglichen
  • zusammengesetzte Transposons: sie sind von IS-Elementen eingerahmt
  • komplexe Transposons: sie enthalten kurze umgekehrte Sequenzwiederholungen an den Enden
Q:

Was sind Insertionselemente?

A:
  • transponierbares Element
  • kodieren (u.a.) für eine Transposase, eine hochspezifische Nuklease, die versetzte Schnitte sowohl auf der Donor- als auch auf der Rezeptorseite anbringt
  • kommen bei Bakterien, Archaea und einigen Bakteriophagen vor
  • typische Länge von etwa 1 kb
  • enthalten invertierte Sequenzwiederholungen, sog. inverted terminal repeats (ITR) und ein offenes Leseraster, das für die Transposase kodiert. Dieses Enzym ist für das Herausschneiden und Wiedereinfügen des Elementes verantwortlich. Die Elemente werden von kurzen sich wiederholenden Sequenzen- direct repeats (DR)- flankiert
Genetik der Mikroorganismen

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Genetik der Mikroorganismen an der Beuth Hochschule für Technik

Für deinen Studiengang Genetik der Mikroorganismen an der Beuth Hochschule für Technik gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Genetik der Mikroorganismen Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Ökologie der Mikroorganismen

Universität Greifswald

Zum Kurs
Physiologie der Mikroorganismen

Universität Rostock

Zum Kurs
Genetik von Mikroorganismen

TU Dresden

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Genetik der Mikroorganismen
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Genetik der Mikroorganismen