VWL I at Berufsakademie Welfenakademie Braunschweig | Flashcards & Summaries

Lernmaterialien für VWL I an der Berufsakademie Welfenakademie Braunschweig

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen VWL I Kurs an der Berufsakademie Welfenakademie Braunschweig zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was zeichnet eine soziale Marktwirtschaft im Allgemeinen aus?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Besteht aus ....


Frei gestalteter Markt

(z.B. Preisfreiheit, Leistungsgedanke, Wettbewerbsfreiheit)


+


staatliche Eingriffe

(z.B. Ordnungsgedanke, sozialer Ausgleich, soziale Absicherung) 


-> bei einer sozialen Marktwirtschaft kommt es also zu Eingriffe des Staates

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind die Träger der Wirtschaftspolitik? (4 Ebenen)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • supranational: Vereinte Nationen (UNO), Europäische Union, Weltbank


  • nationalstaatlich: Legislative, Exekutive, Judikative 


  • öffentlich: Bundesbank, Bundesversicherungsanstalten (autonome Träger), Bundeskartellamt, Bundesanstalten (weisungsgebundene Träger)


  • privatrechtlich: Unternehmerverbände, Gewerkschaften
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche zwei Teilbereiche der VWL unterscheidet man und mit was beschäftigen sie sich?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Mikroökonomie

= Betrachtung der einzelnen Wirtschaftssubjekte (Haushalt, Unternehmen, Staat, Ausland) auf den Märkten und Erklärung und Prognostizierung des typischen Verhaltens (ausschließlich im Bezug auf Einzelwirtschaft)

-> z.B. Unternehmenstheorie, Haushaltstheorie 


Makroökonomie

= Betrachtung der gesamtwirtschaftlichen Zusammenhänge (bezieht sich immer auf Gesamtwirtschaft) (-> "das große Ganze")

z.B. Gleichgewichtseinkommen, BIP

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was unterscheidet die VWL von der BWL?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= die BWL beschäftigt sich mit dem Verhalten einzelner Unternehmen, während die VWL gesamtwirtschaftliche Zusammenhänge betrachtet


-> "Vogelperspektive", "BWL betrachtet einzelnen Baum, VWL betrachtet gesamten Wald"

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie ist der Zusammenhang zwischen Wirtschaftstheorie und Wirtschaftspolitik?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= die Wirtschaftstheorie beschäftigt sich mit Ursache-Wirkungsbeziehungen. Diese Informationen nutzt die Wirtschaftspolitik, um geeignete Maßnahmen auszuwählen, damit die wirtschaftspolitischen Ziele erreicht werden können 


-> Träger der Wirtschaftspolitik haben in diesem Zusammenhang de Aufgabe die aktuelle Lage zu analysieren, die Ziele festzulegen und (basierend auf den Erkenntnissen der Wirtschaftstheorie) geeignete Maßnahmen auszuwählen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Erfahrungs- und Erkenntnisobjekt der VWL?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Erfahrungsobjekt = Wirtschaftssysteme 


Erkenntnisobjekt = Gesamtwirtschaftlichen Verflechtungen und Wirkungen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind die zentralen Aussagen von John Maynard Keynes?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Veröffentlichung des Werkes "General Theory"
  • Nachfrageorientierte Wirtschaftspolitik baut auf seinen Erkenntnissen auf


Zentrale Aussagen: 

  • Märkte sind instabil -> es kommt nicht unbedingt zu einem Gleichgewicht 
  • Angebot ist von Nachfrage abhängig -> deshalb sollte Staat eingreifen und die Nachfrage erhöhen, sodass das Einkommen gesteigert und die gesamte Wirtschaft "angekurbelt" wird 

          (dabei antizyklische Vorgehenswesen um                        Konjunkturschwankungen zu minimieren)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Arten von Wirtschaftssystemen unterscheidet man? 

(nach Eigentumsordnung und Koordinationsprinzip)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Kapitalistische Marktwirtschaft = dezentrale Planung, Privateigentum an Produktionsmitteln 

-> Unterteilung in freie Marktwirtschafts (USA) und soziale Marktwirtschaft (DE)


Sozialistische Marktwirtschaft = Dezentrale Planung, Gemeineigentum an Produktionsmitteln


Kapitalistische Zentralverwaltungswirtschaft = Zentrale Planung, Privateigentum der Produktionsmittel


Sozialistische Zentralverwaltungswirtschaft = Zentrale Planung, Gemeineigentum an Produktionsmitteln 

-> z.B. DDR

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist der Unterschied zwischen einer dezentralen und zentralen Planung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Dezentrale Planung = Unternehmen entscheiden selbst was produziert/abgesetzt wird, wofür investiert wird und was mit dem Gewinn geschieht, Nachfrager entscheiden selbst was sie mit dem Einkommen machen 


Zentrale Planung = staatliche Planungsbehörde legt Preise, Güterproduktion, Arbeitskräfteeinsatz, Verteilung der Güter etc. fest

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind die vier Grundfragen der Volkswirtschaftslehre, die aus der Güterknappheit als zentrales Problem resultieren?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Was wird produziert und in welchen Mengen?

     (entsprechend der Nachfrage, Menge durch Güterknappheit begrenzt)


  • Wo wird produziert? 

     (Welche Unternehmen bekommen begrenzte Produktionsfaktoren)


  • Wie wird produziert?

     (Technologien -> möglichst effizient)


  • Für wen wird produziert?

    (Allgemein: Wirtschaftssubjekte, durch Güterknappheit können nicht alle Bedürfnisse befriedigt werden)


-> Festlegung um die planvolle Versorgung der Menschen mit knappen Gütern sicherzustellen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist der grundlegende Problembereich der VWL?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= Güterknappheit, die im Widerspruch zu den unendlichen Bedürfnissen der Menschen steht 

-> macht einen rationalen Umgang mit Rohstoffen und Güter erforderlich (= wirtschaften)


-> Problembereich der VWL bezieht sich auf die planvolle Versorgung der Menschen mit knappen Gütern

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wozu sind Legislative, Judikative und Exekutive zuständig?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Legislative = Gesetzgebende Gewalt (Bundestag, Landtag)


  • Judikative = Rechtssprechende Gewalt (Gericht)


  • Exekutive = Ausführende Gewalt (Polizei)
Lösung ausblenden
  • 3216 Karteikarten
  • 51 Studierende
  • 1 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen VWL I Kurs an der Berufsakademie Welfenakademie Braunschweig - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was zeichnet eine soziale Marktwirtschaft im Allgemeinen aus?

A:

Besteht aus ....


Frei gestalteter Markt

(z.B. Preisfreiheit, Leistungsgedanke, Wettbewerbsfreiheit)


+


staatliche Eingriffe

(z.B. Ordnungsgedanke, sozialer Ausgleich, soziale Absicherung) 


-> bei einer sozialen Marktwirtschaft kommt es also zu Eingriffe des Staates

Q:

Was sind die Träger der Wirtschaftspolitik? (4 Ebenen)

A:
  • supranational: Vereinte Nationen (UNO), Europäische Union, Weltbank


  • nationalstaatlich: Legislative, Exekutive, Judikative 


  • öffentlich: Bundesbank, Bundesversicherungsanstalten (autonome Träger), Bundeskartellamt, Bundesanstalten (weisungsgebundene Träger)


  • privatrechtlich: Unternehmerverbände, Gewerkschaften
Q:

Welche zwei Teilbereiche der VWL unterscheidet man und mit was beschäftigen sie sich?

A:

Mikroökonomie

= Betrachtung der einzelnen Wirtschaftssubjekte (Haushalt, Unternehmen, Staat, Ausland) auf den Märkten und Erklärung und Prognostizierung des typischen Verhaltens (ausschließlich im Bezug auf Einzelwirtschaft)

-> z.B. Unternehmenstheorie, Haushaltstheorie 


Makroökonomie

= Betrachtung der gesamtwirtschaftlichen Zusammenhänge (bezieht sich immer auf Gesamtwirtschaft) (-> "das große Ganze")

z.B. Gleichgewichtseinkommen, BIP

Q:

Was unterscheidet die VWL von der BWL?

A:

= die BWL beschäftigt sich mit dem Verhalten einzelner Unternehmen, während die VWL gesamtwirtschaftliche Zusammenhänge betrachtet


-> "Vogelperspektive", "BWL betrachtet einzelnen Baum, VWL betrachtet gesamten Wald"

Q:

Wie ist der Zusammenhang zwischen Wirtschaftstheorie und Wirtschaftspolitik?

A:

= die Wirtschaftstheorie beschäftigt sich mit Ursache-Wirkungsbeziehungen. Diese Informationen nutzt die Wirtschaftspolitik, um geeignete Maßnahmen auszuwählen, damit die wirtschaftspolitischen Ziele erreicht werden können 


-> Träger der Wirtschaftspolitik haben in diesem Zusammenhang de Aufgabe die aktuelle Lage zu analysieren, die Ziele festzulegen und (basierend auf den Erkenntnissen der Wirtschaftstheorie) geeignete Maßnahmen auszuwählen

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Was sind Erfahrungs- und Erkenntnisobjekt der VWL?

A:

Erfahrungsobjekt = Wirtschaftssysteme 


Erkenntnisobjekt = Gesamtwirtschaftlichen Verflechtungen und Wirkungen

Q:

Was sind die zentralen Aussagen von John Maynard Keynes?

A:
  • Veröffentlichung des Werkes "General Theory"
  • Nachfrageorientierte Wirtschaftspolitik baut auf seinen Erkenntnissen auf


Zentrale Aussagen: 

  • Märkte sind instabil -> es kommt nicht unbedingt zu einem Gleichgewicht 
  • Angebot ist von Nachfrage abhängig -> deshalb sollte Staat eingreifen und die Nachfrage erhöhen, sodass das Einkommen gesteigert und die gesamte Wirtschaft "angekurbelt" wird 

          (dabei antizyklische Vorgehenswesen um                        Konjunkturschwankungen zu minimieren)

Q:

Welche Arten von Wirtschaftssystemen unterscheidet man? 

(nach Eigentumsordnung und Koordinationsprinzip)

A:

Kapitalistische Marktwirtschaft = dezentrale Planung, Privateigentum an Produktionsmitteln 

-> Unterteilung in freie Marktwirtschafts (USA) und soziale Marktwirtschaft (DE)


Sozialistische Marktwirtschaft = Dezentrale Planung, Gemeineigentum an Produktionsmitteln


Kapitalistische Zentralverwaltungswirtschaft = Zentrale Planung, Privateigentum der Produktionsmittel


Sozialistische Zentralverwaltungswirtschaft = Zentrale Planung, Gemeineigentum an Produktionsmitteln 

-> z.B. DDR

Q:

Was ist der Unterschied zwischen einer dezentralen und zentralen Planung?

A:

Dezentrale Planung = Unternehmen entscheiden selbst was produziert/abgesetzt wird, wofür investiert wird und was mit dem Gewinn geschieht, Nachfrager entscheiden selbst was sie mit dem Einkommen machen 


Zentrale Planung = staatliche Planungsbehörde legt Preise, Güterproduktion, Arbeitskräfteeinsatz, Verteilung der Güter etc. fest

Q:

Was sind die vier Grundfragen der Volkswirtschaftslehre, die aus der Güterknappheit als zentrales Problem resultieren?

A:
  • Was wird produziert und in welchen Mengen?

     (entsprechend der Nachfrage, Menge durch Güterknappheit begrenzt)


  • Wo wird produziert? 

     (Welche Unternehmen bekommen begrenzte Produktionsfaktoren)


  • Wie wird produziert?

     (Technologien -> möglichst effizient)


  • Für wen wird produziert?

    (Allgemein: Wirtschaftssubjekte, durch Güterknappheit können nicht alle Bedürfnisse befriedigt werden)


-> Festlegung um die planvolle Versorgung der Menschen mit knappen Gütern sicherzustellen

Q:

Was ist der grundlegende Problembereich der VWL?

A:

= Güterknappheit, die im Widerspruch zu den unendlichen Bedürfnissen der Menschen steht 

-> macht einen rationalen Umgang mit Rohstoffen und Güter erforderlich (= wirtschaften)


-> Problembereich der VWL bezieht sich auf die planvolle Versorgung der Menschen mit knappen Gütern

Q:

Wozu sind Legislative, Judikative und Exekutive zuständig?

A:
  • Legislative = Gesetzgebende Gewalt (Bundestag, Landtag)


  • Judikative = Rechtssprechende Gewalt (Gericht)


  • Exekutive = Ausführende Gewalt (Polizei)
VWL I

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang VWL I an der Berufsakademie Welfenakademie Braunschweig

Für deinen Studiengang VWL I an der Berufsakademie Welfenakademie Braunschweig gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden VWL I
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen VWL I