ABWL IV at Berufsakademie Welfenakademie Braunschweig | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für ABWL IV an der Berufsakademie Welfenakademie Braunschweig

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen ABWL IV Kurs an der Berufsakademie Welfenakademie Braunschweig zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was sind zentrale Elemente von Strategien? (4)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Ziele

- Analyse

- Planung

- Grundsatzentscheidungen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Strategische Analyse
Integrierende Analysen: Bewertungskriterien der BCG-Matrix - relativer Marktanteil

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Der relative Marktanteil wird im Vergleich zum stärksten Wettbewerber oder den stärksten Konkurrenten (bei Angebotspolypol) gemessen.
• Grundlage: Erfahrungskurvenkonzept.
• Kostenentwicklung in Abhängigkeit der kumulierten
Produktionsmenge.
• Hypothese: ein hoher Marktanteil auf stark wachsenden Märkten führt zu hohen Stückzahlen und sinkenden Stückkosten, was einen hohen positiven Cashflow ermöglicht.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was beinhalten Strategien nicht?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Kurzfristige Maßnahmen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Zentrale Herausforderungen strategischer Planung (3)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Hohe Komplexität, da in die ganzheitliche Perspektive zahlreiche Parameter einfließen
2. Hohe Unsicherheit, da langfristig in die Zukunft geplant wird (durch unvorhersehbare Ereignisse: Pandemie, Gesetzesänderungen -> Umwelt, Datenschutz) -> UN muss darauf reagieren können
3. Vermittlung und Durchsetzung der Strategie


-> Die Umsetzung der Strategie ist schwieriger als das Aufstellen der Strategie

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was bewirken Strategien? (2)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Ressourcen werden langfristig gebündelt gezielt eingesetzt

- > Bezogen auf die Ziele 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Strategie - Definition

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Strategien sind „langfristig bindende Grundsatzentscheidungen mit Orientierungscharakter“,
die das Ziel verfolgen, durch einen überlegenen Nutzen nachhaltige Wettbewerbsvorteile zu erzielen.


Grundsatzentscheidungen: Zielsetzung (z.B. günstige Preise, hohe Qualität)

Orientierungscharakter: Ausrichtung des Denken und Handels der MA

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Der Strategiebegriff - Strategien unterscheiden durch: (5)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Nach dem Bezugsobjekt (Wettbewerbsstrategien -> z.B. Innovationsführer oder  Folger, Kundenstrategien -> Marktsegmentierungsstrategien, HR-Strategien etc.)
2. Nach dem Wirkungsbereich (Unternehmens-, Bereichs-, Geschäftsfeldstrategien etc. )
3. Nach der Ausrichtung (Wachstums-, Verteidigungs-, Kooperationsstrategien etc.)
4. Nach dem funktionellen Bezug (Vertriebs-, Produktions- Beschaffungsstrategien etc.)
5. Nach weiteren Kriterien (z. B. Normstrategien des Portfolio-Matrix-Ansatzes)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Zielplanung (2)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- SMART

- Zielbeziehungen: Komplementär, indifferent, konfliktär

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Strategische Analyse - Umweltanalyse, Methoden (4)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Im Rahmen der Umweltanalyse gilt es die zentralen Chancen und Risiken zu analysieren, die sich aus der Unternehmensumwelt ergeben.


Häufig prognostisch orientierte Methoden der Datengewinnung und Analyse:
• Trendextrapolation
• Indikator-Methode
• Delphi-Methode
• Szenarioanalyse
• …

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Strategische Analyse
Integrierende Analysen: Die Portfolio-Matrix (3, Vorgehen: 4)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Heuristische Verfahren zur Ableitung von Strategien für strategische Geschäftsfelder (SGF/ SGE)
• In den 70er Jahren von General Electric entwickelt
• Entlehnt aus der Finanzwissenschaft: Wertpapier-Portfeuille


Vorgehen:
1. Bildung von Produkt/ Service-Markt-Kombinationen (SGF), die
• in sich möglichst homogen sind
• untereinander möglichst unterschiedlich/ unabhängig
• unabhängig voneinander gesteuert werden (können)
2. Festlegung strategischer Bewertungskriterien
3. Grafische Darstellung des Portfolios
4. Ableitung von Normstrategien

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Strategische Analyse
Integrierende Analysen: Grundlagen der BCG-Matrix - Bewertungsfaktoren (2)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Das Portfolio-Modell der Boston Consulting Group (BCG) stellt einen Zusammenhang zwischen dem Lebenszyklus eines Produkts und seinem Liquiditätsbeitrag her!


Angestrebt wird ein Portfolio, das die gegenwärtige und zukünftige Liquidität des Unternehmens sichert.


Die strategischen Bewertungsfaktoren des BCG-Portfolios sind:
• die Marktwachstumsrate
• der relative Marktanteil

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Strategische Analyse
Integrierende Analysen: Bewertungskriterien der BCG-Matrix - Marktwachstumsrate

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Marktwachstumsrate ist ein Indikator für die Stärke des Cashflow-Abflusses.
• Grundlage: Produktlebenszyklus.
• Hypothese: Starkes Marktwachstum in frühen
Lebenszyklusphasen erfordert hohe Investitionen.
Geringes Marktwachstum in späteren Lebenszyklusphasen führt zu geringen Abflüssen.
• Durch einen Produktrelaunch kann der Lebenszyklus wieder in eine frühe Phase versetzt werden.

Lösung ausblenden
  • 5268 Karteikarten
  • 63 Studierende
  • 1 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen ABWL IV Kurs an der Berufsakademie Welfenakademie Braunschweig - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was sind zentrale Elemente von Strategien? (4)

A:

- Ziele

- Analyse

- Planung

- Grundsatzentscheidungen

Q:

Strategische Analyse
Integrierende Analysen: Bewertungskriterien der BCG-Matrix - relativer Marktanteil

A:

Der relative Marktanteil wird im Vergleich zum stärksten Wettbewerber oder den stärksten Konkurrenten (bei Angebotspolypol) gemessen.
• Grundlage: Erfahrungskurvenkonzept.
• Kostenentwicklung in Abhängigkeit der kumulierten
Produktionsmenge.
• Hypothese: ein hoher Marktanteil auf stark wachsenden Märkten führt zu hohen Stückzahlen und sinkenden Stückkosten, was einen hohen positiven Cashflow ermöglicht.

Q:

Was beinhalten Strategien nicht?

A:

Kurzfristige Maßnahmen

Q:

Zentrale Herausforderungen strategischer Planung (3)

A:

1. Hohe Komplexität, da in die ganzheitliche Perspektive zahlreiche Parameter einfließen
2. Hohe Unsicherheit, da langfristig in die Zukunft geplant wird (durch unvorhersehbare Ereignisse: Pandemie, Gesetzesänderungen -> Umwelt, Datenschutz) -> UN muss darauf reagieren können
3. Vermittlung und Durchsetzung der Strategie


-> Die Umsetzung der Strategie ist schwieriger als das Aufstellen der Strategie

Q:

Was bewirken Strategien? (2)

A:

- Ressourcen werden langfristig gebündelt gezielt eingesetzt

- > Bezogen auf die Ziele 

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Strategie - Definition

A:

Strategien sind „langfristig bindende Grundsatzentscheidungen mit Orientierungscharakter“,
die das Ziel verfolgen, durch einen überlegenen Nutzen nachhaltige Wettbewerbsvorteile zu erzielen.


Grundsatzentscheidungen: Zielsetzung (z.B. günstige Preise, hohe Qualität)

Orientierungscharakter: Ausrichtung des Denken und Handels der MA

Q:

Der Strategiebegriff - Strategien unterscheiden durch: (5)

A:

1. Nach dem Bezugsobjekt (Wettbewerbsstrategien -> z.B. Innovationsführer oder  Folger, Kundenstrategien -> Marktsegmentierungsstrategien, HR-Strategien etc.)
2. Nach dem Wirkungsbereich (Unternehmens-, Bereichs-, Geschäftsfeldstrategien etc. )
3. Nach der Ausrichtung (Wachstums-, Verteidigungs-, Kooperationsstrategien etc.)
4. Nach dem funktionellen Bezug (Vertriebs-, Produktions- Beschaffungsstrategien etc.)
5. Nach weiteren Kriterien (z. B. Normstrategien des Portfolio-Matrix-Ansatzes)

Q:

Zielplanung (2)

A:

- SMART

- Zielbeziehungen: Komplementär, indifferent, konfliktär

Q:

Strategische Analyse - Umweltanalyse, Methoden (4)

A:

Im Rahmen der Umweltanalyse gilt es die zentralen Chancen und Risiken zu analysieren, die sich aus der Unternehmensumwelt ergeben.


Häufig prognostisch orientierte Methoden der Datengewinnung und Analyse:
• Trendextrapolation
• Indikator-Methode
• Delphi-Methode
• Szenarioanalyse
• …

Q:

Strategische Analyse
Integrierende Analysen: Die Portfolio-Matrix (3, Vorgehen: 4)

A:

• Heuristische Verfahren zur Ableitung von Strategien für strategische Geschäftsfelder (SGF/ SGE)
• In den 70er Jahren von General Electric entwickelt
• Entlehnt aus der Finanzwissenschaft: Wertpapier-Portfeuille


Vorgehen:
1. Bildung von Produkt/ Service-Markt-Kombinationen (SGF), die
• in sich möglichst homogen sind
• untereinander möglichst unterschiedlich/ unabhängig
• unabhängig voneinander gesteuert werden (können)
2. Festlegung strategischer Bewertungskriterien
3. Grafische Darstellung des Portfolios
4. Ableitung von Normstrategien

Q:

Strategische Analyse
Integrierende Analysen: Grundlagen der BCG-Matrix - Bewertungsfaktoren (2)

A:

Das Portfolio-Modell der Boston Consulting Group (BCG) stellt einen Zusammenhang zwischen dem Lebenszyklus eines Produkts und seinem Liquiditätsbeitrag her!


Angestrebt wird ein Portfolio, das die gegenwärtige und zukünftige Liquidität des Unternehmens sichert.


Die strategischen Bewertungsfaktoren des BCG-Portfolios sind:
• die Marktwachstumsrate
• der relative Marktanteil

Q:

Strategische Analyse
Integrierende Analysen: Bewertungskriterien der BCG-Matrix - Marktwachstumsrate

A:

Die Marktwachstumsrate ist ein Indikator für die Stärke des Cashflow-Abflusses.
• Grundlage: Produktlebenszyklus.
• Hypothese: Starkes Marktwachstum in frühen
Lebenszyklusphasen erfordert hohe Investitionen.
Geringes Marktwachstum in späteren Lebenszyklusphasen führt zu geringen Abflüssen.
• Durch einen Produktrelaunch kann der Lebenszyklus wieder in eine frühe Phase versetzt werden.

ABWL IV

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang ABWL IV an der Berufsakademie Welfenakademie Braunschweig

Für deinen Studiengang ABWL IV an der Berufsakademie Welfenakademie Braunschweig gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten ABWL IV Kurse im gesamten StudySmarter Universum

ABWL

Hochschule Osnabrück

Zum Kurs
ABWL

Fachhochschule Westküste

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden ABWL IV
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen ABWL IV