Sitzung 5 - Sprachentwicklung at Bergische Universität Wuppertal | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Sitzung 5 - Sprachentwicklung an der Bergische Universität Wuppertal

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Sitzung 5 - Sprachentwicklung Kurs an der Bergische Universität Wuppertal zu.

TESTE DEIN WISSEN

Komponenten der Sprachentwicklung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Sätze

- Phrasen

- Wörter

- Morpheme (kleinste bedeutungstragende Einheiten)

- Phoneme (Laute)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Entwicklung der Sprache und deren Komponenten

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Phonologische Entwicklung (Phoneme): Das Lautsystem einer Sprache erlernen

2. Semantische Entwicklung (Morpheme): Bedeutungen ausdrücken lernen

3. Syntaktische Entwicklung (Syntax): Regeln zur Kombination von Wörtern lernen

4. Pragmatische Entwicklung (Pragmatik): den Gebrauch der Sprache lernen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

definitorische Unterscheidung in der Sprachentwicklung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Sprachverständnis (Wernicke Areal) vs. Sprachproduktion (Broca-Areal)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Theorien der Sprachentwicklung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

inside-out Theorien: grammatikalisches Wissen ist angeboren und ermöglicht den eigenständigen Spracherwerb durch Erkennen von Regeln & Strukturen (z.B. Chomsky)


outside-in Theorien: Vermittlung des Sprachwissens durch die Umwelt (z.B. durch Verstärkung- oder Imitationslernen) interagiert mit der kognitiven Entwicklung des Kindes

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

allgemeine Annahmen der Sprachentwicklung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Sprache ist humanspezifisch und hat eine biologische Basis

- Spracherwerb ist ohne die sprachliche Umwelt nicht möglich

- die inneren Voraussetzungen des Kindes und die äußeren Faktoren (z.B. die Eltern) müssen zusammenwirken

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Sprachentwicklung bei Säuglingen und Kleinkindern: Sprache verstehen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- 0 Monate: Fötus kann bereits im Mutterleib Sprache wahrnehmen und unterscheiden. Das Hörorgan des Kindes ist bereits ab der 25. SSW ausgereift

- 4,5 Monate: eigenen Namen erkennen und mit besonderer Aufmerksamkeit reagieren

- 6 Monate: "Mama" und "Papa" werden mit Gesichtern assoziiert

- 7 Monate: Babys unterscheiden zwischen verschiedenen Sprachlauten

- 7,5 Monate: Wörter aus Sprachfluss heraushören

- 8/9 Monate: erste Worte verstehen

- 11 Monate: Spezialisierung auf die eigene Muttersprache

- 12 Monate: einfache Aufforderungen verstehen


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Sprachentwicklung bei Säuglingen und Kleinkindern: Sprache produzieren

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- 2 Monate: stimmhafte Vokale (Gurren)

- 4-6 Monate: einzelne Silben (Babbeln)

- 8-12 Monate: Lallen enthält Konsonant-, Vokal- und Intonationsmuster der Muttersprache/ Beginn der Nutzung von präverbalen Gesten/ Beginn des Wortverständnisses

- 10-12 Monate: Silbenreihen mit einer bestimmten Absicht (z.B. DaDa)

- ca. 12 Monate: erste Worte

- 13-15 Monate: fast mapping (neue Wörter werden schnell mit neuen Objekten verknüpft)

- 18 Monate: produktiver Wortschatz = ca. 50 Wörter

                      rezeptiver Wortschatz = ca. 200 Wörter

- 24 Monate: ca. 150-200 neue Wörter wurden gelernt/ erste Zweiwortsätze

- ab 3 Jahren: zunehmend korrekte Anwendung grammatischer Strukturen und Regeln

- ab 5 Jahre: metasprachliches Wissen

--> Anstieg des aktiven Wortschatzes zwischen 2 und 6 Jahren auf 16.000 Wörter (= ca. 5 neue Wörter pro Tag)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

perzeptuelle Einengung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= Spezialisierung auf die Unterscheidung relevanter Reize im ersten Lebensjahr (z.B. Gesichter oder musikalische Rhythmen)

-> Spreading und Pruning der Synapsen 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Voraussetzung für Lernen von Wortbedeutung und Grammatik (Piaget)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Objektpermanenz (8-12 Monate)

2. Symbolspiel (ab 18 Monate)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Literacy

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= Kompetenzen, die für das Verständnis kulturüblicher Symbolsysteme und die Nutzung schriftbezogener Systeme erforderlich sind

Beispiele: 

- Lese-, & Rechtschreibkompetenzen

- Umgang mit Bildern & nichtschriftlichen Symbolen 

- Vertrautheit Erzählschemata und Erzählkompetenzen 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Arten von Mehrsprachigkeit

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. simultaner bilingualer Spracherwerb (oft langsamer)

2. Fremd-, oder Zweitspracherwerb (subtraktiv oder additiv)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

relevante Aspekte für Mehrsprachigkeit

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Erstsprachliches Wissen

- Zugang und Wichtigkeit der Sprache

- Kognitive Leistungsfähigkeit des Lerners

- Motivation

- soziale Integration

- Alter

Lösung ausblenden
  • 238230 Karteikarten
  • 2673 Studierende
  • 119 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Sitzung 5 - Sprachentwicklung Kurs an der Bergische Universität Wuppertal - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Komponenten der Sprachentwicklung

A:

- Sätze

- Phrasen

- Wörter

- Morpheme (kleinste bedeutungstragende Einheiten)

- Phoneme (Laute)

Q:

Entwicklung der Sprache und deren Komponenten

A:

1. Phonologische Entwicklung (Phoneme): Das Lautsystem einer Sprache erlernen

2. Semantische Entwicklung (Morpheme): Bedeutungen ausdrücken lernen

3. Syntaktische Entwicklung (Syntax): Regeln zur Kombination von Wörtern lernen

4. Pragmatische Entwicklung (Pragmatik): den Gebrauch der Sprache lernen

Q:

definitorische Unterscheidung in der Sprachentwicklung

A:

Sprachverständnis (Wernicke Areal) vs. Sprachproduktion (Broca-Areal)

Q:

Theorien der Sprachentwicklung

A:

inside-out Theorien: grammatikalisches Wissen ist angeboren und ermöglicht den eigenständigen Spracherwerb durch Erkennen von Regeln & Strukturen (z.B. Chomsky)


outside-in Theorien: Vermittlung des Sprachwissens durch die Umwelt (z.B. durch Verstärkung- oder Imitationslernen) interagiert mit der kognitiven Entwicklung des Kindes

Q:

allgemeine Annahmen der Sprachentwicklung

A:

- Sprache ist humanspezifisch und hat eine biologische Basis

- Spracherwerb ist ohne die sprachliche Umwelt nicht möglich

- die inneren Voraussetzungen des Kindes und die äußeren Faktoren (z.B. die Eltern) müssen zusammenwirken

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Sprachentwicklung bei Säuglingen und Kleinkindern: Sprache verstehen

A:

- 0 Monate: Fötus kann bereits im Mutterleib Sprache wahrnehmen und unterscheiden. Das Hörorgan des Kindes ist bereits ab der 25. SSW ausgereift

- 4,5 Monate: eigenen Namen erkennen und mit besonderer Aufmerksamkeit reagieren

- 6 Monate: "Mama" und "Papa" werden mit Gesichtern assoziiert

- 7 Monate: Babys unterscheiden zwischen verschiedenen Sprachlauten

- 7,5 Monate: Wörter aus Sprachfluss heraushören

- 8/9 Monate: erste Worte verstehen

- 11 Monate: Spezialisierung auf die eigene Muttersprache

- 12 Monate: einfache Aufforderungen verstehen


Q:

Sprachentwicklung bei Säuglingen und Kleinkindern: Sprache produzieren

A:

- 2 Monate: stimmhafte Vokale (Gurren)

- 4-6 Monate: einzelne Silben (Babbeln)

- 8-12 Monate: Lallen enthält Konsonant-, Vokal- und Intonationsmuster der Muttersprache/ Beginn der Nutzung von präverbalen Gesten/ Beginn des Wortverständnisses

- 10-12 Monate: Silbenreihen mit einer bestimmten Absicht (z.B. DaDa)

- ca. 12 Monate: erste Worte

- 13-15 Monate: fast mapping (neue Wörter werden schnell mit neuen Objekten verknüpft)

- 18 Monate: produktiver Wortschatz = ca. 50 Wörter

                      rezeptiver Wortschatz = ca. 200 Wörter

- 24 Monate: ca. 150-200 neue Wörter wurden gelernt/ erste Zweiwortsätze

- ab 3 Jahren: zunehmend korrekte Anwendung grammatischer Strukturen und Regeln

- ab 5 Jahre: metasprachliches Wissen

--> Anstieg des aktiven Wortschatzes zwischen 2 und 6 Jahren auf 16.000 Wörter (= ca. 5 neue Wörter pro Tag)

Q:

perzeptuelle Einengung

A:

= Spezialisierung auf die Unterscheidung relevanter Reize im ersten Lebensjahr (z.B. Gesichter oder musikalische Rhythmen)

-> Spreading und Pruning der Synapsen 

Q:

Voraussetzung für Lernen von Wortbedeutung und Grammatik (Piaget)

A:

1. Objektpermanenz (8-12 Monate)

2. Symbolspiel (ab 18 Monate)

Q:

Literacy

A:

= Kompetenzen, die für das Verständnis kulturüblicher Symbolsysteme und die Nutzung schriftbezogener Systeme erforderlich sind

Beispiele: 

- Lese-, & Rechtschreibkompetenzen

- Umgang mit Bildern & nichtschriftlichen Symbolen 

- Vertrautheit Erzählschemata und Erzählkompetenzen 

Q:

Arten von Mehrsprachigkeit

A:

1. simultaner bilingualer Spracherwerb (oft langsamer)

2. Fremd-, oder Zweitspracherwerb (subtraktiv oder additiv)

Q:

relevante Aspekte für Mehrsprachigkeit

A:

- Erstsprachliches Wissen

- Zugang und Wichtigkeit der Sprache

- Kognitive Leistungsfähigkeit des Lerners

- Motivation

- soziale Integration

- Alter

Sitzung 5 - Sprachentwicklung

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Sitzung 5 - Sprachentwicklung an der Bergische Universität Wuppertal

Für deinen Studiengang Sitzung 5 - Sprachentwicklung an der Bergische Universität Wuppertal gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Sitzung 5 - Sprachentwicklung Kurse im gesamten StudySmarter Universum

05_Sprachentwicklung

Universität zu Köln

Zum Kurs
Sprachentwicklungsstörung

Universität Osnabrück

Zum Kurs
13.2 Sprachentwicklung

Universität Koblenz-Landau

Zum Kurs
Sprachentwicklung

Universität Klagenfurt

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Sitzung 5 - Sprachentwicklung
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Sitzung 5 - Sprachentwicklung