Psychologische Versuchsplanung Und Datenerhebung at Bergische Universität Wuppertal | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Psychologische Versuchsplanung und Datenerhebung an der Bergische Universität Wuppertal

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Psychologische Versuchsplanung und Datenerhebung Kurs an der Bergische Universität Wuppertal zu.

TESTE DEIN WISSEN

Wissenschaftssprache

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

präzise & einheitliches Verständnis

 Fachbegriffe, Angaben über Messungsart & Theorie (Logik/mathematik)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ziele Wissenschaft

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1 Beschreiben

2 Erklären

3 Vorhersagen

-> gesetzmäßige Zusammenhänge durch Theorien formulieren

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Theorien

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

bringt Konstrukte (abstrakte Begriffe) in Zusammenhang

Anspruch: sollen präzise & falsifizierbar sein

Bsp.: Selbstwert führt zu Erfolg und Misserfolg (schlecht: nicht falsifizierbar)

Vergehen von Zeit führt zu Vergessen (gut: falsifizierbar)


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Probleme Operationalisierung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- 1 Konstrukt verschieden operationalisierbar (Intelligenz zB emotionale Intelligenz & fluide Intelligenz)

- meist nicht alles abdeckbar

- 1 Operationalisierung für mehrere Konstrukte

- Herausforderung passende Operationalisierung zu entwickeln (Güte)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Variablen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- operationalisierung Konstrukte

UV= beeinflussende Variable

AV= beeinflusste Variable

Stör/Drittvariablen: konfundierende Variable

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Operationalisierung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- ... von Konstrukten macht Theorien messbar

- somit macht Hypothesen prüfbar

- erfordern oft Hilfsannahmen

-> VP geben sich mühe (möglichst erfragen)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Hypothesen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- aus Theorien ableitbar 

- stellen Annahmen über Zusammenhänge auf 

  • kausale Beziehungen
  • Kovariationen


- häufig unvollständig: nicht alle Einflussvariablen berücksichtigt

-> oft nicht möglich da noch kein Wissen über andere Einflüsse

-> Bsp.: Selbstwert und Motivation beeinflussen Leistung


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

INUS Bedingung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

„insufficient, but non-redundant part of an unnecessary but sufficient condition”

- zB Kurzschluss -> Feuer

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Forschungsstrategien

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Explorative Untersuchung (Hypothesen generieren)

2. Deskriptive Untersuchung (Parameter schätzen Population)

3. Korrelative Untersuchung (keine kausalen Aussagen!)

-> beschreiben

4. Experimentelle Untersuchung (kausale Schlussfolgerungen)

-> erklären

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Korrelative Untersuchungen 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- UV muss aktiv manipuliert werden

problematisch: manche UVs (Geschlecht), ethische (Auswirkung Misshandlung) & ökonomische Aspekte (Aufwand)

- keine kausalen Schlussfolgerungen: drittvariablen können für korrelation verantwortlich sein




Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beziehung korrelative Untersuchungen und kausale Schlussfolgerungen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Ursache vor Effekt/zeitliche Abfolge kann nicht geprüft werden

2. Ursache und Effekt müssen kovariieren ist prüfbar

3. Potentielle Alternativerklärungen können nicht ausgeschlossen werden

-> keine kausalschlüsse möglich

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Alltagssprache

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

vieldeutig, kontextabhängig

Lösung ausblenden
  • 253981 Karteikarten
  • 2812 Studierende
  • 121 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Psychologische Versuchsplanung und Datenerhebung Kurs an der Bergische Universität Wuppertal - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Wissenschaftssprache

A:

präzise & einheitliches Verständnis

 Fachbegriffe, Angaben über Messungsart & Theorie (Logik/mathematik)

Q:

Ziele Wissenschaft

A:

1 Beschreiben

2 Erklären

3 Vorhersagen

-> gesetzmäßige Zusammenhänge durch Theorien formulieren

Q:

Theorien

A:

bringt Konstrukte (abstrakte Begriffe) in Zusammenhang

Anspruch: sollen präzise & falsifizierbar sein

Bsp.: Selbstwert führt zu Erfolg und Misserfolg (schlecht: nicht falsifizierbar)

Vergehen von Zeit führt zu Vergessen (gut: falsifizierbar)


Q:

Probleme Operationalisierung

A:

- 1 Konstrukt verschieden operationalisierbar (Intelligenz zB emotionale Intelligenz & fluide Intelligenz)

- meist nicht alles abdeckbar

- 1 Operationalisierung für mehrere Konstrukte

- Herausforderung passende Operationalisierung zu entwickeln (Güte)

Q:

Variablen

A:

- operationalisierung Konstrukte

UV= beeinflussende Variable

AV= beeinflusste Variable

Stör/Drittvariablen: konfundierende Variable

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Operationalisierung

A:

- ... von Konstrukten macht Theorien messbar

- somit macht Hypothesen prüfbar

- erfordern oft Hilfsannahmen

-> VP geben sich mühe (möglichst erfragen)

Q:

Hypothesen

A:

- aus Theorien ableitbar 

- stellen Annahmen über Zusammenhänge auf 

  • kausale Beziehungen
  • Kovariationen


- häufig unvollständig: nicht alle Einflussvariablen berücksichtigt

-> oft nicht möglich da noch kein Wissen über andere Einflüsse

-> Bsp.: Selbstwert und Motivation beeinflussen Leistung


Q:

INUS Bedingung

A:

„insufficient, but non-redundant part of an unnecessary but sufficient condition”

- zB Kurzschluss -> Feuer

Q:

Forschungsstrategien

A:

1. Explorative Untersuchung (Hypothesen generieren)

2. Deskriptive Untersuchung (Parameter schätzen Population)

3. Korrelative Untersuchung (keine kausalen Aussagen!)

-> beschreiben

4. Experimentelle Untersuchung (kausale Schlussfolgerungen)

-> erklären

Q:

Korrelative Untersuchungen 

A:

- UV muss aktiv manipuliert werden

problematisch: manche UVs (Geschlecht), ethische (Auswirkung Misshandlung) & ökonomische Aspekte (Aufwand)

- keine kausalen Schlussfolgerungen: drittvariablen können für korrelation verantwortlich sein




Q:

Beziehung korrelative Untersuchungen und kausale Schlussfolgerungen

A:

1. Ursache vor Effekt/zeitliche Abfolge kann nicht geprüft werden

2. Ursache und Effekt müssen kovariieren ist prüfbar

3. Potentielle Alternativerklärungen können nicht ausgeschlossen werden

-> keine kausalschlüsse möglich

Q:

Alltagssprache

A:

vieldeutig, kontextabhängig

Psychologische Versuchsplanung und Datenerhebung

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Psychologische Versuchsplanung und Datenerhebung an der Bergische Universität Wuppertal

Für deinen Studiengang Psychologische Versuchsplanung und Datenerhebung an der Bergische Universität Wuppertal gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten Psychologische Versuchsplanung und Datenerhebung Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Methoden psychologischer Datenerfassung

Hochschule Harz

Zum Kurs
Untersuchungsdesign und Datenerhebung

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Zum Kurs
psychologische Datenerfassung

Hochschule Harz

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Psychologische Versuchsplanung und Datenerhebung
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Psychologische Versuchsplanung und Datenerhebung