Ökologie Und Evolution Der Pflanze at Bergische Universität Wuppertal | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Ökologie und Evolution der Pflanze an der Bergische Universität Wuppertal

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Ökologie und Evolution der Pflanze Kurs an der Bergische Universität Wuppertal zu.

TESTE DEIN WISSEN

Welcher Vegetationstyp findet sich an subtropischen oder tropischen
Schlick-Küsten?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Mangroven

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie wird der Lebensraum einer Art bzw. einer Biozönose genannt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Eine Art lebt im Habitat
Eine Biozönose lebt im Biotop

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Bringt ein Genotyp in verschiedenen Umwelten den gleichen Phänotyp hervor? Bitte kurz begründen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Nein, da es eine phonotypische Plastizität gibt, d.h. der Phänotyp ist abhängig v. bestimmenden Umweltfaktoren. Z.B. Haben Pflanzen in unterschiedlichen Höhenregionen unterschiedlich großes Wachstum, trotz gleichen Genotyps 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Stadien werden bei der Vegetationssukzession unterschieden?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Beginn
2. Initialstadium 

3. Folgetsadium 

4. Klimaxstadium 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Vorgänge sind für die Rückführung der in abgestorbener Biomasse enthaltenden Stoffe in anorganische Stoffe verantwortlich?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Saprovore zersetzen das organische Polymer in Monomere, in dem sie es verstoffwechseln. Mineralisierer verarbeiten das Produkt zu anorganischen Stoffen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erklären Sie den Unterschied zwischen euryöken und stenöken Arten

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

E: Tolerant ggü. einen oder mehrerer Standortfaktoren im weiten Bereich. Sie kommen in vielen Biotopen vor.

S: Tolerant ggü. Standortfaktoren in einem sehr engen Bereich. Sie kommen nur in bestimmten Biotopen vor

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definieren Sie physiologisches und ökologisches Optimum. Bennen Sie den Unterschied

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

P: Umweltbedingungen, welche für eine Art optimal sind. Konkurrenz wird nicht berücksichtigt
Ö: Umweltbedingungen, welche unter Konkurrenz zur Dominanz führen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ökosystem

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Gesamtheit der in einem abgegrenzten Gebiet an interagierenden abiotischen und Biotischen Faktoren

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Auf welche Organismengruppe (Konsumenten, Destruenten, Produzenten) könnte man am ehesten verzichten? Erläutern Sie kurz

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Auf die Konsumenten, da diese nur "zusätzliches" totes organisches Material beitragen, welches auch v. den anderen erzeugt wird 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Füllen Sie für R- und K-Strategen aus:
1. Reifezeit
2. Erste Fortpflamzung
3. Anzahl der Nachkommen
4. Größe Nachkommen/Samen
5. Sterberate
6. Lebensdauer

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

R-Strategen:
1. Kurz 

2. Früh

3. Viele

4. Klein

5. Hoch

6. Gering


K-Strategen 

1. Lang

2. Spät

3. Wenige

4. Groß

5. Gering

6. Lang

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erläutern Sie den Zusammenhang zwischen Reaktionsnorm, genetischer Variabilität und Umwelteinflüssen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Reaktionsnorm umfasst die mögliche Ausprägung eines Gens, wobei Umwelteinflüsse Einfluss darauf nehmen, wie sich der Phänotyp ausbildet. Die genetische Variabilität hat Einfluss auf die potentiell "verfügbaren" Gene

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist eine Anfangsvoraussetzung einer Sukzession und wie wird diese verursacht? 2 Beispiele

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Katastrophe z.B. Brand oder Überschwemmung: Zerstörung des Ursprungsgebietes 

Lösung ausblenden
  • 266437 Karteikarten
  • 2950 Studierende
  • 122 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Ökologie und Evolution der Pflanze Kurs an der Bergische Universität Wuppertal - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Welcher Vegetationstyp findet sich an subtropischen oder tropischen
Schlick-Küsten?

A:

Mangroven

Q:

Wie wird der Lebensraum einer Art bzw. einer Biozönose genannt?

A:

Eine Art lebt im Habitat
Eine Biozönose lebt im Biotop

Q:

Bringt ein Genotyp in verschiedenen Umwelten den gleichen Phänotyp hervor? Bitte kurz begründen

A:

Nein, da es eine phonotypische Plastizität gibt, d.h. der Phänotyp ist abhängig v. bestimmenden Umweltfaktoren. Z.B. Haben Pflanzen in unterschiedlichen Höhenregionen unterschiedlich großes Wachstum, trotz gleichen Genotyps 

Q:

Welche Stadien werden bei der Vegetationssukzession unterschieden?

A:

1. Beginn
2. Initialstadium 

3. Folgetsadium 

4. Klimaxstadium 

Q:

Welche Vorgänge sind für die Rückführung der in abgestorbener Biomasse enthaltenden Stoffe in anorganische Stoffe verantwortlich?

A:

Saprovore zersetzen das organische Polymer in Monomere, in dem sie es verstoffwechseln. Mineralisierer verarbeiten das Produkt zu anorganischen Stoffen

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Erklären Sie den Unterschied zwischen euryöken und stenöken Arten

A:

E: Tolerant ggü. einen oder mehrerer Standortfaktoren im weiten Bereich. Sie kommen in vielen Biotopen vor.

S: Tolerant ggü. Standortfaktoren in einem sehr engen Bereich. Sie kommen nur in bestimmten Biotopen vor

Q:

Definieren Sie physiologisches und ökologisches Optimum. Bennen Sie den Unterschied

A:

P: Umweltbedingungen, welche für eine Art optimal sind. Konkurrenz wird nicht berücksichtigt
Ö: Umweltbedingungen, welche unter Konkurrenz zur Dominanz führen

Q:

Ökosystem

A:

Gesamtheit der in einem abgegrenzten Gebiet an interagierenden abiotischen und Biotischen Faktoren

Q:

Auf welche Organismengruppe (Konsumenten, Destruenten, Produzenten) könnte man am ehesten verzichten? Erläutern Sie kurz

A:

Auf die Konsumenten, da diese nur "zusätzliches" totes organisches Material beitragen, welches auch v. den anderen erzeugt wird 

Q:

Füllen Sie für R- und K-Strategen aus:
1. Reifezeit
2. Erste Fortpflamzung
3. Anzahl der Nachkommen
4. Größe Nachkommen/Samen
5. Sterberate
6. Lebensdauer

A:

R-Strategen:
1. Kurz 

2. Früh

3. Viele

4. Klein

5. Hoch

6. Gering


K-Strategen 

1. Lang

2. Spät

3. Wenige

4. Groß

5. Gering

6. Lang

Q:

Erläutern Sie den Zusammenhang zwischen Reaktionsnorm, genetischer Variabilität und Umwelteinflüssen

A:

Die Reaktionsnorm umfasst die mögliche Ausprägung eines Gens, wobei Umwelteinflüsse Einfluss darauf nehmen, wie sich der Phänotyp ausbildet. Die genetische Variabilität hat Einfluss auf die potentiell "verfügbaren" Gene

Q:

Was ist eine Anfangsvoraussetzung einer Sukzession und wie wird diese verursacht? 2 Beispiele

A:

Katastrophe z.B. Brand oder Überschwemmung: Zerstörung des Ursprungsgebietes 

Ökologie und Evolution der Pflanze

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Ökologie und Evolution der Pflanze an der Bergische Universität Wuppertal

Für deinen Studiengang Ökologie und Evolution der Pflanze an der Bergische Universität Wuppertal gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Ökologie und Evolution der Pflanze Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Ökologie und Evolution (Neu)

Freie Universität Berlin

Zum Kurs
Ökologie und Evolution

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Ökologie und Evolution der Pflanze
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Ökologie und Evolution der Pflanze