Genetik at Albert-Ludwigs-Universität Freiburg | Flashcards & Summaries

Select your language

Suggested languages for you:
Log In Start studying!

Lernmaterialien für Genetik an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Genetik Kurs an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg zu.

TESTE DEIN WISSEN

DNA- Ligase Funktion

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

verschließt Einzelstrangbrüche -> besonders beim Folgestrang

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Prozess des Umschreibens der DNA zu RNA Begriff

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Transkription


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Exonuklease Aktivität

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Eine 3′-5′-Exonuklease-Aktivität findet sich bei verschiedenen Polymerasen, die über eine Proofreading-Aktivität die Fähigkeit zur Korrektur verfügen. Diese Polymerasen sind in der Lage, den Einbau eines falschen Nukleotids zu erkennen und mittels der 3′-5′-Exonuklease aus dem bereits synthetisierten DNA-Strang zu entfernen und durch ein passendes Nukleotid zu ersetzen. 

-> Polymerase 1/3

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Der Katalysemechanismus chemisch beschrieben

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Thyrosin greift nukleophil im aktiven Zentrum am Phosphor der a-Phosphorylgruppe an. Die Phosphordiesterbindung öffnet sich, eine neue kovalente Phosphordiesterbindung bildet sich(Thymin+Phosphor) der DNA-Strang ist gebrochen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welches Histon unterstützt die Faltung der 30nm Faser und wie?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- H1

- Bindet an den Histonkern und den abgehenden DNA-Strang und Ändert so dessen Richtung.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Semikonservative Replikation

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Bei der semikonservativen Replikation bleibt die Mutter-DNA in jedem Tochter-Molekül zur Hälfte erhalten. Die andere Hälfte wird neu ergänzt.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind die Aufgaben der Strukturgene Z,Y,A im lac-Operon?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Z: Spaltung der Lactose, Umbau in Allolactose

Y: Aufnahme der Lactose, codiert für Transportprotein

A: Modifikation toxischer Galactoside, Entgiftung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreiben Sie den Ablauf der Translation

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Initiation: IF-3 bindet an 30s UE, zsm mit Initiator tRNA  im Komplex mit IF2 und IF1 wird an die mRNA gebunden, IF 1&3 lösen sich. Die 50s UE verbindet sich. Das an IF 2 gebundene GTP hydrolysiert und IF2 wird freigesetzt.

Elongation: 

Dechiffrierung: Bindung von Aminoacyl-tRNA mit Hilfe von EF an A-Stelle

Transpeptidierung: Bildung der Peptidkette

Translokation: tRNA der A-Stelle rastet um ein Codon weiter an P-Stelle und tRNA  der P-Stelle wird freigesetzt (an E-Stelle)

Termination: durch RF die ans Stoppcodon binden

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Elongation der Replikation Ablauf

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Entwindung der DNA: Einzelstrang
• Stabilisierung der Einzelstränge
• RNA-Primer durch Primase
• Verlängerung der Primer durch DNA-Polymerase III
• unterschiedliche Synthese von Leit- und Folgestrang
• Ersetzen der RNA-Primer durch DNA durch DNA-Polymerase I
• DNA-Ligase

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was stabilisiert die 30nm Faser?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Verhakung der Schwänze der Histone (Wechselwirkungen der Aminosäuren).


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Übersetzung der RNA in ein Protein, Begriff

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Translation

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Prozess der DNA Verdopplung Begriff

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Replikation

Lösung ausblenden
  • 143981 Karteikarten
  • 1784 Studierende
  • 50 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Genetik Kurs an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

DNA- Ligase Funktion

A:

verschließt Einzelstrangbrüche -> besonders beim Folgestrang

Q:

Prozess des Umschreibens der DNA zu RNA Begriff

A:

Transkription


Q:

Exonuklease Aktivität

A:

Eine 3′-5′-Exonuklease-Aktivität findet sich bei verschiedenen Polymerasen, die über eine Proofreading-Aktivität die Fähigkeit zur Korrektur verfügen. Diese Polymerasen sind in der Lage, den Einbau eines falschen Nukleotids zu erkennen und mittels der 3′-5′-Exonuklease aus dem bereits synthetisierten DNA-Strang zu entfernen und durch ein passendes Nukleotid zu ersetzen. 

-> Polymerase 1/3

Q:

Der Katalysemechanismus chemisch beschrieben

A:

Thyrosin greift nukleophil im aktiven Zentrum am Phosphor der a-Phosphorylgruppe an. Die Phosphordiesterbindung öffnet sich, eine neue kovalente Phosphordiesterbindung bildet sich(Thymin+Phosphor) der DNA-Strang ist gebrochen

Q:

Welches Histon unterstützt die Faltung der 30nm Faser und wie?

A:

- H1

- Bindet an den Histonkern und den abgehenden DNA-Strang und Ändert so dessen Richtung.

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Semikonservative Replikation

A:

Bei der semikonservativen Replikation bleibt die Mutter-DNA in jedem Tochter-Molekül zur Hälfte erhalten. Die andere Hälfte wird neu ergänzt.

Q:

Was sind die Aufgaben der Strukturgene Z,Y,A im lac-Operon?

A:

Z: Spaltung der Lactose, Umbau in Allolactose

Y: Aufnahme der Lactose, codiert für Transportprotein

A: Modifikation toxischer Galactoside, Entgiftung

Q:

Beschreiben Sie den Ablauf der Translation

A:

Initiation: IF-3 bindet an 30s UE, zsm mit Initiator tRNA  im Komplex mit IF2 und IF1 wird an die mRNA gebunden, IF 1&3 lösen sich. Die 50s UE verbindet sich. Das an IF 2 gebundene GTP hydrolysiert und IF2 wird freigesetzt.

Elongation: 

Dechiffrierung: Bindung von Aminoacyl-tRNA mit Hilfe von EF an A-Stelle

Transpeptidierung: Bildung der Peptidkette

Translokation: tRNA der A-Stelle rastet um ein Codon weiter an P-Stelle und tRNA  der P-Stelle wird freigesetzt (an E-Stelle)

Termination: durch RF die ans Stoppcodon binden

Q:

Elongation der Replikation Ablauf

A:

• Entwindung der DNA: Einzelstrang
• Stabilisierung der Einzelstränge
• RNA-Primer durch Primase
• Verlängerung der Primer durch DNA-Polymerase III
• unterschiedliche Synthese von Leit- und Folgestrang
• Ersetzen der RNA-Primer durch DNA durch DNA-Polymerase I
• DNA-Ligase

Q:

Was stabilisiert die 30nm Faser?

A:

Die Verhakung der Schwänze der Histone (Wechselwirkungen der Aminosäuren).


Q:

Übersetzung der RNA in ein Protein, Begriff

A:

Translation

Q:

Prozess der DNA Verdopplung Begriff

A:

Replikation

Genetik

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Genetik an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Für deinen Studiengang Genetik an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Genetik Kurse im gesamten StudySmarter Universum

GENETIK

Universität Konstanz

Zum Kurs
Genetik

Universität Leipzig

Zum Kurs
Genetik

Leibniz Universität Hannover

Zum Kurs
genetik

Universität Salzburg

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Genetik
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Genetik