Recht kompakt at AKAD Hochschule Stuttgart

Flashcards and summaries for Recht kompakt at the AKAD Hochschule Stuttgart

Arrow Arrow

It’s completely free

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Study with flashcards and summaries for the course Recht kompakt at the AKAD Hochschule Stuttgart

Exemplary flashcards for Recht kompakt at the AKAD Hochschule Stuttgart on StudySmarter:

K15__Seite 10
Die Finanzbuchhaltung wird als externes Rechnungswesen bezeichnet, weil die insbe-
sondere im Jahresabschluss vorhandenen Daten der Befriedigung der Informations-
bedürfnisse Externer (Finanzamt, Banken etc.) dienen.

Exemplary flashcards for Recht kompakt at the AKAD Hochschule Stuttgart on StudySmarter:

Welches sind die Aufgaben des internen Rechnungswesens?


Exemplary flashcards for Recht kompakt at the AKAD Hochschule Stuttgart on StudySmarter:

a) Grenzen Sie die drei Bestandsgrößen: Zahlungsmittelbestand, Geldvermögen und Reinvermögen gegeneinander ab.

b) Erläutern Sie anschließend den grundlegenden Unterschied zwischen Strom- und Bestandsgrößen.
This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Recht kompakt at the AKAD Hochschule Stuttgart on StudySmarter:

Nennen Sie jeweils einen beispielhaften Geschäftsvorfall, für den gilt:
a) Auszahlung, jedoch keine Ausgabe.
b) Einnahme, jedoch keine Einzahlung.
c) Auszahlung und Ausgabe, jedoch kein Aufwand.
d) Zugleich Auszahlung, Ausgabe und Aufwand.

Exemplary flashcards for Recht kompakt at the AKAD Hochschule Stuttgart on StudySmarter:

Definieren Sie die Begriffe Kosten und Leistungen und erläutern Sie die wesentlichen Merkmale des Kostenbegriffs.


Exemplary flashcards for Recht kompakt at the AKAD Hochschule Stuttgart on StudySmarter:

Ein Unternehmen erwirbt Rohstoffe auf Ziel, die nach Eintreffen zunächst eingelagert
werden.
a) Wann handelt es sich um eine Ausgabe?
b) Wann tritt bei diesem Vorgang eine Auszahlung ein?
c) Wann entstehen Aufwand und Kosten oder anders gefragt, wann wird der Vorgang
erfolgswirksam?

Exemplary flashcards for Recht kompakt at the AKAD Hochschule Stuttgart on StudySmarter:

Erläutern Sie den Begriff der Opportunitätskosten allgemein und anschließend am Beispiel einer Position der Zusatzkosten.


This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Recht kompakt at the AKAD Hochschule Stuttgart on StudySmarter:

Was verstehen Sie unter dem Begriff der Anderskosten?


Exemplary flashcards for Recht kompakt at the AKAD Hochschule Stuttgart on StudySmarter:

Nennen Sie jeweils einen beispielhaften Geschäftsvorfall für den gilt: a) Ertrag, aber keine Leistung b) Leistung, aber kein Ertrag

Exemplary flashcards for Recht kompakt at the AKAD Hochschule Stuttgart on StudySmarter:

Mit welchem Maßstab würden Sie in den nachfolgenden Fällen die Beschäftigung messen: a) In einem Schuheinzelhandelsgeschäft? b) Im Falle eines Pkw-Montagefließbands? c) Bei einem Computerarbeitsplatz in der Verwaltung? d) In einer Gastwirtschaft?


Exemplary flashcards for Recht kompakt at the AKAD Hochschule Stuttgart on StudySmarter:

In welche Erscheinungsformen von Rechten sind die Grundrechte untergliedert?

This was only a preview of our StudySmarter flashcards.
Flascard Icon Flascard Icon

Millions of flashcards created by students

Flascard Icon Flascard Icon

Create your own flashcards as quick as possible

Flascard Icon Flascard Icon

Learning-Assistant with spaced repetition algorithm

Sign up for free!

Exemplary flashcards for Recht kompakt at the AKAD Hochschule Stuttgart on StudySmarter:

Als welche Art von Gesetzen werden Rechtsverordnungen und Satzungen bezeichnet?

Your peers in the course Recht kompakt at the AKAD Hochschule Stuttgart create and share summaries, flashcards, study plans and other learning materials with the intelligent StudySmarter learning app.

Get started now!

Flashcard Flashcard

Exemplary flashcards for Recht kompakt at the AKAD Hochschule Stuttgart on StudySmarter:

Recht kompakt

K15__Seite 10
Die Finanzbuchhaltung wird als externes Rechnungswesen bezeichnet, weil die insbe-
sondere im Jahresabschluss vorhandenen Daten der Befriedigung der Informations-
bedürfnisse Externer (Finanzamt, Banken etc.) dienen.

Warum bezeichnet man die Finanzbuchhaltung und den Jahresabschluss als externes Rechnungswesen?

Recht kompakt

Welches sind die Aufgaben des internen Rechnungswesens?


Aufgaben des internen Rechnungswesens: – Kurzfristige Erfolgsrechnung, – Wirtschaftlichkeitskontrolle, – Bereitstellung von Zahlenmaterial für Planung, Steuerung und Kontrolle des Geschäftsverlaufs und zur Entscheidungsvorbereitung und -unterstützung.

Recht kompakt

a) Grenzen Sie die drei Bestandsgrößen: Zahlungsmittelbestand, Geldvermögen und Reinvermögen gegeneinander ab.

b) Erläutern Sie anschließend den grundlegenden Unterschied zwischen Strom- und Bestandsgrößen.

a) Zum Zahlungsmittelbestand zählen alle sofort verfügbaren Barmittel (Kassenbestand + Sichtguthaben). Das Geldvermögen besteht aus dem Zahlungsmittelbestand und der Differenz aus Forderungen und Verbindlichkeiten. Das Reinvermögen beinhaltet Geldvermögen und Sachvermögen.

b) Bestandsgrößen messen einen Sachverhalt zu einem bestimmten Zeitpunkt, z. B. den Schlussbestand am 31.12. Stromgrößen beziehen sich auf Zeiträume und verändern die Bestandsgrößen.

Recht kompakt

Nennen Sie jeweils einen beispielhaften Geschäftsvorfall, für den gilt:
a) Auszahlung, jedoch keine Ausgabe.
b) Einnahme, jedoch keine Einzahlung.
c) Auszahlung und Ausgabe, jedoch kein Aufwand.
d) Zugleich Auszahlung, Ausgabe und Aufwand.

Beispiele für Geschäftsvorfälle, für die gilt:
a) Auszahlung, jedoch keine Ausgabe: Begleichung einer offenen Rechnung
b) Einnahme, jedoch keine Einzahlung: Verkauf auf Ziel
c) Auszahlung und Ausgabe, jedoch kein Aufwand: Barzahlung von Rohstoffen, die
zunächst eingelagert werden
d) Zugleich Auszahlung, Ausgabe und Aufwand: (pünktliche) Miet- oder Gehalts-
zahlung

Recht kompakt

Definieren Sie die Begriffe Kosten und Leistungen und erläutern Sie die wesentlichen Merkmale des Kostenbegriffs.


Kosten sind bewerteter, betriebsbedingter Güterverzehr, Leistungen sind betriebsbeding- ter, bewerteter Güterzugang einer Periode. – Die verbrauchten Mengen sind zu bewerten, um sie vergleichbar, z. B. auch addier- bar, zu machen. – Es sind nur jene Werteverzehre zu berücksichtigen, die im Zusammenhang mit dem eigentlichen Betriebszweck stehen. D. h. nur die Kosten sind anzusetzen, die angefal- len sind, um die betriebliche Leistung zu erstellen. – Außerdem muss es sich um einen Güterverbrauch handeln. Ein reiner Zahlungs- vorgang stellt keine Kosten dar.

Recht kompakt

Ein Unternehmen erwirbt Rohstoffe auf Ziel, die nach Eintreffen zunächst eingelagert
werden.
a) Wann handelt es sich um eine Ausgabe?
b) Wann tritt bei diesem Vorgang eine Auszahlung ein?
c) Wann entstehen Aufwand und Kosten oder anders gefragt, wann wird der Vorgang
erfolgswirksam?


a) Bei der Lieferung der Rohstoffe handelt es sich um eine Ausgabe, denn zu diesem
Zeitpunkt entsteht aufgrund des abgeschlossenen Rechtsgeschäfts die Verbindlich-
keit gegenüber dem Lieferanten.
b) Die Auszahlung erfolgt zum Zeitpunkt der Rechnungsbegleichung.
c) Aufwand und Kosten entstehen mit dem Verbrauch der Rohstoffe.

a) Bei der Lieferung der Rohstoffe handelt es sich um eine Ausgabe, denn zu diesem Zeitpunkt entsteht aufgrund des abgeschlossenen Rechtsgeschäfts die Verbindlich- keit gegenüber dem Lieferanten. b) Die Auszahlung erfolgt zum Zeitpunkt der Rechnungsbegleichung. c) Aufwand und Kosten entstehen mit dem Verbrauch der Rohstoffe.

Recht kompakt

Erläutern Sie den Begriff der Opportunitätskosten allgemein und anschließend am Beispiel einer Position der Zusatzkosten.


K29__Seite 25 Opportunitätskosten sind jene Kosten, die dadurch entstehen, dass die nächstbeste Alternative nicht realisiert wurde. Arbeitet z. B. die Inhaberin einer Einzelunterneh- mung aktiv mit, so setzt sie als Entgelt für ihre Arbeitskraft einen kalkulatorischen Unternehmerlohn als Zusatzkosten an. Hierbei orientiert sie sich z. B. an den Geschäfts- führergehältern vergleichbarer Unternehmen.

Recht kompakt

Was verstehen Sie unter dem Begriff der Anderskosten?


Anderskosten sind Kosten, die ihrer Art nach auch in der Finanzbuchhaltung, dort
jedoch in anderer Höhe erfasst werden.


Recht kompakt

Nennen Sie jeweils einen beispielhaften Geschäftsvorfall für den gilt: a) Ertrag, aber keine Leistung b) Leistung, aber kein Ertrag

a) Ein Ertrag, aber keine Leistung ist ein Zuwachs zum Reinvermögen, ohne dass dieser im Zusammenhang steht mit dem Betriebszweck. Ein Beispiel wären Spekulations- gewinne. b) Eine Leistung, jedoch kein Ertrag wäre die eigene Schaffung eines immateriellen Vermögenswertes zur eigenen Nutzung (z. B. die Entwicklung einer Software zur Unterstützung der Verwaltungsarbeiten).

Recht kompakt

Mit welchem Maßstab würden Sie in den nachfolgenden Fällen die Beschäftigung messen: a) In einem Schuheinzelhandelsgeschäft? b) Im Falle eines Pkw-Montagefließbands? c) Bei einem Computerarbeitsplatz in der Verwaltung? d) In einer Gastwirtschaft?


Maßstäbe, um die Beschäftigung zu messen, können sein: a) z. B. die Anzahl der Kundenberatungen oder verkauften Schuhe oder der Arbeits- stunden oder der Umsatz, b) z. B. die Anzahl der gefertigten Fahrzeuge, c) z. B. die Anzahl der Verrichtungen oder der Arbeitsstunden, d) z. B. der Umsatz oder die Anzahl der Getränke/Essen.

Recht kompakt

In welche Erscheinungsformen von Rechten sind die Grundrechte untergliedert?

Es gibt Abwehrrechte, Teilhaberechte und Leistungsrechte.

Recht kompakt

Als welche Art von Gesetzen werden Rechtsverordnungen und Satzungen bezeichnet?

Gesetze im materiellen Sinn.

Sign up for free to see all flashcards and summaries for Recht kompakt at the AKAD Hochschule Stuttgart

Singup Image Singup Image
Wave

Other courses from your degree program

For your degree program Recht kompakt at the AKAD Hochschule Stuttgart there are already many courses on StudySmarter, waiting for you to join them. Get access to flashcards, summaries, and much more.

Back to AKAD Hochschule Stuttgart overview page

Informationssysteme

Betriebswirtschaftliche Rechnungslegung kompakt

FMI11

WIN21 - 104 SW

WIN21 - 205 SystemSW

WIN21 - INT 101

WIN21 - 101 WIN

WIN21 - 103 HW

WIN21 - 102 IV

Digital Transformation Nanodegree (DIT42)

Statistik (STA20)

VWL03 - Volkswirtchaftslehre kompakt

Recht at

Hochschule für Technik Stuttgart

Recht at

Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Recht at

Hochschule Bremerhaven

Recht at

FernUniversität in Hagen

Recht at

TU Darmstadt

Similar courses from other universities

Check out courses similar to Recht kompakt at other universities

Back to AKAD Hochschule Stuttgart overview page

What is StudySmarter?

What is StudySmarter?

StudySmarter is an intelligent learning tool for students. With StudySmarter you can easily and efficiently create flashcards, summaries, mind maps, study plans and more. Create your own flashcards e.g. for Recht kompakt at the AKAD Hochschule Stuttgart or access thousands of learning materials created by your fellow students. Whether at your own university or at other universities. Hundreds of thousands of students use StudySmarter to efficiently prepare for their exams. Available on the Web, Android & iOS. It’s completely free.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
X

StudySmarter - The study app for students

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Rating
Start now!
X

Good grades at university? No problem with StudySmarter!

89% of StudySmarter users achieve better grades at university.

50 Mio Flashcards & Summaries
Create your own content with Smart Tools
Individual Learning-Plan

Learn with over 1 million users on StudySmarter.

Already registered? Just go to Login