Select your language

Suggested languages for you:
Login Anmelden
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free
|
|

Die All-in-one Lernapp:

  • Karteikarten
  • NotizenNotes
  • ErklärungenExplanations
  • Lernpläne
  • Übungen
App nutzen

Ausbildung in Gastronomie und Tourismus

Ausbildung in Gastronomie und Tourismus

Ein Beruf, in dem Du reisen oder anderen Leuten den Urlaub verschönern kannst, ist etwas, das Dich interessiert? Dann hast Du Dir vielleicht schon einmal Gedanken darüber gemacht, eine Ausbildung in der Gastronomie oder im Tourismus anzufangen. Aber welche Berufe gehören eigentlich in den gastronomischen Bereich? Und für welche Ausbildungen im Tourismus gehst Du nochmal zur Schule?

Ausbildung in der Gastronomie

Zu Ausbildungen in der Gastronomie zählen vor allem die folgenden Berufe:

  • Koch oder Köchin
  • Hotelfachkraft
  • Hotelkaufmann oder Hotelkauffrau
  • Fachkraft für Systemgastronomie
  • Restaurantfachkraft
  • Fachkraft im Gastgewerbe

Egal für welchen dieser Berufe Du Dich entscheidest, so wirst Du den Praxisteil Deiner Ausbildung in der Gastronomie meist an einem der folgenden Orte durchführen:

  • Bars
  • Hotels
  • Kneipen
  • Restaurants
  • Bistros
  • Imbisshallen
  • Veranstaltungen

Neben dem praktischen Teil wirst Du für all diese Ausbildungen auch einen theoretischen Anteil haben. Da es sich um duale Ausbildungen in der Gastronomie handelt, findet dieser an einer Berufsschule statt.

Entweder Du hast zwei bis drei Tage an der Schule und die restlichen Tage in Deinem Betrieb. Oder Du hast mehrere Wochen am Stück Unterricht und arbeitest danach mehrere Wochen im Betrieb.

Im gastronomischen Bereich kannst Du auch einige Handwerks-Berufe erlernen. Dazu gehören Bäcker:innen, Konditor:innen, Fleischer:innen und Winzer:innen. Da Du in diesen Ausbildungen ebenfalls mit Lebensmitteln zu tun hast, werden sie oft auch zu den Berufen in der Gastronomie gezählt.

Gastronomie Ausbildung – Gehalt & Dauer

In der Regel dauert eine Ausbildung in der Gastronomie drei Jahre. Eine Ausnahme bilden Fachkräfte im Gastgewerbe, deren Ausbildung nur zwei Jahre dauert. Je nach Branche, Größe des Arbeitgebers oder Tarifverträgen variiert Deine Ausbildungsvergütung und auch Dein Einstiegsgehalt. Das durchschnittliche Monatsgehalt in der Gastronomie liegt jedoch bei etwa 2.070 Euro brutto.

Ein Beispiel für das Gehalt und die Dauer für eine Ausbildung zur Hotelfachkraft in der Gastronomie findest Du in der folgenden Tabelle:

Verlauf der Ausbildung zur HotelfachkraftGehalt im Monat
Erstes Ausbildungsjahr700–1.000 Euro brutto
Zweites Ausbildungsjahr800–1.150 Euro brutto
Drittes Ausbildungsjahr950–1.300 Euro brutto
Erstes Berufsjahr (Einstiegsgehalt) 1.600–2.200 Euro brutto

In der Regel ist das Gehalt im Norden von Deutschland etwas niedriger als im Süden. Es kommt also auch auf Deinen Standort an, wie viel Du in der Ausbildung in der Gastronomie verdienst.

Systemgastronomie Ausbildung

Besonders beliebt sind Ausbildungen in der Systemgastronomie. Aber was ist das?

Systemgastronomie bezeichnet alle gastronomischen Betriebe, die in Ketten organisiert sind. Dazu gehört zum Beispiel Burger King, McDonalds oder auch Subway.

Du siehst, dass Leute in der Systemgastronomie vorwiegend in Fast-Food-Ketten anzufinden sind. Dort sind die Menüs und auch Organisationsstrukturen standardisiert und Du kannst mit abgeschlossener Ausbildung auch in die Managementebenen aufsteigen.

Standardisierte Organisationsstrukturen bedeutet, dass zum Beispiel die Hierarchien in allen Ketten gleich sind. Wer also in einem Fast-Food-Restaurant Abteilungsleiter:in wird, kann die gleiche Position in einem anderen Restaurant der Kette annehmen. Auch wie Trinkgeld zum Beispiel gehandhabt wird, ist dann in jeder Filiale gleich.

Gastronomie Management – Ausbildung

Natürlich ist es auch in kleineren, lokalen Betrieben möglich, das Management zu übernehmen. Doch wenn Du ein duales Studium anstrebst, solltest Du Dir einen großen Hai schnappen. In Deiner Ausbildung in der Gastronomie wirst Du verschiedene Grundlagen kennenlernen, zu denen neben Serviettenfalttechniken auch Buchhaltung gehört. Wer ins Management will, muss jedoch noch eine weitere Ausbildung abschließen.

Zwei Möglichkeiten, welche Du nach der Ausbildung hast, um im Gastronomiemanagement tätig zu werden, findest Du in der folgenden Tabelle.

WeiterbildungDauer
Studium – Gastronomiemanagement3 Jahre
Studium – Hotelmanagement3 Jahre

Ausbildung Tourismus und Freizeit

Eng mit der Gastronomie verwoben sind Ausbildungen in Tourismus und Freizeit. Denn egal wo sich Touristen oder Touristinnen hinbegeben, die meisten werden in einem Hotel untergebracht sein und sicher wirst Du in Deinem Urlaub auch die lokale Küche in einem Restaurant besuchen.

Aber der Tourismus bietet noch mehr Berufe, in denen Du eine Ausbildung antreten kannst:

  • Kaufmann oder Kauffrau für Tourismus und Freizeit
  • Fachwirt oder Fachwirtin für den Bahnbetrieb
  • Tourismuskaufmann oder Tourismuskauffrau
  • Fachangestellter oder Fachangestellte für Bäderbetriebe
  • Sportfachmann oder Sportfachfrau
  • Hafenschiffer oder Hafenschifferin

Ausbildung in Tourismus

Neben den Ausbildungen, die Du bereits kennengelernt hast, findest Du Ausbildungen im Tourismus oft im rein schulischen Bereich. Das bedeutet, dass der Praxisanteil in der Ausbildung vorwiegend durch Praktika außerhalb der Schulzeit erfüllt wird und der Unterricht an speziellen Schulen stattfindet. Häufig müssen schulische Ausbildungen selbst finanziert werden, da Du nicht zeitgleich in einem Unternehmen arbeitest.

Um Dir einen Überblick über einige der Ausbildungen im Tourismus zu geben, die Du nur an einer Schule absolvierst, findest Du in der folgenden Tabelle einige dieser Ausbildungen, ihre Dauer und einige Inhalte:

Name der Ausbildung im TourismusDauer der Ausbildung im TourismusInhalte der Ausbildung im Tourismus
Assistent:in für Gesundheitstourismus2 Jahre
  • Marketing
  • Fremdsprachen
  • Wirtschaft
  • Sport & Ernährung
Geprüfte:r Assistent:in für Tourismus- und Eventmanagement3 Jahre
  • mindestens fünf Sprachen
  • Touristische Angebote planen
  • Wirtschaft
  • Controlling
Assistent:in für Gesundheits- und Wellenesstourismus2 Jahre
  • Projektmanagement
  • Rhetorik
  • Tourismus & Wellness
  • Wirtschaft
Fremdsprachenkorrespondent:in2 Jahre
  • Fremdsprachen
  • fremdsprachliche Kommunikation
  • Dolmetschen & Übersetzen
  • Wirtschaft
Touristikassistent:in2 Jahre
  • Tourismusbetriebslehre und -marketing
  • Fremdsprachen
  • Reisewirtschaft, -geografie und -recht
  • Rechnungswesen

Wie Du der Tabelle entnehmen kannst, sind viele der touristischen Berufe darauf fokussiert, Dir wirtschaftliche und fremdsprachliche Kenntnisse mitzugeben. Diese benötigst Du in jeder Ausbildung im Tourismus, da Du mit Menschen aus allen Ländern der Welt zu tun haben wirst.

Ausbildung – nachhaltiger Tourismus

Da die Welt heutzutage so vernetzt ist, ist es wichtig, dass Du Dich in der Ausbildung auch mit nachhaltigem Tourismus auseinandersetzt. Schließlich soll es auch in 50 Jahren noch eine Welt geben, die erkundet werden kann.

In einer schulischen Ausbildung wirst Du bereits die wichtigen Grundlagen dafür mitnehmen. Doch wenn Du merkst, dass Du gerne mehr in genau dieser Berufsrichtung für die Umwelt tun möchtest, kannst Du nach der schulischen Ausbildung eine Weiterbildung oder ein Studium beginnen.

Zu beliebten Weiterbildungen im nachhaltigen Tourismus nach einer Ausbildung gehören die Folgenden:

  • Nachhaltiger Tourismus: Fernstudium am IST-Studieninstitut für sechs Monate
  • Nachhaltiger Tourismus: Bachelor-Studium an der Hochschule Rhein-Waal für sieben Semester
  • verschiedene Masterstudiengänge zu nachhaltigem Management

Ausbildungs-Reisen im Tourismus

Egal, welche der oben genannten Ausbildungen in Gastronomie und Tourismus, die Berufe in diesen Bereichen bieten Dir besonders viele Möglichkeiten zu reisen. Bereits für ein Praktikum kannst Du einen Auslandsaufenthalt planen, der es Dir möglich macht mehr über Kulturen zu lernen und Deine Fremdsprachenkenntnisse festigt. Tourismus gibt es schließlich überall, so sind Dir viele Türen der Welt geöffnet.

Ausbildung Tourismus – Gehalt

Wie Du Dir vielleicht vorstellen wirst, kann Dein Gehalt in einer Ausbildung im Tourismus stark variieren. Das hängt mitunter damit zusammen, ob Du Dich entscheidest ins Ausland zu gehen oder eher in einem Reisebüro in Deutschland zu arbeiten.

Die folgende Tabelle zeigt Dir einen beispielhaften Ausbildungsverlauf mit dem zugehörigen Gehalt einer Tourismuskauffrau oder eines Tourismuskaufmannes:

Verlauf der Ausbildung Gehalt im Monat
1. Lehrjahr790–800 Euro brutto
2. Lehrjahr900–910 Euro brutto
3. Lehrjahr900–1.050 Euro brutto
Einstiegsgehalt1.900–2.400 Euro brutto

Wenn Du Weiterbildungen oder sogar ein Studium absolvierst, kann sich auch Dein Gehalt weiter erhöhen. Betriebswirt:innen für Touristik und Verkehr erlangen so bis zu 2.000 Euro brutto mehr als Tourismuskaufleute.

Ausbildung in Gastronomie und Tourismus – Voraussetzungen

Vielleicht hast Du Dir bereits einige Voraussetzungen für eine Ausbildung in Gastronomie und Tourismus zusammen gereimt. Du solltest dabei immer im Hinterkopf behalten, dass jedes Unternehmen unterschiedliche Anforderungen hat und auch schulische Ausbildungen oftmals Tests zur Aufnahme haben.

Die meisten Voraussetzungen für den Beruf werden Dir im Laufe Deine Ausbildung näher gebracht. Die folgenden persönlichen Eigenschaften solltest Du jedoch bereits für eine Ausbildung in Gastronomie und Tourismus mitbringen:

  • Offenheit für andere Kulturen
  • Flexibilität
  • Einsatzbereitschaft
  • Teamfähigkeit
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Freundlichkeit
  • Kundenorientiertheit

Duale Ausbildungen in Gastronomie und Tourismus fordern außerdem eine Mittlere Reife. Wenn Dich jedoch eine schulische Ausbildung in diesem Bereich interessiert, kann auch ein Hauptschulabschluss ausreichend sein. Informiere Dich am besten stets beim Ausbildungsbetrieb, welche Erwartungen an Dich gestellt werden.

Ausbildung in Gastronomie und Tourismus – Das Wichtigste

  • Eine Ausbildung in der Gastronomie hat in der Regel eine Dauer von drei Jahren.
  • Das durchschnittliche Monatsgehalt in der Gastronomie nach der Ausbildung liegt bei 2.070 Euro brutto im Monat und ist im Norden Deutschlands oft niedriger als im Süden.
  • Systemgastronomie, also Restaurants und Hotels, die standardisierte Menüs und Organisationsstrukturen haben, bieten auch die Möglichkeit ins Gastronomiemanagement zu kommen.
  • Nach der Ausbildung kannst Du auch ein Studium zum Gastronomiemanagement oder Hotelmanagement abschließen, das drei Jahre dauert.
  • Eine Ausbildung in Tourismus und Freizeit kann zum Beispiel Kaufleute für Tourismus und Freizeit sein.
  • Viele Ausbildungen im Tourismus dauern zwei Jahre und finden an speziellen Schulen statt, die oft selbst finanziert werden müssen.
  • Bei Ausbildungen im Tourismus lernst Du unter anderem Wirtschaft und Fremdsprachen sowie vieles über nachhaltigen Tourismus.
  • Das Gehalt im Tourismus variiert stark, je nachdem, ob Du im Ausland oder in Deutschland arbeitest. Tourismuskaufleute verdienen zum Beispiel 790–800 Euro brutto im Monat im ersten Ausbildungsjahr und 1.900–2.400 Euro brutto im Monat im ersten Berufsjahr.
  • Voraussetzungen für eine Ausbildung in Gastronomie und Tourismus sind:
    • Offenheit & Freundlichkeit
    • Flexibilität & Einsatzbereitschaft
    • Team- & Kommunikationsfähigkeit
    • Kundenorientierung

Häufig gestellte Fragen zum Thema Ausbildung in Gastronomie und Tourismus

Unter Gastronomie fallen Restaurants, Bars, Kneipen, Hotels, Veranstaltungen, Imbisshallen und Bistros.

Eine Ausbildung in der Gastronomie dauert in der Regel drei Jahre. Fachkräfte im Gastgewerbe bilden eine Ausnahme, da ihre Ausbildung nur zwei Jahre dauert.

Im Bereich Tourismus gibt es die gastronomischen Berufe, aber z. B. auch kaufmännische Berufe, wie Kaufleute Tourismus und Freizeit.

Im Bereich Gastronomie gibt es die Ausbildungen Koch/Köchin, Hotelfachkraft, Hotelkaufleute, Fachkraft für Systemgastronomie, Restaurantfachkraft, Fachkraft im Gastgewerbe.

Finales Ausbildung in Gastronomie und Tourismus Quiz

Frage

Was bedeutet kaufmännisch?

Antwort anzeigen

Antwort

Als kaufmännisch werden typischerweise alle Tätigkeiten bezeichnet, die sich um den Handel und die gewerbliche Tätigkeit drehen.

Frage anzeigen

Frage

Nenne drei Beispiele für kaufmännische Berufe.

Antwort anzeigen

Antwort

  • Kaufmann / Kauffrau für Versicherungen und Finanzen
  • Bürokaufmann/-frau
  • Bankkaufmann/-frau

Frage anzeigen

Frage

Nenne mindestens drei Voraussetzungen für die kaufmännische Ausbildung.

Antwort anzeigen

Antwort

  • Organisationstalent
  • Freundliches und gepflegtes Auftreten
  • Mathematische Fähigkeiten
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Einwandfreie Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • Fremdsprachenkenntnisse
  • Gewisser Bildungsabschluss (Realschule oder Abitur)
  • Umgang mit Microsoft Office
  • Selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten

Frage anzeigen

Frage

Wähle die richtige Tätigkeit der kaufmännischen Ausbildung.

Antwort anzeigen

Antwort

Planen, Organisieren, Verkaufen und Verwalten

Frage anzeigen

Frage

Wen unterstützen die kaufmännischen Fachkräfte besonders?

Antwort anzeigen

Antwort

Kaufmännische Fachkräfte unterstützen in der Regel das mittlere Management.

Frage anzeigen

Frage

Wie lange dauert eine kaufmännische Ausbildung?

Antwort anzeigen

Antwort

In der Regel dauert die Ausbildung im kaufmännischen Bereich zwischen zwei und dreieinhalb Jahren.

Frage anzeigen

Frage

Wann beginnt die kaufmännische Ausbildung in der Regel?

Antwort anzeigen

Antwort

Sie beginnt am 1. August oder 1. September eines jeden Jahres, also zu Beginn des Schuljahres.

Frage anzeigen

Frage

Kann man mit einem Hauptschulabschluss eine kaufmännische Ausbildung antreten?

Antwort anzeigen

Antwort

Nein, denn: Um eine kaufmännische Ausbildung anzutreten, ist jedoch mehr als ein Hauptschulabschluss notwendig. Absolventen haben die Möglichkeit, zunächst eine Ausbildung als Verkäufer/-in zu durchlaufen. Anschließend kann eine Ausbildung im Einzelhandel begonnen werden, die nur noch ein Jahr, statt zwei oder drei, andauert. Alternativ kann nach der Hauptschule die Realschule oder das Gymnasium beendet werden, um danach eine kaufmännische Ausbildung zu starten.

Frage anzeigen

Frage

Wahr oder falsch? 

Der Beruf der Kaufleute im Gesundheitswesen bietet ein sehr hohes Maß an Sicherheit.

Antwort anzeigen

Antwort

Wahr! Der Bedarf an qualifizierten Kaufleuten, die in Krankenhäusern oder anderen medizinischen Einrichtungen tätig sind, steigt durch den demografischen Wandel und die immer älter werdende Bevölkerung. 

Frage anzeigen

Frage

Wozu wird das Wissen über die rechtlichen Grundlagen der Berufsausbildung gebraucht?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Wissen über Rechte und Pflichten als Auszubildende*r
  • Wissen über die Organisation der Ausbildung und welche Ziele verfolgt werden
  • Wissen kann in Prüfungen hilfreich sein 

Frage anzeigen

Frage

Welche einzelnen Grundrechte beinhaltet das Recht auf Berufsfreiheit gem. Art. 12 GG?

Antwort anzeigen

Antwort

  1. das Grundrecht der freien Berufswahl,
  2. Arbeitsplatzwahl
  3. und Ausbildungsstättenwahl, Art. 12 Abs. 1 S. 1 GG,
  4. das Grundrecht der freien Berufsausübung, Art. 12 Abs. 1 S. 2 GG,
  5. das Verbot des Zwangs zu einer bestimmten Arbeit, Art. 12 Abs. 2 GG, und
  6. das Verbot zur Zwangsarbeit, Art. 12 Abs. 3 GG. 

Frage anzeigen

Frage

Welches Gesetz beinhaltet die meisten Regelungen bezüglich der Berufsausbildung?

Antwort anzeigen

Antwort

Das Berufsbildungsgesetz (BBiG) beinhaltet die einzelnen Regelungen bezüglich der Berufsausbildung und regelt diese am genauesten.

Frage anzeigen

Frage

Welches Gesetz gilt bei handwerklichen Ausbildungen zusätzlich und was beinhaltet es?

Antwort anzeigen

Antwort

Das Gesetz zur Ordnung des Handwerks. Diese Handwerksordnung regelt die Berufe und Ausübung des Handwerks, die dazugehörigen Ausbildungen und das Fortbildungs- und Prüfungswesen.

Frage anzeigen

Frage

Welche wichtigen Informationen enthält das Berufsbildungsgesetz?

Antwort anzeigen

Antwort

Das Berufsbildungsgesetz ist eine der relevantesten gesetzlichen Regelungen für die Ausbildung.

Es beinhaltet wichtige Informationen über den Ablauf der Ausbildung, die Rechte und Pflichten der Ausbildenden und des Auszubildenden und es beschreibt, welche Ziele die Berufsausbildung verfolgen soll.

Frage anzeigen

Frage

Wie und zwischen wem kommt ein Ausbildungsvertrag zustande?

Antwort anzeigen

Antwort

Der Ausbildungsvertrag wird zwischen dem*der Ausbildenden und der*dem Auszubildenden geschlossen und kommt durch eine Einigung, also durch zwei übereinstimmende Willenserklärungen zustande.

Frage anzeigen

Frage

Gibt es Punkte, die der Ausbildungsvertrag über die Mindestanforderungen aus § 11 Abs. 1 BBiG hinaus, beinhalten muss?

Antwort anzeigen

Antwort

In dem Ausbildungsvertrag muss mindestens zu den Punkten aus § 11 Abs. 1 BBiG etwas festgehalten worden sein.

Darüber hinaus sind weitere wesentliche Punkte denkbar, die dazukommen können.

Frage anzeigen

Frage

Was sind die Ziele der Berufsausbildung?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Berufsausbildung soll gem. § 1 BBiG unter anderem:

  • in einem geordneten Ausbildungsgang durchgeführt werden,
  • eine breit angelegte Grundbildung vermitteln
  • Kenntnisse und Fertigkeiten vermitteln, die für die Ausübung einer qualifizierten beruflichen Tätigkeit erforderlich sind,

Frage anzeigen

Frage

Was bedeuten die Pflichten des*der Ausbildenden für den*die Auszubildende*n?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Pflichten der Ausbildenden sind gleichzeitig die Rechte des Auszubildenden.

Wenn die Ausbildende beispielsweise die Pflicht hat die Vergütung zu zahlen, hat der Auszubildende ein Recht auf die Zahlung der Vergütung.

Frage anzeigen

Frage

Wo wird festgelegt, welche Pflichten und Aufgaben der*die Auszubildende befolgen muss?

Antwort anzeigen

Antwort

Welche Pflichten der*die Auszubildende hat, wird gesetzlich in § 13 BBiG festgelegt.

Frage anzeigen

Frage

Worum muss sich der*die Auszubildende grundsätzlich bemühen?

Antwort anzeigen

Antwort

Der*die Auszubildende muss sich grundsätzlich bemühen, die Fertigkeiten und Kenntnisse zu erwerben, die erforderlich sind, um das Ausbildungsziel erfolgreich zu erreichen.

Frage anzeigen

Frage

Worauf muss der*die Ausbildende bei der Berufsausbildung grundsätzlich achten?

Antwort anzeigen

Antwort

Der*die Ausbildende muss bei der Berufsausbildung grundsätzlich darauf achten, dass der*die Auszubildende individuell gefördert wird und er oder sie das Ausbildungsziel erfolgreich erreichen kann.

Frage anzeigen

Frage

Was versteht man unter dem Begriff „duale Berufsausbildung“?

Antwort anzeigen

Antwort

Der Begriff „duale Berufsausbildung“ bedeutet, dass die Berufsausbildung an zwei verschiedenen Orten – in dem jeweiligen Betrieb und in der Berufsschule – stattfindet.

Frage anzeigen

Frage

Zu welchen Punkten muss etwas in der Ausbildungsordnung festgelegt werden?

Antwort anzeigen

Antwort

In der Ausbildungsordnung müssen gem. § 5 Abs. 1 BBiG diese Punkte festgelegt werden:

  1. Bezeichnung des Ausbildungsberufes
  2. Ausbildungsdauer
  3. Ausbildungsberufsbild,
  4. Ausbildungsrahmenplan,
  5. Prüfungsanforderungen.

Frage anzeigen

Frage

Was ist der Unterschied zwischen dem Ausbildungsrahmenplan und dem Rahmenlehrplan?

Antwort anzeigen

Antwort

Im Ausbildungsrahmenplan sind die Inhalte geregelt, die durch den Ausbildungsbetrieb erlernt werden sollen.

Der Rahmenlehrplan regelt die Inhalte, die durch die Berufsschule vermittelt werden sollen.

Frage anzeigen

Mehr zum Thema Ausbildung in Gastronomie und Tourismus
60%

der Nutzer schaffen das Ausbildung in Gastronomie und Tourismus Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Finde passende Lernmaterialien für deine Ausbildung

Alles was du für deinen Lernerfolg brauchst - in einer App!

Lernplan

Sei rechtzeitig vorbereitet für deine Prüfungen.

Quizzes

Teste dein Wissen mit spielerischen Quizzes.

Karteikarten

Erstelle und finde Karteikarten in Rekordzeit.

Notizen

Erstelle die schönsten Notizen schneller als je zuvor.

Lern-Sets

Hab all deine Lermaterialien an einem Ort.

Dokumente

Lade unzählige Dokumente hoch und habe sie immer dabei.

Lern Statistiken

Kenne deine Schwächen und Stärken.

Wöchentliche

Ziele Setze dir individuelle Ziele und sammle Punkte.

Smart Reminders

Nie wieder prokrastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Trophäen

Sammle Punkte und erreiche neue Levels beim Lernen.

Magic Marker

Lass dir Karteikarten automatisch erstellen.

Smartes Formatieren

Erstelle die schönsten Lernmaterialien mit unseren Vorlagen.

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.