Select your language

Suggested languages for you:
Login Anmelden
StudySmarter - Die all-in-one Lernapp.
4.8 • +11k Ratings
Mehr als 5 Millionen Downloads
Free
|
|

Die All-in-one Lernapp:

  • Karteikarten
  • NotizenNotes
  • ErklärungenExplanations
  • Lernpläne
  • Übungen
App nutzen

Chemie Ausbildung

Chemie Ausbildung

Später einmal mit Chemie Geld verdienen? Das klingt interessant für Dich und Chemie war ohnehin schon immer Dein Lieblingsfach? Dann ist eine Chemie-Ausbildung womöglich genau Dein Ding! Ob Produktionsfachkraft, Chemielaborant:in oder chemisch-technische Assistenz, Deine Möglichkeiten sind groß. Wenn Du verantwortungsbewusst und genau arbeitest sowie ein naturwissenschaftliches Verständnis mitbringst, sind für eine Chemie-Ausbildung schon mal die ersten Voraussetzungen gegeben.

Berufe mit Chemie Ausbildung & Gehalt

Zu beliebten Ausbildungen in der Chemie zählen zum Beispiel:

  • Chemikant:in
  • Chemielaborant:in
  • Pharmakant:in
  • Produktionsfachkraft Chemie

Einige der Ausbildungen finden nur im schulischen Rahmen statt, sodass Du hier manchmal kein Gehalt während Deiner Ausbildung erhältst.

Produktionsfachkraft Chemie – Ausbildung

Zu Berufen mit einer Vergütung zählt die Produktionsfachkraft in der Chemie. Das Gehalt richtet sich nach tariflichen Vorgaben in der jeweiligen Branche. Im Industriesektor kannst Du so zum Beispiel ca. 1.000 Euro brutto im Monat während Deiner Ausbildung erhalten.

Inhalte, die Du in der zweijährigen Ausbildung zur Produktionsfachkraft lernen wirst, sind unter anderem:

  • Stoffe vereinigen
  • Messtechniken anwenden
  • Stoffsysteme trennen und reinigen

Natürlich handelt es sich hierbei nicht um Kleidungsstoff, sondern um chemische Stoffe.

Chemielaborantin bzw. Chemielaborant – Ausbildung

Eine weitere Ausbildung, die vergütet wird, ist die zur Chemielaborantin oder zum Chemielaborant. In der folgenden Tabelle findest Du einige Informationen zur Chemielaborant:in-Ausbildung zusammengefasst:

DauerInhalteBruttogehalt im Monat
3,5 Jahre
  • Stoffe synthetisieren
  • Mikroorganismen bestimmen und in der Herstellung nutzen
  • elektrotechnische Arbeiten
  • Erstes Ausbildungsjahr: 750 bis 966 Euro
  • Einstiegsgehalt nach der Ausbildung: 1.700 bis 2.850 Euro

Das Gehalt von Chemielaborantinnen und -laboranten während der Ausbildung kann je nach Standort, Tarif und Branche variieren. Die meisten Berufe dazu gibt es jedoch in der Industrie, wo das Gehalt in der Regel auch höher ausfällt als im öffentlichen Dienst.

Chemie war in der Schule zwar immer interessant, aber Physik war Dein Lieblingsfach? Es gibt auch eine Ausbildung zur Physiklaborantin bzw. zum Physiklaborant. Klick Dich in die Erklärung, um mehr darüber zu erfahren.

Kosmetik – Chemie – Ausbildung

Wenn Du eine Ausbildung als Chemielaborantin oder Chemielaborant antrittst, kannst Du im Berufsleben später verschiedene Spezialisierungen wählen. Es gibt zum Beispiel keine Ausbildung, die sich rein auf kosmetische Chemie begrenzt.

Aber, wenn Du Chemielaborantin oder Chemielaborant wirst, besteht die Möglichkeit, dennoch mit Kosmetikprodukten, wie Make-up, Parfüm oder Hautpflegeprodukten zu arbeiten, sie herzustellen und zu optimieren.

Chemisch-technischer Assistent – Ausbildung

Ebenso wie Chemielaborantinnen und Chemielaboranten, findet auch Deine Arbeit als chemisch-technische Assistentin oder chemisch-technischer Assistent hauptsächlich im Labor statt. Dort gehören zu Deinen Hauptaufgaben und daher zu den Inhalten der Ausbildung vor allem:

  • Probeanalysen auswerten
  • chemische Substanzen herstellen

Der Unterschied zwischen einer Ausbildung zur Chemielaborantin bzw. zum Chemielaborant und einer Ausbildung zur chemisch-technischen Assistentin bzw. zum chemisch-technischen Assistent liegt vor allem in der Vergütung: Da letzteres eine schulische Ausbildung ist, erhältst Du währenddessen kein Gehalt.

Chemie – Ausbildung oder Studium

Neben der Chemie-Ausbildung kannst Du Chemie auch als Studium absolvieren. Was ist der Unterschied, fragst Du Dich?

In der untenstehenden Tabelle findest Du einen Vergleich zwischen der Chemie-Ausbildung und dem Chemie-Studium:

Chemie-AusbildungChemie-Studium
Vorteile
  • spezifischere Ausbildung
  • kürzere Ausbildungsdauer
  • bei dualer Ausbildung: Gehalt während der Ausbildung
  • früherer Einstieg ins Berufsleben
  • Voraussetzung: Abitur/Hochschulreife
  • breit-gefächertes Studium
  • Schwerpunktwahl
  • Möglichkeit auf Doktorat
  • in der Regel besseres Einstiegsgehalt
Nachteile
  • oft niedrigeres Einstiegsgehalt
  • weniger breites Wissen über andere Bereiche der Chemie
  • keine Vergütung während des Studiums
  • Dauer Bachelor- und Masterstudium: 5–6 Jahre

Möchtest Du nach der Ausbildung noch ein Studium absolvieren? Auch das ist möglich. Sowohl Chemielaborant:innen als auch Chemisch-technische Assistent:innen können nach ihrer Ausbildung ein Studium anhängen. Fehlt Dir hierfür die Hochschulreife? Kein Problem – diese kannst Du im Zuge der Ausbildung bzw. mit Fortbildungen erhalten.

Chemie Ausbildung – Voraussetzungen

Vielleicht kannst Du Dir denken, dass die Anforderungen an Dich in den verschiedenen Ausbildungen der Chemie sehr unterschiedlich aussehen können. Um einen ersten Einblick zu erhalten, findest Du aber einige generelle Voraussetzungen für eine Chemie Ausbildung untenstehend zusammengefasst:

  • Sorgfalt
  • hygienisches Arbeiten
  • naturwissenschaftliches Verständnis
  • Gute Noten in Chemie sind von Vorteil
  • Präzision

Ausbildung in Chemie und Medizin - Das Wichtigste

  • Beliebte Ausbildungen im Bereich Chemie sind:
    • Produktionsfachkraft Chemie
    • Chemielaborant:in Ausbildung
    • Chemieassistent:in
  • Die Ausbildung in Chemie hat in der Regel eine Dauer von zwei bis drei Jahren.
  • Das Gehalt während der Ausbildung in Chemie kann stark variieren. Meistens liegt es zwischen 900 und 1.000 Euro brutto im ersten Ausbildungsjahr, richtet sich aber nach tariflichen Vorgaben.
  • Zu den Inhalten in der Ausbildung in Chemie gehören:
    • Hygienemaßnahmen
    • Biologie
    • Chemie
    • Umgang mit chemischen Stoffen
  • Neben der Ausbildung gibt es die Möglichkeit, auch ein Chemie-Studium zu absolvieren. Entscheidest Du Dich für eine Ausbildung und möchtest anschließend noch ein Studium anhängen, ist das ebenfalls möglich.
  • Zu den Voraussetzungen für eine Ausbildung in Chemie gehören, unter anderem:
    • Sorgfalt
    • hygienisches Arbeiten
    • naturwissenschaftliches Verständnis

Häufig gestellte Fragen zum Thema Chemie Ausbildung

In der Chemie gibt es Ausbildungsberufe wie: Chemikant:in, Chemielaborant:in, Pharmakant:in, Produktionsfachkraft Chemie, chemisch-technische Assistent:innen, uvm.

In der chemischen Industrie verdient man während der Ausbildung ca. 1.000 Euro brutto im Monat.

Chemie ist in chemischen Berufen wichtig. Dazu zählen zum Beispiel Produktionsfachkraft, Chemielaborant:in und Chemisch-technische:r Assistent:in.

Finales Chemie Ausbildung Quiz

Frage

Was bedeutet kaufmännisch?

Antwort anzeigen

Antwort

Als kaufmännisch werden typischerweise alle Tätigkeiten bezeichnet, die sich um den Handel und die gewerbliche Tätigkeit drehen.

Frage anzeigen

Frage

Nenne drei Beispiele für kaufmännische Berufe.

Antwort anzeigen

Antwort

  • Kaufmann / Kauffrau für Versicherungen und Finanzen
  • Bürokaufmann/-frau
  • Bankkaufmann/-frau

Frage anzeigen

Frage

Nenne mindestens drei Voraussetzungen für die kaufmännische Ausbildung.

Antwort anzeigen

Antwort

  • Organisationstalent
  • Freundliches und gepflegtes Auftreten
  • Mathematische Fähigkeiten
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Einwandfreie Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • Fremdsprachenkenntnisse
  • Gewisser Bildungsabschluss (Realschule oder Abitur)
  • Umgang mit Microsoft Office
  • Selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten

Frage anzeigen

Frage

Wähle die richtige Tätigkeit der kaufmännischen Ausbildung.

Antwort anzeigen

Antwort

Planen, Organisieren, Verkaufen und Verwalten

Frage anzeigen

Frage

Wen unterstützen die kaufmännischen Fachkräfte besonders?

Antwort anzeigen

Antwort

Kaufmännische Fachkräfte unterstützen in der Regel das mittlere Management.

Frage anzeigen

Frage

Wie lange dauert eine kaufmännische Ausbildung?

Antwort anzeigen

Antwort

In der Regel dauert die Ausbildung im kaufmännischen Bereich zwischen zwei und dreieinhalb Jahren.

Frage anzeigen

Frage

Wann beginnt die kaufmännische Ausbildung in der Regel?

Antwort anzeigen

Antwort

Sie beginnt am 1. August oder 1. September eines jeden Jahres, also zu Beginn des Schuljahres.

Frage anzeigen

Frage

Kann man mit einem Hauptschulabschluss eine kaufmännische Ausbildung antreten?

Antwort anzeigen

Antwort

Nein, denn: Um eine kaufmännische Ausbildung anzutreten, ist jedoch mehr als ein Hauptschulabschluss notwendig. Absolventen haben die Möglichkeit, zunächst eine Ausbildung als Verkäufer/-in zu durchlaufen. Anschließend kann eine Ausbildung im Einzelhandel begonnen werden, die nur noch ein Jahr, statt zwei oder drei, andauert. Alternativ kann nach der Hauptschule die Realschule oder das Gymnasium beendet werden, um danach eine kaufmännische Ausbildung zu starten.

Frage anzeigen

Frage

Wahr oder falsch? 

Der Beruf der Kaufleute im Gesundheitswesen bietet ein sehr hohes Maß an Sicherheit.

Antwort anzeigen

Antwort

Wahr! Der Bedarf an qualifizierten Kaufleuten, die in Krankenhäusern oder anderen medizinischen Einrichtungen tätig sind, steigt durch den demografischen Wandel und die immer älter werdende Bevölkerung. 

Frage anzeigen

Frage

Wozu wird das Wissen über die rechtlichen Grundlagen der Berufsausbildung gebraucht?

Antwort anzeigen

Antwort

  • Wissen über Rechte und Pflichten als Auszubildende*r
  • Wissen über die Organisation der Ausbildung und welche Ziele verfolgt werden
  • Wissen kann in Prüfungen hilfreich sein 

Frage anzeigen

Frage

Welche einzelnen Grundrechte beinhaltet das Recht auf Berufsfreiheit gem. Art. 12 GG?

Antwort anzeigen

Antwort

  1. das Grundrecht der freien Berufswahl,
  2. Arbeitsplatzwahl
  3. und Ausbildungsstättenwahl, Art. 12 Abs. 1 S. 1 GG,
  4. das Grundrecht der freien Berufsausübung, Art. 12 Abs. 1 S. 2 GG,
  5. das Verbot des Zwangs zu einer bestimmten Arbeit, Art. 12 Abs. 2 GG, und
  6. das Verbot zur Zwangsarbeit, Art. 12 Abs. 3 GG. 

Frage anzeigen

Frage

Welches Gesetz beinhaltet die meisten Regelungen bezüglich der Berufsausbildung?

Antwort anzeigen

Antwort

Das Berufsbildungsgesetz (BBiG) beinhaltet die einzelnen Regelungen bezüglich der Berufsausbildung und regelt diese am genauesten.

Frage anzeigen

Frage

Welches Gesetz gilt bei handwerklichen Ausbildungen zusätzlich und was beinhaltet es?

Antwort anzeigen

Antwort

Das Gesetz zur Ordnung des Handwerks. Diese Handwerksordnung regelt die Berufe und Ausübung des Handwerks, die dazugehörigen Ausbildungen und das Fortbildungs- und Prüfungswesen.

Frage anzeigen

Frage

Welche wichtigen Informationen enthält das Berufsbildungsgesetz?

Antwort anzeigen

Antwort

Das Berufsbildungsgesetz ist eine der relevantesten gesetzlichen Regelungen für die Ausbildung.

Es beinhaltet wichtige Informationen über den Ablauf der Ausbildung, die Rechte und Pflichten der Ausbildenden und des Auszubildenden und es beschreibt, welche Ziele die Berufsausbildung verfolgen soll.

Frage anzeigen

Frage

Wie und zwischen wem kommt ein Ausbildungsvertrag zustande?

Antwort anzeigen

Antwort

Der Ausbildungsvertrag wird zwischen dem*der Ausbildenden und der*dem Auszubildenden geschlossen und kommt durch eine Einigung, also durch zwei übereinstimmende Willenserklärungen zustande.

Frage anzeigen

Frage

Gibt es Punkte, die der Ausbildungsvertrag über die Mindestanforderungen aus § 11 Abs. 1 BBiG hinaus, beinhalten muss?

Antwort anzeigen

Antwort

In dem Ausbildungsvertrag muss mindestens zu den Punkten aus § 11 Abs. 1 BBiG etwas festgehalten worden sein.

Darüber hinaus sind weitere wesentliche Punkte denkbar, die dazukommen können.

Frage anzeigen

Frage

Was sind die Ziele der Berufsausbildung?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Berufsausbildung soll gem. § 1 BBiG unter anderem:

  • in einem geordneten Ausbildungsgang durchgeführt werden,
  • eine breit angelegte Grundbildung vermitteln
  • Kenntnisse und Fertigkeiten vermitteln, die für die Ausübung einer qualifizierten beruflichen Tätigkeit erforderlich sind,

Frage anzeigen

Frage

Was bedeuten die Pflichten des*der Ausbildenden für den*die Auszubildende*n?

Antwort anzeigen

Antwort

Die Pflichten der Ausbildenden sind gleichzeitig die Rechte des Auszubildenden.

Wenn die Ausbildende beispielsweise die Pflicht hat die Vergütung zu zahlen, hat der Auszubildende ein Recht auf die Zahlung der Vergütung.

Frage anzeigen

Frage

Wo wird festgelegt, welche Pflichten und Aufgaben der*die Auszubildende befolgen muss?

Antwort anzeigen

Antwort

Welche Pflichten der*die Auszubildende hat, wird gesetzlich in § 13 BBiG festgelegt.

Frage anzeigen

Frage

Worum muss sich der*die Auszubildende grundsätzlich bemühen?

Antwort anzeigen

Antwort

Der*die Auszubildende muss sich grundsätzlich bemühen, die Fertigkeiten und Kenntnisse zu erwerben, die erforderlich sind, um das Ausbildungsziel erfolgreich zu erreichen.

Frage anzeigen

Frage

Worauf muss der*die Ausbildende bei der Berufsausbildung grundsätzlich achten?

Antwort anzeigen

Antwort

Der*die Ausbildende muss bei der Berufsausbildung grundsätzlich darauf achten, dass der*die Auszubildende individuell gefördert wird und er oder sie das Ausbildungsziel erfolgreich erreichen kann.

Frage anzeigen

Frage

Was versteht man unter dem Begriff „duale Berufsausbildung“?

Antwort anzeigen

Antwort

Der Begriff „duale Berufsausbildung“ bedeutet, dass die Berufsausbildung an zwei verschiedenen Orten – in dem jeweiligen Betrieb und in der Berufsschule – stattfindet.

Frage anzeigen

Frage

Zu welchen Punkten muss etwas in der Ausbildungsordnung festgelegt werden?

Antwort anzeigen

Antwort

In der Ausbildungsordnung müssen gem. § 5 Abs. 1 BBiG diese Punkte festgelegt werden:

  1. Bezeichnung des Ausbildungsberufes
  2. Ausbildungsdauer
  3. Ausbildungsberufsbild,
  4. Ausbildungsrahmenplan,
  5. Prüfungsanforderungen.

Frage anzeigen

Frage

Was ist der Unterschied zwischen dem Ausbildungsrahmenplan und dem Rahmenlehrplan?

Antwort anzeigen

Antwort

Im Ausbildungsrahmenplan sind die Inhalte geregelt, die durch den Ausbildungsbetrieb erlernt werden sollen.

Der Rahmenlehrplan regelt die Inhalte, die durch die Berufsschule vermittelt werden sollen.

Frage anzeigen

60%

der Nutzer schaffen das Chemie Ausbildung Quiz nicht! Kannst du es schaffen?

Quiz starten

Finde passende Lernmaterialien für deine Ausbildung

Alles was du für deinen Lernerfolg brauchst - in einer App!

Lernplan

Sei rechtzeitig vorbereitet für deine Prüfungen.

Quizzes

Teste dein Wissen mit spielerischen Quizzes.

Karteikarten

Erstelle und finde Karteikarten in Rekordzeit.

Notizen

Erstelle die schönsten Notizen schneller als je zuvor.

Lern-Sets

Hab all deine Lermaterialien an einem Ort.

Dokumente

Lade unzählige Dokumente hoch und habe sie immer dabei.

Lern Statistiken

Kenne deine Schwächen und Stärken.

Wöchentliche

Ziele Setze dir individuelle Ziele und sammle Punkte.

Smart Reminders

Nie wieder prokrastinieren mit unseren Lernerinnerungen.

Trophäen

Sammle Punkte und erreiche neue Levels beim Lernen.

Magic Marker

Lass dir Karteikarten automatisch erstellen.

Smartes Formatieren

Erstelle die schönsten Lernmaterialien mit unseren Vorlagen.

Melde dich an für Notizen & Bearbeitung. 100% for free.